Stellenangebote

Ihre Zukunft an der MHB

Wir suchen Sie – für die wissenschaftlichen, akademischen und gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen. Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote auf einen Klick.

Bewerbungsunterlagen für Professuren

Bitte beachten Sie die Informationen zu den einzureichenden Unterlagen bei der Bewerbung für Professuren.

Die Auflistung der Unterlagen finden Sie in dieser Checkliste. Desweiteren finden Sie hier den MHB-Bewerbungsbogen und den Fragebogen der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, die jeweils Bestandteil der einzureichenden Bewerbungsunterlagen sind.

Die MHB bittet um die Einreichung der Unterlagen sowohl in elektronischer Form (pdf) als auch in schriftlicher Ausfertigung.

Aktuelle Stellenangebote

Administrative*r Mitarbeiter*in für die Unterstützung des Kompetenzzentrums Weiterbildung Brandenburg (KW-BB)

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt

ein*e administrative Mitarbeiter*in für die Unterstützung des Kompetenzzentrums Weiterbildung Brandenburg (KW-BB)

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden, eine flexible Anpassung ist jedoch vereinbar. Die Stelle ist zunächst befristet zum 31. August 2020, eine Verlängerung wird angestrebt. Der Arbeitsort des Arbeitnehmers oder der Arbeitnehmerin ist flexibel im Home Office, eine Tätigkeit in Neuruppin wäre u.U. auch möglich.

Das Kompetenzzentrum Weiterbildung Brandenburg (KW-BB) ist ein Drittmittelprojekt, das am Lehrstuhl für Allgemeinmedizin an der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) angesiedelt ist und das zunächst bis zum 30. Juni 2022 bewilligt ist. Da die Allgemeinmedizin ein essentieller Baustein in der medizinischen Versorgung ist, gerade auch in Flächenländern wie Brandenburg, unterstützen und fördern wir als KW-BB die Allgemeinmedizin mit verschiedenen Angeboten. Diese Angebote richten sich sowohl an Ärzt*innen in Weiterbildung (ÄiW) als auch an weiterbildende Fachärzt*innen der Allgemeinmedizin.

Ihre Aufgaben:

  • Weiterbildungsverbünde in Brandenburg recherchieren, das heißt u. a.:
    o Erstellen von Übersichten über alle Kliniken in Brandenburg, die in Weiterbildungsverbünden organisiert sind
    o Erfassen der Ansprechpartner*innen in den Kliniken, die für die Weiterbildung Allgemeinmedizin zuständig sind
    o Erfragen der Bedarfe der Kliniken an Weiterbildungsassistent*innen in Allgemeinmedizin
  • Unterstützung bei weiteren administrativen Aufgaben im Rahmen der Tätigkeiten des KW-BB

Unsere Erwartungen:

  • Erfahrungen als Bürokraft, vorzugsweise im Gesundheitssektor
  • Freude an Kommunikation und Kontakt zu anderen Menschen, in Wort und Schrift
  • Gute Organisationsfähigkeit, selbstständiges Arbeiten
  • Wunsch, die Weiterbildung von Allgemeinärzt*innen im Land Brandenburg zu unterstützen

Wir bieten ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, einen Einblick in die Weiterbildung Allgemeinmedizin in Brandenburg sowie die Möglichkeit, Kontakte zu Kliniken in ganz Brandenburg zu knüpfen, die in der Weiterbildung aktiv sind.

Das KW-BB und die MHB fördern die Gleichstellung aller Beschäftigten und sehen in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerber*innen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Starttermins in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an das KW-BB (info@kw-brandenburg.de).

Wir weisen darauf hin, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Lehrbeauftragte im Fach Psychologie (m/w/d)

Bereich: Psychologie
Aufgabe:
Art der Anstellung:
Befristung:

Die Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane sucht in den verschiedenen Fachbereichen der Psychologie (z.B. Neuropsychologie, Differentielle- und Persönlichkeitspsychologie, Psychologische Diagnostik, Methodenlehre, Arbeits- und Organisationspsychologie, Sozialpsychologie, Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie etc.) 

Lehrbeauftragte (m/w/d)

auf Honorarbasis.

Ihre Aufgaben
• Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen in Absprache mit der/ dem Modulverantwortlichen in der Psychologie
• Prüfungsabnahme
• Kontakt zu Studierenden, Lehrenden und der Studiengangskoordination der MHB

Ihr Profil
• Abgeschlossenes Psychologiestudium (M.Sc., Diplom)
• Praktische Berufserfahrung, gerne auch in der Lehre
• Wünschenswert: Promotion/ Approbation zur Psychologischen Psychotherapeut*in
• Sicherer Umgang mit Microsoft Office-Programmen
• Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• Team- und Kommunikationsfähigkeit
• Eigenverantwortliche und effiziente Arbeitsweise, hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Medizinische Hochschule Brandenburg, bewerbung@mhb-fontane.de.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Dr. Grace O’Malley, Akademische Mitarbeiterin in der Modulbetreuung und Semesterplanung der Psychologie, telefonisch unter der 03391 39-14821 (Mi-Do) gerne zur Verfügung.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich Drittmittelverwaltung

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e

Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich Drittmittelverwaltung

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die Stelle ist unbefristet. Der Arbeitsort des Arbeitnehmers kann zwischen Neuruppin und Brandenburg an der Havel frei gewählt werden. Es können auch Tätigkeiten an anderen Standorten der MHB anfallen.

Ihre Aufgaben:

  • Abwicklung des Einkaufs, Begleitung von Vergabeprozessen
  • Umsetzung von Bewilligungsbestimmungen der Mittelgeber
  • Erstellen von finanziellen Zwischen- und Abschlussnachweisen inkl. Mittelanforderungen und Mittelabrufen
  • Projektcontrolling für die MHB-Forschungsbereiche
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben im Bereich Drittmittelverwaltung
  • Vorbereitende Tätigkeiten für die Buchhaltung
  • Unterstützung der Wissenschaftler*innen bei der Umsetzung ihrer Vorhaben

Unsere Erwartungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder abgeschlossenes Hochschulstudium im kaufmännischen Bereich
  • Erfahrungen im Projektmanagement vorzugsweise im Umfeld von Universitäten und/oder Forschungseinrichtungen
  • Hervorragende Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
  • Selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten, gute Organisationsfähigkeit

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Starttermins in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS gGmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Statistiker*in (Brustkrebsforschung) am Institut für Biometrie und Registerforschung

Bereich: Medizin
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Institut für Biometrie und Registerforschung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die auf 3 Jahre befristete Stelle

einer*s Statistikers*in (m/w/d) (Brustkrebsforschung) am Institut für Biometrie und Registerforschung

zu besetzen. Startdatum ist ab Mai 2020. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an Tarifgruppe E 13 TV-L.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Am Institut für Biometrie und Registerforschung in Neuruppin findet unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Hauptmann methodische und statistische Forschung statt. Außerdem unterstützt das Institut mit seiner statistischen Expertise die klinische und epidemiologische Forschung an der MHB.

Wir suchen eine*n Statistiker*in/Mathematiker*in/Physiker*in mit methodisch-mathematischer Ausbildung und der Ambition, durch State-of-the-art statistische Analysen klinischer Daten zur Verbesserung der Krebstherapie beizutragen. Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Westdeutschen Studiengruppe (wsg-online.com) übernehmen Sie die Biometrie für randomisierte klinische Studien zur Brustkrebstherapie einschließlich Designplanung und Fallzahlschätzung, Analyseplan erstellen, statistische Analyse mit modernen Methoden, Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse in multidisziplinären Teams, und Mitarbeit bei Publikationen. Am Institut für Biometrie und Registerforschung läuft derzeit ein statistisch-methodisches Forschungsprojekt zur personalisierten Brustkrebstherapie. Dadurch gibt es auch Möglichkeiten zur methodischen Forschung und zur Promotion. Darüber hinaus sind Sie als Statistiker bei verschiedenen anderen Projekten und in der Lehre beteiligt.

Die Stelle erfordert:

  • Master- oder Diplomabschluss in (Bio)statistik, Mathematik, Physik
  • Gute Kenntnisse der mathematischen Statistik
  • Erfahrung mit der statistischen Analyse von Daten
  • Fortgeschrittene Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bewerbungen von bereits promovierten Kandidaten sind ausdrücklich erwünscht. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite https://www.mhb-fontane.de/institut-fuer-biometrie-und-registerforschung.html oder fragen Sie Prof. Dr. Michael Hauptmann per E-Mail unter michael.hauptmann@mhb-fontane.de oder per Telefon unter +49 3391 39-14580.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) sowie unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an bewerbung@mhb-fontane.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Statistiker*in (Strahlenforschung) am Institut für Biometrie und Registerforschung

Bereich: Medizin
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Institut für Biometrie und Registerforschung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die auf zunächst 3 Jahre befristete Stelle

einer*s Statistikers*in (m/w/d) (Strahlenforschung) am Institut für Biometrie und Registerforschung

zu besetzen. Startdatum ist ab Mai 2020. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an Tarifgruppe E 13 TV-L.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Am Institut für Biometrie und Registerforschung in Neuruppin findet unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Hauptmann methodische und statistische Forschung statt. Außerdem unterstützt das Institut mit seiner statistischen Expertise die klinische und epidemiologische Forschung an der MHB.

Wir suchen eine*n Statistiker*in/Mathematiker*in/Physiker*in mit methodisch-mathematischer Ausbildung und Interesse, durch statistische Analysemethoden die Folgen radioaktiver Strahlenexposition besser zu verstehen. Im Rahmen des von der Europäischen Kommission geförderten Projekts MEDIRAD (medirad-project.eu) wird das Krebsinzidenz-Follow-Up für eine große internationale Kohorte von Kindern mit Strahlenexposition durch Computer-Tomographie-Scans aktualisiert.

Sie übernehmen die statistische Evaluation des strahlenbedingten Krebsrisikos, einschließlich Dosis-Wirkungs-Analyse, Messfehler-Korrektur, und externe Confounder-Adjustierung. Sie programmieren die Analyse, präsentieren und interpretieren die Ergebnisse und sind maßgeblich an der Publikation beteiligt. Darüber hinaus sind Sie als Statistiker*in bei verschiedenen anderen Projekten und in der Lehre beteiligt.

Die Stelle erfordert:

  • Master- oder Diplomabschluss in (Bio)statistik, Mathematik, Physik
  • Gute Kenntnisse der mathematischen Statistik
  • Erfahrung mit der statistischen Analyse von Daten
  • Fortgeschrittene Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bewerbungen von bereits promovierten Kandidaten sind ausdrücklich erwünscht. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite https://www.mhb-fontane.de/institut-fuer-biometrie-und-registerforschung.html oder fragen Sie Prof. Dr. Michael Hauptmann per E-Mail unter michael.hauptmann@mhb-fontane.de oder per Telefon unter +49 3391 39-14580.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) sowie unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an bewerbung@mhb-fontane.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d) am IMPP

Bereich:
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

Institut für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP)
Rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts

Die Studiengänge der Medizin und Pharmazie sowie die psychotherapeutischen Ausbildungen haben in Deutschland ein hohes Niveau. Prüfungen der Absolventinnen und Absolventen in der Medizin, der Pharmazie und in der Kinder- und Jugendlichen- sowie Psychologischen Psychotherapie dienen neben den Ausbildungen dazu, die Qualität der Gesundheitsversorgung zu sichern. Was geprüft wird, wird auch gelehrt und gelernt. Der Inhalt bundesweiter Prüfungen definiert einen deutschlandweiten Standard.
Um diese Ziele zu erreichen, hat der Gesetzgeber vor weit über 40 Jahren die ärztliche und pharmazeutische Berufszulassung an bundesweite schriftliche Prüfungen geknüpft; 2002 kamen die Prüfungen nach dem Psychotherapeutengesetz hinzu.

Das Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP) ist seit dieser Zeit die mit den schriftlichen Prüfungen beauftragte Einrichtung, welche für die Prüfungsinhalte, die Gegenstandskataloge zu den Prüfungen und die Prüfungsauswertung zuständig ist. In Zusammenarbeit mit einer großen Anzahl an Hochschullehrer/-innen, Wissenschaftler/-innen und Ausbilder/-innen entwickelt das Institut die Prüfungen und Examina nach dem aktuellen wissenschaftlichen Stand und erarbeitet neue Prüfungsformate.
Im Masterplan Medizinstudium 2020 wird eine kompetenz- und praxisorientierte Ausrichtung der deutschen Staatsexamina festgelegt, die in der Konsequenz eine grundlegende Neuausrichtung der bisherigen Konzeption der Staatsexamina erfordert.

Die aktuelle Entwicklung in den Bereichen Medizin, Pharmazie und Psychotherapie wird u. a. durch umfangreiche wissenschaftliche Kooperationsprojekte des Instituts begleitet, die mit Drittmitteln gefördert werden. Die Neuausrichtung des IMPP schließt die Weiterentwicklung von Gegenstandskatalogen, die konzeptionelle Weiterentwicklung von Prüfungen zur Erfassung von Wissenschafts- und Kommunikationskompetenzen in den Gesundheitsberufen und die Validierung von Prüfungsinhalten u. a. anhand von Versorgungsdaten (z. B. in Zusammenarbeit mit Versorgungsträgern, Fachgesellschaften, Fakultäten, Politik und Landesärztekammern) mit ein.
Um die Konzeption und Umsetzung der inhaltlich neuen Schwerpunktsetzung der bundeseinheitlichen Ärztlichen Prüfungen mit großem Engagement weiterbetreiben zu können, benötigen wir Verstärkung.

Vor diesem Hintergrund sucht das IMPP zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (m/w/d)
(in Teilzeit, bis zu 50% der Arbeitszeit)

für die Koordination des Pilotstandortes an der Medizinischen Hochschule Brandenburg in Neuruppin zu mündlich-praktischen Prüfungen

Ihre Aufgaben:

  • Wissenschaftliche und administrative Koordination der Entwicklung, Planung, Vorbereitung Durchführung sowie Evaluation der (zu testenden) mündlich-praktischen Prüfungen an einem IMPP-Pilotstandort
  • Evaluation der standortbezogenen Rahmenbedingungen und Erfassung standortspezifischer Aspekte zur Weiterentwicklung bundeseinheitlicher mündlich-praktischer Prüfungen
  • Enger Austausch mit dem IMPP, dem Pilotstandort und dem IMPP-Pilotnetzwerk
  • Konzeption und Durchführung aufwendiger statistischer Auswertung inklusive grafischer Darstellung insbesondere zur Evaluation von OSCE/OSPE-Stationen
  • Publikationstätigkeit und Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Tagungen

Ihre Qualifikationen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master oder vergleichbar) einer Lebenswissenschaft (z. B. Humanmedizin), der Psychologie, der Pädagogik oder der Soziologie oder vergleichbaren Abschluss
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im ärztlichen Ausbildungs- und Prüfungswesen, hier v.a. bei der Konzeption mündlich-praktischer Prüfungen (insbesondere von OSCE-Stationen)
  • Fundierte Kenntnisse und Erfahrungen mit den Strukturen und Prozessen einer Universitätsklinik, einer Universität/Hochschule und/oder eines Krankenhauses
  • Studien- und/oder Erfahrungsschwerpunkt in der quantitativen/qualitativen Sozialforschung; Promotion ist von Vorteil
  • Sehr gute Kenntnisse in Statistiksoftware (v. a. SPSS, R) sowie versierter Umgang mit gängigen Office-Programmen (v.a. MS-Office) und Internetanwendungen
  • Fundierte Erfahrungen und Kenntnisse im selbstständigen, wissenschaftlichen Arbeiten sowie im Projektmanagement
  • Praktische Erfahrungen bspw. durch längere Tätigkeit in der Patientenversorgung sind von Vorteil
  • Reisebereitschaft (v.a. ans IMPP nach Mainz sowie an andere Pilotstandorte)
  • Ausgeprägte Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit sowie hohe Motivation
  • Strukturierte, zielorientierte und selbständige Arbeitsweise sowie Entwicklungs- und Lernbereitschaft
  • Hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit

Was wir Ihnen bieten:

  • Eine abwechslungsreiche und interessante Tätigkeit in einem engagierten interdisziplinären Team mit fächerübergreifender, interdisziplinärer und interprofessioneller Arbeits- und Denkstruktur
  • Möglichkeiten, an bedeutenden und verantwortungsvollen Zukunftsprojekten im Gesundheitswesen mitzuwirken
  • Vielseitiges und verantwortungsvolles Aufgabengebiet
  • Familienfreundliche, flexible und moderne Arbeitszeitmodelle
  • Hohe Arbeitsplatzsicherheit bei einem Arbeitgeber im öffentlichen Dienst
  • Umfangreiche, bedarfsorientierte und individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Eine attraktive Altersabsicherung im Rahmen des öffentlichen Dienstes

Die Tätigkeit soll überwiegend in Neuruppin, an der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane erbracht werden.

Die Stelle ist bis 31.12.2020 befristet. Es wird eine Einstellung im Beschäftigtenverhältnis auf der Grundlage des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), entsprechend der persönlichen Qualifikation bis zunächst Entgeltgruppe 13, geboten.

Wir setzen uns für Chancengleichheit ein. Wir wünschen uns ausdrücklich Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von Geschlecht, ethnischem Hintergrund, Religion, Weltanschauung, sexueller Identität oder einer Behinderung. Bei entsprechender Eignung werden schwerbehinderte Bewerber*innen bevorzugt berücksichtigt.

Fragen zum Aufgabengebiet beantwortet Ihnen gerne Herr PD Dr. Christan A. Brünahl, E-Mail: cbruenahl@impp.de bzw. per Telefon 06131/2813 332.

Bei Fragen zum Bewerbungsprozess wenden Sie sich bitte an unsere Personalstelle per Telefon 06131/2813 621 oder per E-Mail: personalstelle@impp.de.

Interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 15.07.2020 unter Kennziffer 18/20. Die datenschutzrechtlich sichere Vernichtung der Bewerbungsunterlagen wird zugesichert.

Die Direktorin des IMPP
Prof. Dr. med. Jana Jünger, MME


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) am Institut für Anatomie

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist am Campus Neuruppin zum Wintersemester 2020/21 eine unbefristete Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) am Institut für Anatomie

zu besetzen.

Die MHB ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Der von der MHB angebotene Brandenburger Modellstudiengang Medizin (BMM) folgt didaktisch der Methodik des Problemorientierten Lernens (POL), ist praxisorientiert und wissenschaftsbasiert.

Der Schwerpunkt der Forschung im Institut für Anatomie liegt am Campus Neuruppin auf historischen und ethischen Fragestellungen inklusive Provenienzforschung sowie Ausbildungsforschung, am Campus Brandenburg auf neurowissenschaftlicher Forschung. Der Leiter des Instituts hat die Weiterbildungsbefugnis Anatomie für zwei Jahre.

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Fach Anatomie im BMM
  • Beteiligung an der Lehrorganisation und am Aufbau des Instituts für Anatomie
  • Beteiligung an Forschungsprojekten zur Medizingeschichte, zur Ethik der Anatomie und/oder zur Ausbildungsforschung

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium
  • Erfahrung mit anatomischer Präparation (postgradual oder auch nur im Studium) sowie die Bereitschaft, sich in die anatomische Lehre einzuarbeiten
  • Wünschenswert ist Erfahrung in historischer und/oder ethischer Forschung oder in der Ausbildungsforschung
  • Wünschenswert sind Erfahrungen in Modellstudiengängen
  • Freude am Umgang mit Studierenden, professionelle Lehreinstellung
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und gute kommunikative Eigenschaften

Wir bieten ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team. Auf der Stelle ist grundsätzlich eine Promotion oder Habilitation möglich. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV L unter Berücksichtigung Ihrer Erfahrung. Die am Campus Neuruppin angesiedelte Stelle ist eine Vollzeitstelle und kann gegebenenfalls geteilt werden.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS gGmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Für persönliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. med. Andreas Winkelmann, Institut für Anatomie, Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (E-Mail: andreas.winkelmann@mhb-fontane.de, Telefon: 03391 39-14510).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Projekt „Digitalisierung im Medizinstudium“

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), Fakultät für Gesundheitswissenschaften (FGW) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die zunächst auf 2 Jahre befristete Vollzeitstelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d, 40 Wochenstunden) für das Projekt „Digitalisierung im Medizinstudium“

zu besetzen. Auf der Stelle ist eine Promotion möglich.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung.

Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften (FGW) ist eine Fakultät der MHB und wird in Kooperation mit der Universität Potsdam und der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus Senftenberg aufgebaut. Die FGW der drei Trägeruniversitäten bündelt die gesundheitswissenschaftliche Kompetenz im Bundesland und wird durch insgesamt 16 Neuberufungen die Forschung und Lehre in der Region weiterentwickeln. In diesem Zuge wird eine Professur für Gesundheitswissenschaftliche Ausbildungsforschung am Standort MHB geschaffen werden.

Die von der MHB angebotenen Studiengänge in Medizin und Psychologie zeichnen sich durch Wissenschaftsbasierung und Praxisorientierung aus. Darüber hinaus werden in beiden Fächern Studienelemente dezentral in den Einrichtungen von Kooperationspartnern durchgeführt.

Learning Analytics, Adaptive Learning und der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) treten immer mehr in den Fokus von Lehrenden und Lernenden. In Zukunft müssen digitale Kommunikationslogiken in die medizinische Aus- und Weiterbildung integriert werden. Denn Ärzt*innen und Therapeut*innen müssen sich zukünftig auf neue, digitale Kommunikationslogiken mit Patient*innen einstellen, die abseits der medizinischen Versorgung schon heute zum Standard gehören. Medizinische Fakultäten müssen sich für digitale Lösungen öffnen und Curricula innovativ gestalten.

In einem Vorprojekt für ein umfangreicheres Vorhaben, digitale Lehr/Lernmethoden und Versorgungstechnologien systematisch im Medizinstudium zu verankern, ist es Ihre Aufgabe, zunächst den aktuellen Stand der Entwicklungen für Lehrende und Lernende national und international zu analysieren, Netzwerke aufzubauen und einen Drittmittelantrag im Konsortium mit anderen Medizinischen Fakultäten vorzubereiten.

Ihre Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Master-Studium an der Schnittstelle Mediendidaktik und -technik oder in einem ähnlichen Fach, bevorzugt mit einem Schwerpunkt Erwachsenenbildung
  • Erfahrungen beim Einsatz digitaler Medien in der Aus-, Fort- und Weiterbildung, insb. in der medizinischen Ausbildung
  • Kenntnisse und Erfahrung in der (Weiter-)Entwicklung und Evaluation innovativer Lehr-Lernkonzepte unter besonderer Berücksichtigung der Lehre im Kontext Digitalisierung
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der wissenschaftlichen Begleitung von digital-geprägten und kompetenzorientierten Lehr-Lernprozessen
  • Kenntnisse in MS Office, SPSS/R und QCAmap/MAXQDA
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der eigenverantwortlichen Administration von drittmittelgeförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekten im genannten Themenfeld (Budgetierung, Projektplanung, Berichtswesen etc.)
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Beratung und Begleitung von Dozierenden und Studierenden in Lehr-Lernprozessen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Modellstudiengängen wünschenswert
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Datenschutz und Urheberrecht von Vorteil

Wir bieten Ihnen:

  • eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Umfeld, das Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung behandelt und das Ihnen Raum für Ihre persönliche Entwicklung (Promotion) bietet
  • eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden
  • eine Vergütung in Anlehnung an den Tarifvertrag TVL mit Eingruppierung bis zu E13.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) unter Angabe des möglichen Zeitpunkts der Arbeitsaufnahme an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS gGmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Evaluation des Projektes MUT

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), Fakultät für Gesundheitswissenschaften (FGW), Zentrum für Versorgungsforschung (ZVF-BB) ist ab sofort die zunächst bis zum Jahresende befristete 50%-Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Evaluation des Projektes „Modell für die Umsetzung der telemedizinischen Betreuung von Pflegeheim Bewohnern durch ambulante Ärzte im ländlichen Raum“ (MUT)

zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte, sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung.

Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften (FGW) ist die zweite Fakultät der MHB und wird in Kooperation mit der Universität Potsdam und der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus Senftenberg aufgebaut. Der Forschungsschwerpunkt der FGW ist die „Medizin und Gesundheit des Alterns“.

Das Zentrum für Versorgungsforschung (ZVF-BB) ist eine unselbstständige wissenschaftliche Einrichtung der MHB und neben dem Zentrum für krankheitsorientierte Grundlagenforschung (ZKTG-BB) und dem Koordinierungszentrum für klinische Studien (KKS-BB) eines der drei wissenschaftlichen Zentren der MHB. Es erfüllt wissenschaftliche, lehrende und organisatorische Aufgaben auf dem Gebiet der patient*innenorientierten und populationsbezogenen Versorgungsforschung, auch in Zusammenarbeit mit den Trägerkliniken der MHB, sowie weiteren kooperierenden Kliniken und wissenschaftlichen Partner*innen. Das Zentrum für Versorgungsforschung wurde im September 2019 gegründet und ist an der Hochschulklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MHB an der Immanuel Klinik in Rüdersdorf verortet.

Ihre Arbeitsaufgaben:

  • Durchführung der Evaluation zum Projekt „Modell für die Umsetzung der telemedizinischen Betreuung von Pflegeheim Bewohnern durch ambulante Ärzte im ländlichen Raum“, im Rahmen dessen:
  • Abstimmung mit den beteiligten Projektpartner*innen, Ansprechpartner*innen der Pflegeheime und Ärzt*innen
  • Qualitative Prozessevaluation: Interviews und Fokusgruppen mit Versorger*innen sowie Bewohner*innen und Angehörigen
  • Aufbereitung und Analyse der pflegerischen und ärztlichen Dokumentation

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich des Gesundheitssystems
  • Berufspraxis, idealerweise im Bereich der Versorgungsforschung
  • Kenntnisse im Bereich Projektmanagement und Koordination
  • sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
  • Motivation, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit
  • Spaß an eigenverantwortlicher Arbeit

Die Umsetzung der Evaluationsmaßnahmen im Projekt „MUT“ erfolgt in der Stadt Luckau und Umgebung. Zur Reduktion von Fahrtstrecken werden Bewerber*innen aus Süd-Brandenburg bevorzugt.

Wir bieten Ihnen:

  • eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Umfeld, das Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung behandelt und das Ihnen Raum für Ihre persönliche Entwicklung bietet
  • eine zunächst auf 6 Monate befristete Stelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden. Bei Bewilligung der Anschlussförderung besteht die Möglichkeit auf Fortanstellung im Rahmen der weiteren Projektmaßnahmen
  • die Vergütung erfolgt nach Tarifvertrag mit entsprechender Eingruppierung gemessen an der Qualifikation und der Aufgaben

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS GmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Umsetzung von Interventionen zum Thema Sepsis

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit den drei Hochschulkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit über 20 weiteren kooperierenden Kliniken und rund 100 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen.

Gemeinsam mit einem Projektkonsortium unter Leitung der Sepsis-Stiftung führt die MHB das Innofonds-Projekt „SepWiss“ durch. Für dieses Projekt ist zum 01. August 2020 eine 50%-Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für die Umsetzung von Interventionen zum Thema Sepsis

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. Die Stelle ist als wissenschaftliche Mitarbeiter-Stelle E13 ausgestattet und bis Ende 31. Juli 2023 befristet. Arbeitsorte sind Neuruppin und Brandenburg an der Havel, der hauptsächliche Arbeitsort ist verhandelbar. Für die Zusammenarbeit im Konsortium sind Reisen innerhalb von Deutschland notwendig, für die Umsetzung der Invention sind Reisen zu den kooperierenden Krankenhäusern in Brandenburg geplant.

Ihre Aufgaben:

  • Planung und Durchführung von Interventionen, die gemeinsam mit den Konsortialpartnern entwickelt werden
  • Planung und Umsetzung von Multiplikatoren-Schulungen in Brandenburg und Berlin
  • Gewinnung und Einsatzplanung der Dozent*innen für die Schulungen
  • Umsetzung der entsprechenden Befragungen
  • Teilnahme an Projektmeetings, Berichterstellung
  • Mitarbeit an der MHB-Patient*innenuniversität als eine der Umsetzungsmaßnahmen im SepWiss-Projekt

Unsere Erwartungen:

  • Wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Medizin, Gesundheitswissenschaften, Pädagogik oder angrenzenden Bereichen
  • Einschlägige Erfahrung mit gesundheitsbezogenen Interventionen und/oder Weiterbildungsmaßnahmen
  • Erfahrungen im Projektmanagement im Forschungsbereich wünschenswert
  • Hervorragende Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
  • Selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten, gute Organisationsfähigkeit

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS gGmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Pädiatrische Pneumologie / Mukoviszidose

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), Standort Klinikum Westbrandenburg, Brandenburg an der Havel, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) im Bereich Pädiatrische Pneumologie / Mukoviszidose

zu besetzen. Die auch teilzeitgeeignete Stelle ist zunächst für die Dauer von zwei Jahren befristet und in der Abteilung Päd. Pneumologie / Mukoviszidose, Leiter Prof. Dr. Jochen G. Mainz, angesiedelt und angelehnt an E13 TV-L.

Zur abdominellen und sinonasalen Beteiligung von Patient*innen mit Mukoviszidose (CF) erfolgen im CF Zentrum an der MHB Studien mit deutschen und internationalen Partnern. Mit kooperierenden Einrichtungen werden Scores zur Quantifizierung abdomineller Beschwerden für Kinder entwickelt, auf Basis eines Scores, der als PROM ab dem Jugendalter validiert ist. Daneben stehen Laboranalysen aus klinischen Studien mit lokalen und überregionalen Partnern an und weiterreichende Studienprojekte, auch zu Fragestellungen der Versorgungsforschung.

Ihre Aufgaben:

  • Gemeinsame Entwicklung des Fragebogens und dessen deutschlandweite und internationale Anwendung
  • Laboranalysen, teils auch in Kooperation zu realisieren
  • Auswertung und Interpretation (auch von komplexeren Datenmengen) und Präsentation der Ergebnisse, auch auf internationalen Kongressen
  • Erstellen wissenschaftlich-medizinischer englischsprachiger Publikationen
  • Mitbetreuung von Studierenden sowie Doktorandinnen und Doktoranden

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem naturwissenschaftlichen Fach oder verwandter Fächer, wünschenswert mit Abschluss einer einschlägigen Dissertation
  • Relevante Publikationserfahrung (vorzugsweise im Bereich Medizin)
  • Sehr gute Kenntnisse in (medizinischer) Statistik
  • Verantwortungsvolles selbstständiges Arbeiten sowie ein hohes Maß an wissenschaftlichem Engagement
  • Sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamgeist, gute Kommunikationsfähigkeit und Freude an interdisziplinärer, überregional vernetzter Arbeit

Wir bieten ein anspruchsvolles, interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, ein innovatives Arbeitsumfeld, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Mitarbeiter*innen einen großen Gewinn. Im Sinne der Diversität freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Brandenburg an der Havel liegt 65 km westlich von Berlin und ist hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden (Berlin HBF 50-55 Min.; Potsdam 20-22 Min.). Mit einer intakten historischen Altstadtliegt Brandenburg in einer sehr schönen, durch die Havel und ausgedehnte Seengebiete charakterisierten Landschaft.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsverzeichnis sowie Zusammenfassung der bisherigen Tätigkeit elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) an Prof. Dr. Jochen G. Mainz, E-Mail: jochen.mainz@mhb-fontane.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d, Post-Doc) im Bereich Psychologie

Bereich: Psychologie
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist zum Sommersemester 2020 eine im Rahmen von Mutterschutz und Elternzeit (voraussichtlich 24 Monate) zu vertretende 100%-Stelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d, Post-Doc) für den Bereich Psychologie

für Aufgaben in Lehre und Forschung zu besetzen. Die Stelle kann bei Bedarf auch in Teilzeit besetzt werden.

Der/die Stelleninhaber*in soll Lehraufgaben in den Grundlagenfächern des Bachelorstudiengangs Psychologie übernehmen, u.a. in der Allgemeinen Psychologie und der Biologischen Psychologie. Einstellungsvoraussetzung ist ein abgeschlossenes Psychologiestudium (M.Sc. oder Diplom), eine mindestens sehr gute Promotion in Psychologie oder einem verwandten Fach, internationale Publikationen sowie universitäre Lehrerfahrung in den Grundlagenfächern der Psychologie, gerne im Bereich der Allgemeinen und Biologischen Psychologie.

Wir bieten ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Mitarbeiter*innen einen großen Gewinn. Im Sinne der Diversität freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt sie nachdrücklich zur Bewerbung ein. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (und ggf. Lehrevaluationen), Zeugnissen, ggf. Referenzschreiben in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF-Dokument) an bewerbung@mhb-fontane.de.

Für weitere Auskünfte steht Ihnen PD Dr. Kerstin Jost per Telefon unter 03391 39-14656 zur Verfügung.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!