Stellenangebote

Ihre Zukunft an der MHB

Wir suchen Sie – für die wissenschaftlichen, akademischen und gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen. Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote auf einen Klick.

Bewerbungsunterlagen für Professuren

Bitte beachten Sie die Informationen zu den einzureichenden Unterlagen bei der Bewerbung für Professuren. Die Auflistung der Unterlagen finden Sie in dieser Checkliste. Desweiteren finden Sie hier den Bewerbungsbogen, der Bestandteil der Bewerbungsunterlagen ist, als beschreibbares Word-Dokument.

Wir bitten um Einreichung in elektronischer Form (PDF-Datei) sowie in schriftlicher Ausfertigung.

Aktuelle Stellenangebote

Administrative Hilfskraft (m/w/d) im Projekt AdvanceGender

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Stelle als administrative Hilfskraft (m/w/d) im Projekt AdvanceGender

zu besetzen. Die Anstellung erfolgt auf 450 Euro-Basis. Arbeitsort ist Brandenburg an der Havel.

Das BMBF-finanzierte Verbundprojekt AdvanceGender entwickelt und erprobt ein Methodeninstrumentarium, welches einen geschlechtersensiblen Forschungsprozess populationsbasierter Studien ermöglichen soll.

Das Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der MHB am Campus Brandenburg an der Havel befindet sich im Aufbau. Der Forschungsschwerpunkt des Instituts ist die systematische Erhebung und Analyse von Erfahrungen Betroffener im Gesundheitswesen unter Berücksichtigung medizinischer, gesellschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung bei allen organisatorischen Tätigkeiten des Forschungsprojektes
  • Enge Zusammenarbeit mit weiteren studentischen und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen von AdvanceGender
  • Literaturbeschaffung und -verwaltung
  • Organisation von Interviewterminen
  • Pflege von Datenbanken
  • Unterstützung bei der Vor- und Nachbereitung von Projekttreffen
  • organisatorische Unterstützung bei der Entwicklung des Methodeninstrumentariums

Unsere Erwartungen

  • gute Organisationsfähigkeit und eine strukturierte Arbeitsweise
  • sicherer Umgang mit allen MS Office-Programmen
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Freude, in einem interdisziplinären Team zu arbeiten
  • inhaltliches Interesse an dem Forschungsprojekt, Interesse an Gender-Fragen von Vorteil
  • Ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Eigenverantwortlichkeit

Unser Angebot

Die Medizinische Hochschule Brandenburg trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Gleichzeitig strebt sie eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt sie nachdrücklich zur Bewerbung ein.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an melanie.kahle@mhb-fontane.de. Für Fragen steht Ihnen Frau Prof. Holmberg unter christine.holmberg@mhb-fontane.de zur Verfügung. 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) am Institut für Biochemie

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung:

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist zum 01.02.2020 eine 50 % Stelle (mit 20 Wochenstunden) als

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) am Institut für Biochemie

zu besetzen.

Die MHB ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte, sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Der von der MHB angebotene Brandenburger Modellstudiengang Medizin (BMM) folgt didaktisch der Methodik des Problemorientierten Lernens (POL), ist praxisorientiert und wissenschaftsbasiert. Der Forschungsschwerpunkt der MHB liegt auf der „Gesundheit und Krankheit des Alterns“.

Das Institut für Biochemie fokussiert seine Forschungsaktivitäten auf die molekularen Mechanismen kardiovaskulärer Erkrankungen und der Funktion neuronaler Stammzellen. Seine Lehrtätigkeit begleitet das Institut für Biochemie im Sinne des scholarship of teaching and learning mit Ausbildungsforschungsprojekten.

Ihre Aufgaben:

  • Beteiligung an Forschungsprojekten des Instituts für Biochemie mit dem Schwerpunkt Ausbildungsforschung
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen vorrangig im Fach Biochemie im BMM
  • Weiterentwicklung von Lehrformaten des Instituts für Biochemie
  • Beteiligung an der Lehrorganisation
  • Beteiligung am Aufbau des Instituts für Biochemie

Ihre Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Biochemie, Humanbiologie oder verwandter Fachrichtungen
  • Promotion im Fach Biochemie, Humanbiologie oder verwandter Fachrichtungen
  • Lehrerfahrung, bevorzugt im Fach Biochemie im Kontext der medizinischen Ausbildung
  • Medizin- oder hochschuldidaktische Weiterbildung bzw. lebhaftes Interesse daran
  • Erfahrung in Ausbildungsforschung oder die ernsthafte Bereitschaft, sich dieses Forschungsgebiet neu zu erarbeiten
  • Erfahrungen in Modellstudiengängen wünschenswert
  • sehr gute Kenntnisse in MS Office, ggfs. SPSS/R und QCAmap/MAXQDA
  • Freude am Umgang mit Studierenden, professionelle Lehreinstellung
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und gute kommunikative Eigenschaften
  • Reisebereitschaft zwischen den verschiedenen Campusstandorten der MHB

Wir bieten eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Umfeld. Die Stelle ist zum 01.02.2020 zu besetzen und schwerpunktmäßig am Campus Neuruppin der MHB angesiedelt. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV-L unter Berücksichtigung Ihrer Erfahrung. Die MHB strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt sie nachdrücklich zur Bewerbung ein.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 15.12.2019 an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Für Auskünfte wenden Sie sich an Prof. Dr. rer. nat. Stefanie Oess, Institut für Biochemie, Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) (E-Mail: stefanie.oess@mhb-fontane.de, Telefon: 03391 39-14800 oder 03381 41-2660).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Akademische*r Mitarbeiter*in Semesterplanung und Modulbetreuung

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

Im Dezernat Studium und Lehre an der Medizinischen Hochschule Brandenburg ist ab sofort die Stelle

Akademische*r Mitarbeiter*in Semesterplanung und Modulbetreuung

als Mutterschaftsvertretung in Vollzeit zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

Das Dezernat für Studium und Lehre ist für die Organisation und Studierendenbetreuung in derzeit drei Studiengängen der Medizin und Psychologie der Medizinischen Fakultät an den Hochschulstandorten Neuruppin und Brandenburg zuständig.

Die Stelle ist im Team Studiengangsorganisation angesiedelt, dessen Kernaufgabe es ist, das Lehrangebot der Universität auf Grundlage des jeweiligen Studienkonzeptes und der Ordnungen und Richtlinien der Studiengänge sicherzustellen und zur Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre aktiv beizutragen.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Weiterentwicklung der Curricula, Modulstrukturen und Studiengangskonzepte,
  • Aktualisierung der Modulhandbücher,
  • Dokumentation der Lernziele,
  • Lehrplanung und Lehrberechnung: Konzeption und Organisation von Lehrveranstaltungen, Abstimmung des Dozenteneinsatzes mit den Koordinatoren der Kliniken,
  • Betreuung der kooperierenden Kliniken, Lehrpraxen und Dozierenden,
  • Modulbetreuung, Dozentenzuordnung und -akquise,
  • Qualitätssicherung des Lehrangebotes
  • bei Bedarf Lehre
  • Bereitstellung/Aufbereitung von Informationen und Materialien für die Moodle-Plattform

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder äquivalent), idealerweise in Medizin, Gesundheits-, Sozial- oder Naturwissenschaften, Psychologie oder einem ähnlichen Fach,
  • Relevante Berufserfahrung,
  • Selbstständige, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise,
  • Fähigkeit zur effektiven Gestaltung und Steuerung von Prozessabläufen,
  • Verantwortungsvolle Bearbeitung der übertragenden Aufgaben,
  • Teamfähigkeit,
  • Ausgeprägte Serviceorientierung,
  • Hoher Qualitätsanspruch an die eigene Arbeit.

Unser Angebot:

  • Interessantes und abwechslungsreiches Arbeitsspektrum,
  • Hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit,
  • Möglichkeit, am Aufbau unserer jungen Universität mitzuwirken,
  • Produktive und dynamische Arbeitsatmosphäre,
  • Wöchentliche Arbeitszeit von 40 h,
  • Möglichkeit der Vertragsverlängerung,
  • Vergütung in Anlehnung an TV-L.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Dezernatsleiterin, Frau Jacqueline May unter jacqueline.may@mhb-fontane.de oder +49 3391 39 14220 gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) sowie unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung an cordes.krueger@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Doktorand*in Biostatistik (m/w/d)

Bereich: Medizin
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Institut für Biometrie und Registerforschung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die auf 3 Jahre befristete Stelle einer

Doktorand*in Biostatistik (m/w/d)

zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Am Institut für Biometrie und Registerforschung in Neuruppin findet unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Hauptmann methodische und statistische Forschung statt. Außerdem unterstützt das Institut mit seiner statistischen Expertise die klinische und epidemiologische Forschung an der MHB.

Wir suchen eine Statistiker*in/Mathematiker*in/Physiker*in mit methodisch-mathematischer Ausbildung und der Ambition, neue biostatistische Methoden für die Krebsforschung zu entwickeln und darin zu promovieren. Im Rahmen eines von der Dutch Cancer Society geförderten Projekts und in Zusammenarbeit mit dem Netherlands Cancer Institute charakterisieren und vergleichen Sie statistische Methoden zur Analyse von Biomarkern im Rahmen der personalisierten Medizin. Sie erweitern Standardmethoden der Interaktionsanalyse, einschließlich des Samplings von Patientensubgruppen zur Steigerung der Effizienz. Geplant sind die Entwicklung neuer Methoden sowie deren Implementierung und Vergleich anhand von Simulationsstudien sowie Daten von mehreren randomisierten klinischen Studien zum Brustkrebs.

Das Team besteht aus einer Doktorand*in, dem Projektleiter Prof. Dr. Michael Hauptmann, einer Senior-Statistikerin, einem Programmierer und Brustkrebs-Onkologinnen aus Deutschland und den Niederlanden.

Die Stelle erfordert:

  • Master- oder Diplomabschluss in (Bio)statistik, Mathematik, Physik
  • Gute Kenntnisse der mathematischen Statistik
  • Erfahrung mit der statistischen Analyse von Daten
  • Fortgeschrittene Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift
  • Startdatum zwischen Oktober und Dezember 2019

Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an TV-L (85%). Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Bewerbungen von bereits promovierten Kandidat*innen werden berücksichtigt. Für weitere Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Michael Hauptmann unter michael.hauptmann@mhb-fontane.de oder +49 3391 39 14580 gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) sowie unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an bewerbung@mhb-fontane.de. Bewerbungen werden ab sofort bearbeitet, bis die Stelle besetzt ist.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Lehrbeauftragte im Fach Psychologie (m/w/d)

Bereich: Psychologie
Aufgabe:
Art der Anstellung:
Befristung:

Die Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane sucht in den verschiedenen Fachbereichen der Psychologie (z.B. Neuropsychologie, Differentielle- und Persönlichkeitspsychologie, Psychologische Diagnostik, Methodenlehre, Arbeits- und Organisationspsychologie, Sozialpsychologie, Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie etc.) 

Lehrbeauftragte (m/w/d)

auf Honorarbasis.

Ihre Aufgaben
• Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen in Absprache mit der/ dem Modulverantwortlichen in der Psychologie
• Prüfungsabnahme
• Kontakt zu Studierenden, Lehrenden und der Studiengangskoordination der MHB

Ihr Profil
• Abgeschlossenes Psychologiestudium (M.Sc., Diplom)
• Praktische Berufserfahrung, gerne auch in der Lehre
• Wünschenswert: Promotion/ Approbation zur Psychologischen Psychotherapeut*in
• Sicherer Umgang mit Microsoft Office-Programmen
• Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• Team- und Kommunikationsfähigkeit
• Eigenverantwortliche und effiziente Arbeitsweise, hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Medizinische Hochschule Brandenburg, bewerbung@mhb-fontane.de.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Dr. Grace O’Malley, Akademische Mitarbeiterin in der Modulbetreuung und Semesterplanung der Psychologie, unter grace.omalley@mhb-fontane.de oder 03391 39-14821 (Mi-Do) gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich Drittmittelverwaltung für die Fakultät für Gesundheitswissenschaften

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein

Mitarbeiter*in (m/w/d) für den Bereich Drittmittelverwaltung für die Fakultät für Gesundheitswissenschaften

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Der Arbeitsort des Arbeitnehmers kann zwischen Neuruppin und Brandenburg an der Havel frei gewählt werden. Es können auch Tätigkeiten an anderen Standorten der MHB anfallen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften befindet sich im Aufbau und ist eine gemeinsame Einrichtung der Technischen Universität Cottbus Senftenberg, der Universität Potsdam und der Medizinischen Hochschule Brandenburg.

Ihre Aufgaben:

  • Abwicklung des Einkaufs, Begleitung von Vergabeprozessen für die Fakultät für Gesundheitswissenschaften
  • Umsetzung von Bewilligungsbestimmungen des Landes
  • Erstellen von finanziellen Zwischen- und Abschlussnachweisen inkl. Mittelanforderungen und Mittelabrufen
  • Projektcontrolling für die MHB-Forschungsbereiche der Fakultät für Gesundheitswissenschaften
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben im Bereich Drittmittelverwaltung
  • Vorbereitende Tätigkeiten für die Buchhaltung
  • Unterstützung der FGW-Wissenschaftler*innen bei der Umsetzung ihrer Vorhaben

Unsere Erwartungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder abgeschlossenes Hochschulstudium im kaufmännischen Bereich
  • Erfahrungen im Projektmanagement vorzugsweise im Umfeld von Universitäten und/oder Forschungseinrichtungen wünschenswert
  • Hervorragende Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
  • Selbständiges und gewissenhaftes Arbeiten, gute Organisationsfähigkeit

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine produktive und dynamische Arbeitsatmosphäre in einem im Aufbau befindlichen Team.

Die MHB strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber*innen bevorzugt. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Starttermins in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS GmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Mitarbeiter*in Bewerbermanagement & Studierendenadministration

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

Im Dezernat Studium und Lehre an der Medizinischen Hochschule Brandenburg ist ab sofort die Stelle

Mitarbeiter*in Bewerbermanagement & Studierendenadministration

in Vollzeit zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

Das Dezernat für Studium und Lehre ist für die Organisation und Studierendenbetreuung in derzeit drei Studiengängen der Medizin und Psychologie der Medizinischen Fakultät an den Hochschulstandorten Neuruppin und Brandenburg zuständig.

Die Stelle ist im Team Studierendenservice angesiedelt, das als zentraler Service für Studieninteressierte, Studierende und Absolvent/innen agiert und sie während des gesamten studentischen Lebenszyklus unterstützend begleitet.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Studienberatung und Studierendenakquise,
  • Organisation von: Hochschulinformationstag und „Marktplatz der Kliniken“,
  • Mitwirkung an Messen,
  • Durchführung, Überwachung und Optimierung der Bewerbungsverfahren und Auswahlprozesse
  • Organisation und inhaltliche Gestaltung von Immatrikulations-/Abschlussfeiern,
  • Berichtswesen,
  • Mitwirkung an qualitätssichernden Maßnahmen 

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder äquivalent), idealerweise in Gesundheitswissenschaften/Public Health/Psychologie oder einem ähnlichen Fach,
  • Relevante Berufserfahrung,
  • Selbstständige, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise,
  • Fähigkeit zur effektiven Gestaltung und Steuerung von Prozessabläufen,
  • Verantwortungsvolle Bearbeitung der übertragenden Aufgaben,
  • Teamfähigkeit,
  • Ausgeprägte Serviceorientierung,
  • Hoher Qualitätsanspruch an die eigene Arbeit.

Unser Angebot:

  • Interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum,
  • Hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit,
  • Möglichkeit, am Aufbau unserer jungen Universität mitzuwirken,
  • Produktive und dynamische Arbeitsatmosphäre,
  • Festanstellung mit wöchentlicher Arbeitszeit von 40 Stunden,
  • Arbeitsort Neuruppin,
  • Vergütung in Anlehnung an TV-L.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Dezernatsleiterin, Frau Jacqueline May unter jacqueline.may@mhb-fontane.de oder +49 3391 39-14220 gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) sowie unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung an cordes.krueger@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Mitarbeiter*in im Prüfungsbereich (w/m/d)

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

Im Dezernat Studium und Lehre an der Medizinischen Hochschule Brandenburg ist ab sofort die Stelle

Mitarbeiter*in im Prüfungsbereich (w/m/d)

in Vollzeit zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

Das Dezernat für Studium und Lehre ist für die Organisation und Studierendenbetreuung in derzeit drei Studiengängen der Medizin und Psychologie der Medizinischen Fakultät an den Hochschulstandorten Neuruppin und Brandenburg zuständig.
Die Stelle ist im Team Studierendenservice angesiedelt, das als zentraler Service für Studieninteressierte, Studierende und Absolvent/innen agiert und sie während des gesamten studentischen Lebenszyklus unterstützend begleitet.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Sicherstellung der Einhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen und Ordnungen,
  • Organisatorische Vor- und Nachbereitung sowie Durchführung der Prüfungen,
  • Koordination des Progresstests Medizin,
  • Unterstützung bei der Durchführung von Prüfungen,
  • Auswertung und Erfassung von Prüfungen,
  • Veröffentlichung/Mitteilung der Prüfungsergebnisse,
  • Leistungsanerkennungen,
  • Mitwirkung bei der (Weiter-)Entwicklung von Prüfungsordnung(en) und Prüfungsformaten,
  • Beratung in prüfungsrelevanten Fragen,
  • Berichtswesen.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder äquivalent),
  • Relevante Berufserfahrung,
  • Selbstständige, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise,
  • Fähigkeit zur effektiven Gestaltung und Steuerung von Prozessabläufen,
  • Verantwortungsvolle Bearbeitung der übertragenden Aufgaben,
  • Teamfähigkeit,
  • Ausgeprägte Serviceorientierung,
  • Hoher Qualitätsanspruch an die eigene Arbeit.

Unser Angebot:

  • Interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum,
  • Hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit,
  • Möglichkeit, am Aufbau unserer jungen Universität mitzuwirken,
  • Produktive und dynamische Arbeitsatmosphäre,
  • Festanstellung mit wöchentlicher Arbeitszeit von 40 Stunden,
  • Arbeitsort Neuruppin,
  • Vergütung in Anlehnung an TV-L.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Dezernatsleiterin, Frau Jacqueline May unter jacqueline.may@mhb-fontane.de oder +49 3391 39 14220 gerne zur Verfügung. 

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) sowie unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung an cordes.krueger@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Professur für Gesundheitswissenschaftliche Ausbildungsforschung und evidenzbasierte Lehr- und Lernmethodik (W3-analog)

Bereich: Medizin
Aufgabe: Professur
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, eine gemeinsame Fakultät der Universität Potsdam, der Medizinischen Hochschule Brandenburg und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zunächst befristet auf 5 Jahre eine

Professur für Gesundheitswissenschaftliche Ausbildungsforschung und evidenzbasierte Lehr- und Lernmethodik (W3-analog)

zu besetzen.

Die gemeinsame Fakultät für Gesundheitswissenschaften der drei Trägeruniversitäten bündelt die gesundheitswissenschaftliche Kompetenz im Bundesland und wird durch insgesamt 16 Neuberufungen die Forschung und Lehre in der Region weiterentwickeln.

Die Anstellung erfolgt an der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB). Die MHB ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit der Professur ist die Leitung des neu aufzubauenden Institutes für Gesundheitswissenschaftliche Ausbildungsforschung am Campus Neuruppin der MHB verbunden.

Die Stelleninhaberin/Der Stelleninhaber wird sich aktiv am Aufbau und der Profilbildung der Fakultät für Gesundheitswissenschaften beteiligen. Sie/Er wird an der Entwicklung bzw. Weiterentwicklung neuer und bestehender zukunftsweisender Studiengänge der MHB und der Fakultät für Gesundheitswissenschaften mitwirken. Dabei wird der Fokus auf praxisnahen, kompetenzbasierten und interprofessionellen innovativen, z.B. IT-gestützten Unterrichts- bzw. Prüfungsformaten liegen. Sie/Er wird die Professionalisierung der Lehre fördern, einschließlich der Konzeption und Umsetzung hochschuldidaktischer Fortbildungen.

Zentrale Aufgaben der Professur sind die wissenschaftliche Begleitung von Curriculumsentwicklung, Studierendenauswahl, Lehre und Lehrevaluation sowie der Aufbau eines Schwerpunktes in gesundheitswissenschaftlicher Ausbildungsforschung, der vor allem outcome-basierte Forschungskonzepte beinhaltet, z.B. im Hinblick auf das erzielte Bildungsprofil der Absolventen. Die Beratung von Lehrenden zu Projekten der Ausbildungsforschung sowie die Etablierung von Forschungsverbünden mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aller Trägeruniversitäten sind ausdrücklich erwünscht. Ein besonderes Engagement in der Lehre in den zu etablierenden Studiengängen der Fakultät für Gesundheitswissenschaften wird erwartet.

Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen das Dekanat der Fakultät für Gesundheitswissenschaften gerne zur Verfügung (dekanat@fgw-brandenburg.de).

Voraussetzungen für die Einstellung sind ein abgeschlossenes Studium der Humanmedizin oder aber der Human-, Bildungs- oder Gesundheitswissenschaften oder verwandter medizinnaher Fächer sowie eine einschlägige qualifizierte Promotion und Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen, gemäß den Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren in § 41 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (BbgHG). Von der Bewerberin/dem Bewerber wird ein klar erkennbares wissenschaftliches Profil mit international anerkannten Forschungsleistungen im Bereich der empirischen Bildungsforschung, belegt durch Publikationen in internationalen Fachzeitschriften und/oder Herausgeberwerken mit Peer-Review erwartet. Die Fähigkeit zur erfolgreichen Drittmitteleinwerbung, umfassende Erfahrung in der Lehre insbesondere in kompetenzbasierten und studierendenzentrierten Studiengängen und eine hochschuldidaktische Weiterbildung werden erwartet. Eine zusätzliche Qualifikation (z.B. Master of Medical Education, Master of Higher Education, Diplom/Master in Gesundheits- und Pflegepädagogik), Erfahrung in der Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses, internationale Vernetzung sowie interdisziplinäre und interprofessionelle Kooperationen sind erwünscht.

Die Stelle wird zunächst auf fünf Jahre mit anschließender Evaluation und Option auf eine Entfristung vorbehaltlich der angekündigten Finanzierung durch das Land Brandenburg befristet.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber*innen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Lehrtätigkeit, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, kurzgefasste Lehr- und Forschungsperspektive, Konzept zur interprofessionellen Ausbildung, ggfs. Zusammenfassung der bisherigen klinischen Tätigkeit und ausgefüllten Fragebogen) elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 17.11.2019 an den Präsidenten der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Edmund A. M. Neugebauer, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: berufung@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Professur für Translationale Immunologie kardiovaskulärer Erkrankungen (W3-analog)

Bereich: Medizin
Aufgabe: Professur
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Fakultät für Gesundheitswissenschaften, eine gemeinsame Fakultät der Universität Potsdam, der Medizinischen Hochschule Brandenburg „Theodor Fontane“ (MHB) und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur für Translationale Immunologie kardiovaskulärer Erkrankungen (W3-analog)

zu besetzen.

Erweiterter Schwerpunkt: Translationale Tumorimmunologie.

Die gemeinsame Gesundheitswissenschaftliche Fakultät der drei Trägeruniversitäten bündelt die gesundheitswissenschaftliche Kompetenz im Bundesland und wird durch insgesamt 16 Neuberufungen die Forschung und Lehre in der Region weiterentwickeln.

Die Anstellung erfolgt an der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB). Die MHB ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit der Professur ist die Leitung des neu aufzubauenden Institutes für Immunologie am Campus Brandenburg an der Havel der MHB verbunden.

Bewerber*innen sollten über ein sehr gutes, international anerkanntes wissenschaftliches Profil im Bereich der translationalen Immunologie inklusive der Einwerbung kompetitiv vergebener Drittmittel und Kompetenzen in der unmittelbaren Krankenversorgung (immunologischer Diagnostik) verfügen. Schwerpunkte der Tätigkeit sollten im Bereich des gemeinsamen Forschungsschwerpunktes der Fakultät für Gesundheitswissenschaften und der MHB, der Medizin und Gesundheit des Alterns und dabei besonders in der Onkologie (Tumorimmunologie) und auch in der kardiovaskulären Medizin liegen. Eine Zusammenarbeit mit den klinischen Zentren des Universitätsklinikums der MHB ist explizit erwünscht. Eine Beteiligung an den neuen Studiengängen der Fakultät für Gesundheitswissenschaften wird selbstverständlich erwartet.

Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen das Dekanat der Fakultät gerne zur Verfügung (dekanat@fgw-brandenburg.de).

Gemäß den Einstellungsvoraussetzungen für Professorinnen und Professoren nach § 41 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) wird der Nachweis der besonderen Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, der in der Regel durch eine qualifizierte Promotion erbracht wird, sowie eine positiv evaluierte Juniorprofessur, Habilitation oder gleichwertige Leistungen sowie eine nachgewiesene pädagogische Eignung ebenso wie die Bereitschaft zur Mitwirkung an der Selbstverwaltung vorausgesetzt. Wichtig ist die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit in der Fakultät und mit außer-universitären Partnern im Rahmen bestehender und zukünftiger wissenschaftlicher Verbundprojekte in der Region Brandenburg/Berlin.

Die Stelle wird zunächst auf fünf Jahre mit anschließender Evaluation und Option auf eine Entfristung vorbehaltlich der angekündigten Finanzierung durch das Land Brandenburg befristet.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang einschließlich Lehrtätigkeit, Publikationsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, kurzgefasste Lehr- und Forschungsperspektive sowie einer Zusammenfassung der bisherigen klinischen Tätigkeit und ausgefüllten Fragebogen) elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 31.10.2019 an den Präsidenten der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane, Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Edmund A. M. Neugebauer, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: berufung@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Projektmanagement in der Psychologie

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

Im Dezernat Studium und Lehre an der Medizinischen Hochschule Brandenburg ist ab sofort eine Stelle für

Projektmanagement in der Psychologie

in Vollzeit zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

Das Dezernat für Studium und Lehre ist für die Organisation und Studierendenbetreuung in derzeit drei Studiengängen der Medizin und Psychologie der Medizinischen Fakultät an den Hochschulstandorten Neuruppin und Brandenburg zuständig.
Die Stelle ist im Team Studiengangsorganisation angesiedelt, dessen Kernaufgabe es ist, das Lehrangebot der Universität auf Grundlage des jeweiligen Studienkonzeptes und der Ordnungen und Richtlinien der Studiengänge sicherzustellen und zur Qualitätsentwicklung in Studium und Lehre aktiv beizutragen.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Unterstützung des Prodekans für Studium und Lehre bei der (Weiter-)Entwicklung von Studiengängen der Psychologie,
  • Erstellung von Studiengangs- und Akkreditierungsunterlagen sowie Begleitung von Akkreditierungsverfahren,
  • Vorbereitung des Studienstartes: Entwicklung von Marketing, Messeauftritten etc.,
  • Kontaktpflege mit der Psychotherapeutenkammer sowie der Landesprüfbehörde,
  • Lehrplanung und Dozentenakquise.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulabschluss (Master oder äquivalent) in Psychologie,
  • Selbstständige, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise,
  • Fähigkeit zur effektiven Gestaltung und Steuerung von Prozessabläufen,
  • Verantwortungsvolle Bearbeitung der übertragenden Aufgaben,
  • Teamfähigkeit,
  • Ausgeprägte Serviceorientierung,
  • Hoher Qualitätsanspruch an die eigene Arbeit.

Unser Angebot:

  • Interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum,
  • Hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit,
  • Möglichkeit, am Aufbau unserer jungen Universität mitzuwirken,
  • Produktive und dynamische Arbeitsatmosphäre,
  • Wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden,
  • Arbeitsort Neuruppin,
  • Vergütung in Anlehnung an TV-L.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Dezernatsleiterin, Frau Jacqueline May unter jacqueline.may@mhb-fontane.de oder +49 3391 39 14220 gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) sowie unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung an cordes.krueger@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Technischer Support und Medienbetreuung

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

Im Dezernat Studium und Lehre an der Medizinischen Hochschule Brandenburg ist ab sofort die Stelle

Technischer Support und Medienbetreuung

in Vollzeit zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

Das Dezernat für Studium und Lehre ist u.a. für die Organisation und Studierendenbetreuung in derzeit drei Studiengängen der Medizin und Psychologie der Medizinischen Fakultät an den Hochschulstandorten Neuruppin und Brandenburg zuständig.

Die Stelle ist im Team Hochschuldidaktik angesiedelt, dessen Kernaufgabe die Weiterentwicklung von Didaktik, Lehr- und Lernmethoden in den Studienangeboten sowie die Qualitätssicherung in Studium und Lehre umfasst.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Unterstützung im IT-Bereich,
  • Support des Videokonferenzsystems,
  • Pflege und Optimierung des Videokonferenznetzwerks (Video- und Audioqualität, Konfigurationen, Funktionsumfang etc.) an den Hochschulstandorten Neuruppin, Brandenburg und Bernau sowie angeschlossenen Kooperationskliniken
  • Bereitstellung der Technik für Veranstaltungen – Anschluss weiterer Kliniken und Vor-Ort-Betreuung der Systeme / Koordination der IT-Dienstleister,
  • Einweisung und Betreuung von Mitarbeitern, Lehrenden und Studierenden im Umgang mit Videokonferenzsystem, Moodle etc.,
  • Erstellung/Aktualisierung von Bedienungsanleitungen,
  • Wartung, Pflege und Fehlerbehebung der techn. Geräte, Simulatoren, Modelle etc. des SkillsLabs

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Informations-/medientechnische Ausbildung oder Bachelorabschluss,
  • Erfahrungen mit digitalen Lehr- und Lernmedien und medizinischen Modellen,
  • Selbstständige, strukturierte und lösungsorientierte Arbeitsweise,
  • Verantwortungsvolle Bearbeitung der übertragenden Aufgaben,
  • Teamfähigkeit,
  • Ausgeprägte Serviceorientierung,
  • Hoher Qualitätsanspruch an die eigene Arbeit.

Unser Angebot:

  • Interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum,
  • Hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit,
  • Möglichkeit, am Aufbau unserer jungen Universität mitzuwirken,
  • Produktive und dynamische Arbeitsatmosphäre,
  • Festanstellung mit wöchentlicher Arbeitszeit von 40 Stunden,
  • Vergütung in Anlehnung an den TV-L.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Dezernatsleiterin, Frau Jacqueline May unter jacqueline.may@mhb-fontane.de oder +49 3391 39 14220 gerne zur Verfügung.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) sowie unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und Ihrer Gehaltsvorstellung an cordes.krueger@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Universitätsprofessur für Gefäßchirurgie (W3-analog) in Verbindung mit der Stelle der Leiterin/ des Leiters der Gefäßchirurgie an den Ruppiner Kliniken (Hochschulklinikum der MHB)

Bereich: Medizin
Aufgabe: Professur
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist zum 01.06.2020 eine

Universitätsprofessur für Gefäßchirurgie (W3-analog) in Verbindung mit der Stelle der Leiterin/ des Leiters der Gefäßchirurgie an den Ruppiner Kliniken (Hochschulklinikum der MHB)

zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre (Modellstudiengang Medizin) und Patientenversorgung. Mit den drei Trägerkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit 21 kooperierenden Kliniken und rund 100 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen. Einen speziellen Forschungsschwerpunkt der MHB bildet das Thema Medizin und Psychologie des Alterns (Schwerpunkt Versorgungsforschung).

Die Sektion Gefäßchirurgie ist Bestandteil der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie an den Ruppiner Kliniken und verfügt innerhalb der Klinik über eine enge Kooperation mit den internistischen Kliniken und insbesondere den dortigen Schwerpunkten Kardiologie, Angiologie, Diabetologie und Nephrologie. Darüber hinaus gehören zur Sektion Gefäßchirurgie ambulante gefäßchirurgische Sprechstunden sowohl im Rahmen des zur Klinik gehörenden MVZ als auch in der Klinik. Es besteht eine intensive Zusammenarbeit mit den zu den Ruppiner Kliniken gehörenden Schwerpunktpraxen für Kardiologie und Angiologie sowie den im MVZ diabetologisch tätigen Fachärztinnen und -ärzten. Die apparative und infrastrukturelle Ausstattung entspricht den Erfordernissen einer modernen Gefäßchirurgie. Die ärztliche Leitung der Sektion Gefäßchirurgie ist mit einer eigenständigen Budget- und Personalverantwortung hinsichtlich der Fachärztinnen und -ärzte der Sektion verbunden.

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll das Fach Gefäßchirurgie in seiner gesamten Breite in Lehre, Forschung und Krankenhausversorgung vertreten und eine langjährige klinische Tätigkeit einschließlich Erfahrungen in klinischen Leitungsfunktionen nachweisen. Die Mitgestaltung des Forschungs- und Profilbereichs Herz-Kreislauf der MHB ist ausdrücklich erwünscht. Eine spezielle klinische Expertise wird im Bereich der rekonstruktiven Chirurgie der großen Bauchgefäße erwartet, verbunden mit fundierten Kenntnissen in der diagnostischen und interventionellen Gefäßmedizin. Neben dem Nachweis exzellenter Forschungsleistungen und einem herausragenden Engagement in der Lehre sollten Erfolge in der Drittmitteleinwerbung nachgewiesen werden.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Facharztanerkennung für Gefäßchirurgie, eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit - die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird - sowie die Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen. Es gilt §41 Abs. 1-4 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (GVBl. I/14, [Nr. 18]) vom 28.4.2014. Für die Wahrnehmung der Aufgaben wird ein privatrechtlicher Dienstvertrag mit den Ruppiner Kliniken geschlossen. Die Anstellung erfolgt im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber-/innen bevorzugt berücksichtigt.

Bei Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. med. Joachim Behr als Vorsitzender der Berufungskommission unter Tel.: 03391 39-2100 gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang einschließlich Lehrtätigkeit, Publikationsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, kurzgefasste Lehr- und Forschungsperspektive sowie Zusammenfassung der bisherigen klinischen Tätigkeit) in Papierform und elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 15.11.2019 an den Präsidenten der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane, Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Edmund A. M. Neugebauer, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: berufung@mhb-fontane.de.

Eine Auflistung (Checkliste) der einzureichenden Unterlagen auf Professor*innenstellen sowie den Bewerbungsbogen der MHB finden Sie auf unserer Homepage unter: https://www.mhb-fontane.de/stellenangebote.html.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) am Institut für Anatomie

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: unbefristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist an Campus Neuruppin zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens zum 01.03.2020, eine unbefristete 50 % Stelle mit 20 Wochenstunden als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) am Institut für Anatomie

zu besetzen.

Die MHB ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Der von der MHB angebotene Brandenburger Modellstudiengang Medizin (BMM) folgt didaktisch der Methodik des Problemorientierten Lernens (POL), ist praxisorientiert und wissenschaftsbasiert. Der Schwerpunkt der Forschung im Institut für Anatomie liegt am Campus Neuruppin auf historischen und ethischen Fragestellungen inklusive Provenienzforschung, am Campus Brandenburg auf neurowissenschaftlicher Forschung. Der Leiter des Instituts hat die Weiterbildungsbefugnis Anatomie für zwei Jahre.

Ihre Arbeitsaufgaben:

  • Beteiligung an Forschungsprojekten zur Geschichte und Ethik der Anatomie (zu Fragen der Legitimation der Verwendung menschlicher Leichen für Forschung und Lehre, der Anatomie im Nationalsozialismus, des Umgangs mit Human Remains in der Kolonialzeit sowie der Provenienz kolonialzeitlicher Sammlungen)
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Fach Anatomie im BMM
  • Mithilfe bei der Erstellung anatomischer Präparate für die Lehre
  • Beteiligung an der Lehrorganisation
  • Beteiligung am Aufbau des Instituts für Anatomie

Ihre Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Humanmedizin oder verwandter Fachrichtungen
  • Erfahrung mit anatomischer Präparation (im Studium oder postgradual) sowie die Bereitschaft, sich in die gesamte anatomische Lehre einzuarbeiten
  • Erfahrung in historischer und/oder ethischer Forschung
  • Erfahrungen in Modellstudiengängen und Erfahrungen mit physischer Anthropologie sind wünschenswert, aber nicht Bedingung
  • Freude am Umgang mit Studierenden, professionelle Lehreinstellung
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und gute kommunikative Eigenschaften

Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, spätestens zum 01.03.2020 zu besetzen und am Campus Neuruppin der MHB angesiedelt. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. Eine spätere Umwandlung in eine ganze Stelle ist voraussichtlich möglich. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV-L unter Berücksichtigung Ihrer Erfahrung. Die MHB strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt sie nachdrücklich zur Bewerbung ein.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 01.12.2019 an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS GmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de. Für Auskünfte wenden Sie sich an: Prof. Dr. med. Andreas Winkelmann, Institut für Anatomie, Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (E-Mail: andreas.winkelmann@mhb-fontane.de, Telefon: 03391 39-14510).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d) für das Projekt „Digitalisierung im Medizinstudium“

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), Fakultät für Gesundheitswissenschaften (FGW) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die zunächst auf 2 Jahre befristete Vollzeitstelle als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d, 40 Wochenstunden) für das Projekt „Digitalisierung im Medizinstudium“

zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung.

Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften (FGW) ist eine Fakultät der MHB und wird in Kooperation mit der Universität Potsdam und der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus Senftenberg aufgebaut. Die FGW der drei Trägeruniversitäten bündelt die gesundheitswissenschaftliche Kompetenz im Bundesland und wird durch insgesamt 16 Neuberufungen die Forschung und Lehre in der Region weiterentwickeln. In diesem Zuge wird eine Professur für Gesundheitswissenschaftliche Ausbildungsforschung am Standort MHB geschaffen werden.

Die von der MHB angebotenen Studiengänge in Medizin und Psychologie zeichnen sich durch Wissenschaftsbasierung und Praxisorientierung aus. Darüber hinaus werden in beiden Fächern Studienelemente dezentral in den Einrichtungen von Kooperationspartnern durchgeführt.

Learning Analytics, Adaptive Learning und der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) treten immer mehr in den Fokus von Lehrenden und Lernenden. In Zukunft müssen digitale Kommunikationslogiken in die medizinische Aus- und Weiterbildung integriert werden. Denn Ärzt*innen und Therapeut*innen müssen sich zukünftig auf neue, digitale Kommunikationslogiken mit Patient*innen einstellen, die abseits der medizinischen Versorgung schon heute zum Standard gehören. Medizinische Fakultäten müssen sich für digitale Lösungen zu öffnen und Curricula innovativ zu gestalten. In einem Vorprojekt für ein umfangreicheres Vorhaben, digitale Lehr/Lernmethoden und Versorgungstechnologien systematisch im Medizinstudium zu verankern, ist es Ziel, zunächst den aktuellen Stand der Entwicklungen für Lehrende und Lernende national und international zu analysieren, Netzwerke aufzubauen und einen Drittmittelantrag im Konsortium mit anderen Medizinischen Fakultäten vorzubereiten.

Ihre Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Master-Studium an der Schnittstelle Mediendidaktik und -technik oder in einem ähnlichen Fach, bevorzugt mit einem Schwerpunkt Erwachsenenbildung
  • Erfahrungen beim Einsatz digitaler Medien in der Aus-, Fort- und Weiterbildung, insb. in der medizinischen Ausbildung
  • Kenntnisse und Erfahrung in der (Weiter-)Entwicklung und Evaluation innovativer Lehr-Lernkonzepte unter besonderer Berücksichtigung der Lehre im Kontext Digitalisierung
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der wissenschaftlichen Begleitung von digital-geprägten und kompetenzorientierten Lehr-Lernprozessen
  • Kenntnisse in MS Office, SPSS/R und QCAmap/MAXQDA
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der eigenverantwortlichen Administration von drittmittelgeförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekten im genannten Themenfeld (Budgetierung, Projektplanung, Berichtswesen etc.)
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Beratung und Begleitung von Dozierenden und Studierenden in Lehr-Lernprozessen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Modellstudiengängen wünschenswert
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Datenschutz und Urheberrecht von Vorteil

Wir bieten Ihnen:

  • eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Umfeld, das Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung behandelt und das Ihnen Raum für Ihre persönliche Entwicklung (Promotion) bietet
  • eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden
  • eine Vergütung nach Tarifvertrag TVL-Ost mit Eingruppierung bis zu E13.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) unter Angabe des möglichen Zeitpunkts der Arbeitsaufnahme an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS GmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d, Post-Doc) im Bereich Allgemeine Psychologie

Bereich: Psychologie
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist zum 7. Januar 2020 eine im Rahmen von Mutterschutz und Elternzeit (voraussichtlich 24 Monate) zu vertretende 100%-Stelle (wobei die Stelle auch auf zwei Teilzeitstellen aufgeteilt werden kann) als

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m/w/d, Post-Doc) im Bereich Allgemeine Psychologie

für Aufgaben in Lehre und Forschung zu besetzen.

Die Stelle ist an der Professur für Allgemeine Psychologie (Prof. Dr. Patrick H. Khader) angesiedelt. Allgemeine Forschungsschwerpunkte der Professur liegen in den Bereichen Gedächtnis und Entscheiden. Die hierbei involvierten Prozesse werden durch Verhaltensmaße sowie mit Hilfe biologischer Maße wie Elektroenzephalographie (EEG) erfasst.

Ihre Aufgaben

  • Unterstützung und aktive Mitgestaltung des Lehrangebots im Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie
  • Betreuung von Qualifikationsarbeiten im Bachelor- und Master-Studiengang Psychologie
  • Planung, Organisation und Durchführung von Forschungsprojekten zu den Themen
    Gedächtnis und Entscheiden

Unsere Erwartungen

  • Erfahrung in der Durchführung von Lehrveranstaltungen in den Bereichen Allgemeine und Biologische Psychologie, Einführung in die Psychologie und empirisch-experimentelles Praktikum
  • Wir erwarten, dass sich die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber in die Hochschulselbstverwaltung einbringt und die Hochschule aktiv und ambitioniert mitgestaltet.

Einstellungsvoraussetzung ist eine sehr gute oder herausragende Promotion in Psychologie oder einem verwandten Fach, Erfahrungen mit internationalen Publikationen sowie universitäre Lehrerfahrung vor allem im Bereich der Allgemeinen und Biologischen Psychologie.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Gleichzeitig strebt sie eine Erhöhung des Anteils an Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt sie nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber*innen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit Bewerbungsschreiben, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen (und ggf. Lehrevaluationen), Zeugnissen, ggf. Referenzschreiben in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF-Dokument) an Frau Bettina Zweck (Sekretariat Prof. Khader), E-Mail: bettina.zweck@mhb-fontane.de. Fragen zur ausgeschriebenen Stelle stellen Sie gerne direkt an patrick.khader@mhb-fontane.de.