Stellenangebote

Ihre Zukunft an der MHB

Wir suchen Sie – für die wissenschaftlichen, akademischen und gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen. Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote auf einen Klick.

Bewerbungsunterlagen für Professuren

Bitte beachten Sie die Informationen zu den einzureichenden Unterlagen bei der Bewerbung für Professuren.

Die Auflistung der Unterlagen finden Sie in dieser Checkliste. Desweiteren finden Sie hier den MHB-Bewerbungsbogen und den Fragebogen der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, die jeweils Bestandteil der einzureichenden Bewerbungsunterlagen sind.

Die MHB bittet um die Einreichung der Unterlagen sowohl in elektronischer Form (pdf) als auch in schriftlicher Ausfertigung.

Aktuelle Stellenangebote

Administrativer Mitarbeiter (m/w/d) für die Unterstützung des Kompetenzzentrums Weiterbildung Brandenburg (KW-BB)

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt

ein administrativer Mitarbeiter (m/w/d) für die Unterstützung des Kompetenzzentrums Weiterbildung Brandenburg (KW-BB)

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden, eine flexible Anpassung ist jedoch vereinbar. Die Stelle ist zunächst befristet zum 31. Oktober 2020, eine Verlängerung wird angestrebt. Der Arbeitsort des Arbeitnehmers oder der Arbeitnehmerin ist flexibel im Home Office, eine Tätigkeit in Neuruppin wäre u.U. auch möglich.

Das Kompetenzzentrum Weiterbildung Brandenburg (KW-BB) ist ein Drittmittelprojekt, das am Lehrstuhl für Allgemeinmedizin an der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) angesiedelt ist und das zunächst bis zum 30. Juni 2022 bewilligt ist. Da die Allgemeinmedizin ein essentieller Baustein in der medizinischen Versorgung ist, gerade auch in Flächenländern wie Brandenburg, unterstützen und fördern wir als KW-BB die Allgemeinmedizin mit verschiedenen Angeboten. Diese Angebote richten sich sowohl an Ärzt*innen in Weiterbildung (ÄiW) als auch an weiterbildende Fachärzt*innen der Allgemeinmedizin.

Ihre Aufgaben:

  • Weiterbildungsverbünde in Brandenburg recherchieren, das heißt u. a.:
    o Erstellen von Übersichten über alle Kliniken in Brandenburg, die in Weiterbildungsverbünden organisiert sind
    o Erfassen der Ansprechpartner*innen in den Kliniken, die für die Weiterbildung Allgemeinmedizin zuständig sind
    o Erfragen der Bedarfe der Kliniken an Weiterbildungsassistent*innen in Allgemeinmedizin
  • Unterstützung bei weiteren administrativen Aufgaben im Rahmen der Tätigkeiten des KW-BB

Unsere Erwartungen:

  • Erfahrungen als Bürokraft, vorzugsweise im Gesundheitssektor
  • Freude an Kommunikation und Kontakt zu anderen Menschen, in Wort und Schrift
  • Gute Organisationsfähigkeit, selbstständiges Arbeiten
  • Wunsch, die Weiterbildung von Allgemeinärzt*innen im Land Brandenburg zu unterstützen

Wir bieten ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, einen Einblick in die Weiterbildung Allgemeinmedizin in Brandenburg sowie die Möglichkeit, Kontakte zu Kliniken in ganz Brandenburg zu knüpfen, die in der Weiterbildung aktiv sind.

Das KW-BB und die MHB fördern die Gleichstellung aller Beschäftigten und sehen in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerber*innen wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Starttermins in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an das KW-BB (info@kw-brandenburg.de).

Wir weisen darauf hin, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Akademische/r Mitarbeiter/in im Prüfungsbereich

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

Im Dezernat Studium und Lehre an der Medizinischen Hochschule Brandenburg ist ab sofort die Stelle

Akademische/r Mitarbeiter/in im Prüfungsbereich

am Standort Neuruppin in Vollzeit zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

Ihr Aufgabengebiet:

• Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung sowie Evaluation der mündlich-praktischen sowie schriftlichen Prüfungen in der Medizin und Psychologie/Psychotherapie
• Begleitung der wissenschaftlichen Weiterentwicklung der Prüfungen
• Koordination des Progress-Test Medizin
• Auswertung und Erfassung der Prüfungen, statistische Aufbereitung, Veröffentlichung/Mitteilung der Prüfungsergebnisse
• Beratung in prüfungsrelevanten Fragen, Leistungsanerkennungen

Ihr Profil:

• Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder äquivalent),
• Erfahrungen und Kenntnisse im selbstständigen Arbeiten sowie im Projektmanagement
• Ausgeprägte Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit sowie hohe Motivation und Serviceorientierung
• Strukturierte, ziel- und lösungsorientierte Arbeitsweise sowie Entwicklungs- und Lernbereitschaft
• Hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbewusstsein und Zuverlässigkeit
• Fähigkeit zur effektiven Gestaltung und Steuerung von Prozessabläufen,
• Erfahrungen im Prüfungswesen von Hochschulen wünschenswert, insbesondere im ärztlichen Ausbildungs- und Prüfungswesen
• Kenntnisse in Statistik- und Prüfungssoftware von Vorteil

Unser Angebot:

• Interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum
• Hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit
• Produktive und dynamische Arbeitsatmosphäre
• individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
• Vergütung in Anlehnung an TV-L.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in Papierform oder elektronisch (PDF) bis zum 20.08.2020 an Frau Jacqueline May, Leiterin des Dezernats für Studium und Lehre der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: jacqueline.may@mhb-fontane.de

Für weitere Informationen oder Rückfragen steht Ihnen Frau May gern auch telefonisch unter +49 3391 39 14220 zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Forschungsassistenz für Wissenschafts- und Projektmanagement (m/w/d) am ZVF-BB

Bereich: Medizin
Aufgabe:
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), Fakultät für Gesundheitswissenschaften (FGW), Zentrum für Versorgungsforschung Brandenburg (ZVF-BB) ist zum 1. Oktober 2020 die zunächst auf 15 Monate befristete Stelle als

Forschungsassistenz für Wissenschafts- und Projektmanagement (m/w/d) am ZVF-BB

in Teilzeit (20 Stunden) zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte, sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung.

Das Zentrum für Versorgungsforschung Brandenburg (ZVF-BB) ist eine unselbstständige wissenschaftliche Einrichtung der MHB und neben dem Zentrum für krankheitsorientierte Grundlagenforschung (ZKTG-BB) und dem Koordinierungszentrum für klinische Studien (KKS-BB) eines der drei wissenschaftlichen Zentren der MHB. Es erfüllt wissenschaftliche, lehrende und organisatorische Aufgaben auf dem Gebiet der patient*innenorientierten und populationsbezogenen Versorgungsforschung, auch in Zusammenarbeit mit den Trägerkliniken der MHB, sowie weiteren kooperierenden Kliniken und wissenschaftlichen Partner*innen. Das Zentrum für Versorgungsforschung Brandenburg wurde im September 2019 gegründet und ist an der Hochschulklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MHB an der Immanuel Klinik in Rüdersdorf verortet.

Ihre Arbeitsaufgaben:

• Organisation, Betreuung, Abrechnung und Nachbereitung wissenschaftlicher Veranstaltungen
• Unterstützung der Leitung und der Mitarbeitenden des ZVF-BB in allen administrativen Belangen
• Betreuung von Ausschreibungs- und Stellenbesetzungsverfahren
• Planung und Vorbereitung interner Besprechungen
• Unterstützung und Mitarbeit bei Förderanträgen
• Erstellen von Finanzkalkulationen und Budgetübersichten
• Inhaltliche Betreuung der Website

Ihre Voraussetzungen:

• Abschluss eines fachrelevanten Studiums (Bachelor-Niveau) oder einer fachrelevanten Ausbildung
• Ausgewiesene Erfahrung im Projektmanagement im Wissenschaftskontext
• Erfahrungen mit Verwaltungsstrukturen und der Bewirtschaftung von Haushaltsmitteln im universitären Kontext sowie Erfahrungen mit der Projektbewirtschaftung von Drittmitteln
• sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
• Sehr gute Sprachkenntnisse in Wort und Schrift (Deutsch, Englisch)
• sehr gute Organisationsfähigkeit, selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten
• Bereitschaft sich in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten

Wir bieten Ihnen:

• eine zunächst auf 15 Monate befristete Stelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden
• vielseitige und verantwortungsvolle Tätigkeit
• ein angenehmes, kollegiales und von Wertschätzung geprägtes Arbeitsklima
• Bei Interesse Förderung des wissenschaftlichen Werdegangs
• Vergütung der 50%-Stelle erfolgt entsprechend der Qualifikation und orientiert sich an Tarifstufe E9 des AVR
• Arbeitsort ist das Zentrum für Versorgungsforschung (ZVF-BB) mit Sitz an der Hochschulklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MHB an der Immanuel Klinik in Rüdersdorf, eine individuelle Home-Office Vereinbarung ist möglich

Für Rückfragen zur Stelle steht Ihnen Frau Nicola Reitz gerne zur Verfügung (Nicola.Reitz@mhb-fontane.de).
Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 05.09.2020 an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS GmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Lehrbeauftragte im Fach Psychologie (m/w/d)

Bereich: Psychologie
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

Die Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane sucht in den verschiedenen Fachbereichen der Psychologie (z.B. Neuropsychologie, Differentielle- und Persönlichkeitspsychologie, Psychologische Diagnostik, Methodenlehre, Arbeits- und Organisationspsychologie, Sozialpsychologie, Klinische Psychologie, Gesundheitspsychologie etc.) 

Lehrbeauftragte (m/w/d)

auf Honorarbasis.

Ihre Aufgaben
• Planung und Durchführung von Lehrveranstaltungen in Absprache mit der/ dem Modulverantwortlichen in der Psychologie
• Prüfungsabnahme
• Kontakt zu Studierenden, Lehrenden und der Studiengangsorganisation der MHB

Ihr Profil
• Abgeschlossenes Psychologiestudium (M.Sc., Diplom)
• Praktische Berufserfahrung, gerne auch in der Lehre
• Sicherer Umgang mit Microsoft Office-Programmen
• Englischkenntnisse in Wort und Schrift
• Team- und Kommunikationsfähigkeit
• Eigenverantwortliche und effiziente Arbeitsweise, hohes Maß an Flexibilität, Belastbarkeit, Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit

Wünschenswert
• Promotion/ Approbation zur Psychologischen Psychotherapeut*in
• erste Erfahrungen mit Programmen der Online-Lehre (z.B. Webex)

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Medizinische Hochschule Brandenburg, bewerbung@mhb-fontane.de.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Christina Schardt, Projektmanagerin Direktstudium Psychotherapie, telefonisch unter der 03391 39-14662 gerne zur Verfügung.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Leiter (m/w/d) der Berufspraktischen Tätigkeiten im Rahmen der approbationskonformen Bachelor- und Masterstudiengänge Psychologie

Bereich: Psychologie
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) sind zum 01.10.2020 drei unbefristete Vollzeitstellen als

Leiter (m/w/d) der Berufspraktischen Tätigkeiten im Rahmen der approbationskonformen Bachelor- und Masterstudiengänge Psychologie

zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit den Ruppiner Kliniken, der Immanuel Klinik Rüdersdorf und der salus klinik Lindow sowie ihrer Hochschulambulanz hat sie gemäß ihrem Gründungsauftrag für den Bereich der Psychologie eine Verzahnung von Lehre und berufspraktischen Einsätzen realisiert als Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen sowie an die Ausbildung von Psychotherapeut*innen. Entsprechend bietet die Hochschule ab Herbst 2020 approbationskonforme Bachelor- und Masterstudiengänge in Psychologie (Direktstudium) an.

Die drei Stelleninhaber*innen sollen die berufspraktischen Einsätze (sog. Kliniktage) der Studierenden in den drei Kooperationskliniken organisieren und ihnen sowohl die dafür erforderlichen therapeutischen Handlungskompetenzen als auch die Kompetenzen zur Durchführung von klinischen Forschungsprojekten vor Ort vermitteln.

Erwartet werden didaktische Fähigkeiten und Engagement, die praxisbezogenen Anteile unserer approbationsgerechten Studiengänge zu vertreten und Studierende für eine evidenzbasierte Psychotherapie und ihre Erforschung zu begeistern und zu qualifizieren.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Approbation zur/m Psychologischen Psychotherapeut*in mit möglichst abgeschlossener Ausbildung in Verhaltenstherapie, Psychoanalyse oder systemischer Therapie sowie eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit. Es gilt § 41 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (GVBl. I/14, [Nr. 18]) vom 28.4.2014.

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein.

Bei Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Johannes Lindenmeyer per E-Mail unter lindenmeyer@salus-lindow.de gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung in Papierform oder elektronisch (PDF) bis zum 10. August 2020 an die Leitung des Dezernats für Studium und Lehre der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: jacqueline.may@mhb-fontane.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Drittmittelverwaltung

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt ein*e

Mitarbeiter (m/w/d) für den Bereich Drittmittelverwaltung

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die Stelle ist unbefristet. Der Arbeitsort des Arbeitnehmers kann zwischen Neuruppin und Brandenburg an der Havel frei gewählt werden. Es können auch Tätigkeiten an anderen Standorten der MHB anfallen.

Ihre Aufgaben:

  • Abwicklung des Einkaufs, Begleitung von Vergabeprozessen
  • Umsetzung von Bewilligungsbestimmungen der Mittelgeber
  • Erstellen von finanziellen Zwischen- und Abschlussnachweisen inkl. Mittelanforderungen und Mittelabrufen
  • Projektcontrolling für die MHB-Forschungsbereiche
  • Allgemeine Verwaltungsaufgaben im Bereich Drittmittelverwaltung
  • Vorbereitende Tätigkeiten für die Buchhaltung
  • Unterstützung der Wissenschaftler*innen bei der Umsetzung ihrer Vorhaben

Unsere Erwartungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung oder abgeschlossenes Hochschulstudium im kaufmännischen Bereich
  • Erfahrungen im Projektmanagement vorzugsweise im Umfeld von Universitäten und/oder Forschungseinrichtungen
  • Hervorragende Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
  • Selbstständiges und gewissenhaftes Arbeiten, gute Organisationsfähigkeit

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Starttermins in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS gGmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Wir weisen darauf hin, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer (m/w/d)

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet

Für die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane wird zum 1. September 2021 ein

Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer (m/w/d)

gesucht.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für wegweisende Lehrformate und innovative Forschungskonzepte, die gleichermaßen die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung ermöglichen. Mit den MHB-Hochschulstandorten Immanuel Klinikum Bernau/Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit 21 kooperierenden Kliniken und rund 100 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf sich ändernde Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen. Dementsprechend widmet sich die MHB schwerpunktmäßig dem Thema Gesundheit und Krankheit des Alterns. Der/Die Präsident*in ist gleichzeitig wissenschaftliche*r Geschäftsführer*in der MHB.

Unsere Erwartungen:
Für die verantwortungsvolle Aufgabe als Präsident*in und wissenschaftliche*r Geschäftsführer*in suchen wir eine gestalterische Führungspersönlichkeit mit Überzeugungskraft, Motivationsvermögen sowie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit. Sie soll die innovativen Konzepte der Universität weiterentwickeln und die Vernetzung der Universität mit der Region, den universitären und nicht-universitären Forschungseinrichtungen des Landes und der Politik weiter erfolgreich vorantreiben.

Ihr Profil:
Sie sind eine herausragende und engagierte Führungspersönlichkeit, die über folgendes Profil verfügt:

  • ausgewiesene Erfahrung und Kompetenz im Management und in der Strategieentwicklung
  • langjährige Leitungserfahrung in einer Stellung mit herausgehobener Verantwortung in Wissenschaft und/oder Wirtschaft
  • nachgewiesene Kompetenzen in Forschung und Lehre in einer wissenschaftsbasierten Einrichtung
  • profunde Kenntnisse der nationalen und internationalen Hochschullandschaft
  • Erfahrungen im Umgang und in Kooperation mit Akteur*innen in herausgehobener Verantwortung aus Wissenschaft, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft
  • eine bisherige medizinnahe Tätigkeit ist vorteilhaft

Die Berufung/Wahl erfolgt für 5 Jahre, Wiederwahlen sind möglich. Der/Die Präsident*in wird entsprechend § 13 (3) Grundordnung der MHB aufgrund des Wahlvorschlags einer gemeinsamen Findungskommission von Senat und Gesellschaftern vom Senat gewählt und von der Gesellschafterversammlung der Trägerin nach Maßgabe des Gesellschaftsvertrages zum/zur Geschäftsführer*in der Trägerin bestellt.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber*innen bevorzugt berücksichtigt.

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Gabriele Wolter als Vorsitzende der Findungskommission unter Telefon: (03381) 41-2000 gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen in Papierform und elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 04.09.2020 an die Geschäftsführerin der Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH, Gabriele Wolter, Hochstraße 29, 14770 Brandenburg an der Havel, E-Mail: gwolter@klinikum-brandenburg.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Die Stellenausschreibung als pdf-Dokument finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Referent des Dekans (m/w/d)

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), Fakultät für Medizin und Psychologie (FMP), ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die zunächst auf zwei Jahre befristete Teilzeitstelle als

Referent des Dekans (m/w/d)

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Lehre, Forschung und Patientenversorgung. Die Fakultät für Medizin und Psychologie ist Heimat des Brandenburger Modellstudiengangs (BMM) sowie eines approbationskonformen konsekutiven Bachelor- und Masterstudienganges in klinischer Psychologie und Psychotherapie (Direktstudiengang Psychotherapie). Mit den drei Hochschulkliniken Immanuel Klinikum Bernau / Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit über 20 weiteren kooperierenden Kliniken und über 100 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung der Dekanin / des Dekans und der Prodekaninnen / der Prodekane der FMP in vielfältigen Belangen bei der Ausübung ihrer Funktion
  • Begleitung und aktive Mitgestaltung von Weiterentwicklungsinitiativen der Fakultät
  • Betreuung der Hochschulgremien wie Senat, Fakultätsrat, Fakultätsleitung und Wissenschaftlicher Beirat
  • Überwachung der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften sowie der Grundordnung und der anderen auf deren Basis erlassenen Ordnungen
  • inhaltliche Vorbereitung, Organisation und Begleitung von Terminen und Sitzungen sowie Umsetzung von Beschlüssen
  • Schnittstellenfunktion zwischen dem Dezernat für Studium & Lehre bzw. dem Dezernat für Wissenschaft & Forschung und der Hochschulleitung

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Studium, bevorzugt im gesundheitswissenschaftlichen Bereich
  • von Vorteil ist eine mehrjährige Berufserfahrung in Hochschulen oder Wissenschaftseinrichtungen
  • strukturierte, eigenständige Arbeitsweise und gute organisatorische Fähigkeiten
  • sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • gute EDV-Kenntnisse (Microsoft Office, Outlook, Excel, PowerPoint)
  • den Wunsch, ein besonderes Projekt im Land Brandenburg mitgestalten und zum Erfolg beitragen zu wollen

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Die Arbeitszeit kann flexibel gestaltet werden. Arbeitsorte sind Brandenburg an der Havel und Neuruppin. Die Vergütung erfolgt entsprechend der Qualifikation in Anlehnung an TV-L.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 31. August 2020 mit einer Beschreibung Ihrer Motivation und Eignung für die Stelle, Ihrem Lebenslauf und relevanten Zeugnissen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Starttermins in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS gGmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Für weitergehende Fragen können Sie sich gern an das Team des Dekans der FMP wenden (dekan@mhb-fontane.de).

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Statistiker (m/w/d) (Strahlenforschung) am Institut für Biometrie und Registerforschung

Bereich: Medizin
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Institut für Biometrie und Registerforschung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die auf zunächst 3 Jahre befristete Stelle

einers Statistikers (m/w/d) (Strahlenforschung) am Institut für Biometrie und Registerforschung

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an Tarifgruppe E 13 TV-L.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Am Institut für Biometrie und Registerforschung in Neuruppin findet unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Hauptmann methodische und statistische Forschung statt. Außerdem unterstützt das Institut mit seiner statistischen Expertise die klinische und epidemiologische Forschung an der MHB.

Wir suchen eine*n Statistiker*in/Mathematiker*in/Physiker*in mit methodisch-mathematischer Ausbildung und Interesse, durch statistische Analysemethoden die Folgen radioaktiver Strahlenexposition besser zu verstehen. Im Rahmen des von der Europäischen Kommission geförderten Projekts MEDIRAD (medirad-project.eu) wird das Krebsinzidenz-Follow-Up für eine große internationale Kohorte von Kindern mit Strahlenexposition durch Computer-Tomographie-Scans aktualisiert.

Sie übernehmen die statistische Evaluation des strahlenbedingten Krebsrisikos, einschließlich Dosis-Wirkungs-Analyse, Messfehler-Korrektur, und externe Confounder-Adjustierung. Sie programmieren die Analyse, präsentieren und interpretieren die Ergebnisse und sind maßgeblich an der Publikation beteiligt. Darüber hinaus sind Sie als Statistiker*in bei verschiedenen anderen Projekten und in der Lehre beteiligt.

Die Stelle erfordert:

  • Master- oder Diplomabschluss in (Bio)statistik, Mathematik, Physik
  • Gute Kenntnisse der mathematischen Statistik
  • Erfahrung mit der statistischen Analyse von Daten
  • Fortgeschrittene Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bewerbungen von bereits promovierten Kandidaten sind ausdrücklich erwünscht. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Webseite https://www.mhb-fontane.de/institut-fuer-biometrie-und-registerforschung.html oder fragen Sie Prof. Dr. Michael Hauptmann per E-Mail unter michael.hauptmann@mhb-fontane.de oder per Telefon unter +49 3391 39-14580.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) sowie unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins an bewerbung@mhb-fontane.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Studienassistenz (m/w/d) im Projekt CoronaCare

Bereich: Medizin
Aufgabe:
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitstelle befristet bis Dezember 2021 (50%) als

Studienassistenz (m/w/d) im Projekt CoronaCare: Eine ethnografische Studie zu Risiken und Potenzialen für die soziale Gesundheit während der Coronakrise

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. Arbeitsort ist Brandenburg an der Havel.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit den drei Trägerkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell über 20 weiteren kooperierenden Kliniken und 100 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen.

Das Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der Medizinischen Hochschule Brandenburg befindet sich am Campus Brandenburg an der Havel. Der Forschungsschwerpunkt des Instituts ist die systematische Erhebung und Analyse von Erfahrungen Betroffener im Gesundheitswesen unter Berücksichtigung medizinischer, gesellschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen.

Im Rahmen Forschungsprojekts CoronaCare: Eine ethnografische Studie zu Risiken und Potenzialen für die soziale Gesundheit während der Coronakrise suchen wir schnellstmöglich Unterstützung für die Umsetzung der Studie. CoronaCare fokussiert die Auswirkungen der politischen und sozialen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie. Ziel ist es, Strategien zu identifizieren, welche Menschen während der Corona- Pandemie anwenden, um soziale Gesundheit aufrechtzuerhalten. Daraus werden Empfehlungen für Politik und Zivilgesellschaft abgeleitet und zur Verfügung gestellt.

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung beim Aufbau der Infrastruktur des Projekts, vor allem Organisation und Dokumentation der Datenerhebungsinstrumente
  • Datenmanagement
  • Entwicklung einer Datenbank zur Erfassung der Stichproben
  • Sicherstellung der Einhaltung aller datenschutzrechtlicher und ethischer Vorgaben sowie der institutseigenen SOPs
  • Organisation der sicheren Datenübergabe im Projekt
  • administrative Unterstützung der Projektleitung und der wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen des Forschungsprojektes

Unsere Erwartungen:

  • Bachelor oder Master-Abschluss oder vergleichbare Qualifikation in Public Health / Gesundheitswissenschaften, Sozialwissenschaften oder Medizininformatik/Webdesign
  • Erfahrung in Datenmanagement
  • gute Kommunikationsfähigkeiten im persönlichen Kontakt, schriftlich und am Telefon
  • Organisationstalent, Zuverlässigkeit, und Teamfähigkeit
  • gute EDV-Kenntnisse, insbesondere im Umgang mit Office-Programmen (Word, Excel, Power Point)
  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise

Unser Angebot:

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Assistentin von Prof. Christine Holmberg, Melanie Kahle-Stephan (melanie.kahle@mhb-fontane.de). Für inhaltliche Fragen steht Ihnen unsere Studienkoordinatorin Dr. Sibille Merz (sibille.merz@mhb-fontane.de) gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Universitätsprofessur für Hygiene und Umweltmedizin (W3-analog) als Leiter/in des Instituts für Hygiene an den Ruppiner Kliniken

Bereich: Medizin
Aufgabe: Professur
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB), Campus Neuruppin, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Universitätsprofessur für Hygiene und Umweltmedizin (W3-analog) als Leiter/in des Instituts für Hygiene an den Ruppiner Kliniken

zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit den drei Trägerkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit 21 kooperierenden Kliniken und rund 100 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen. Einen speziellen Forschungsschwerpunkt der MHB bildet das Thema Gesundheit und Krankheit des Alterns (Schwerpunkt Versorgungsforschung).

Die Ruppiner Kliniken sind das größte Hochschulklinikum der Medizinischen Hochschule Brandenburg mit über 800 stationären Betten und mehr als 30 assoziierten MVZ-Sitzen. Sie vertreten insgesamt 24 Fachrichtungen umfassend in stationärer und ambulanter Patientenversorgung, Forschung und Lehre. Die Klinik erfüllt alle Aufgaben des Hauses der Schwerpunktversorgung und ist in die Krankenhausbedarfspläne mit entsprechendem Rang integriert.

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll das Fachgebiet Hygiene und Umweltmedizin in seiner gesamten Breite in Forschung, Lehre und Krankenversorgung vertreten. Es wird erwartet, dass sie/er in Forschungsgebieten der Krankenhausinfektionsprävention und -kontrolle oder Umweltmedizin (z.B. Infektionsprävention, Implementierungen von Maßnahmenbündeln gegen Antibiotikaresistenz, Antibiotikarückstände in der Umwelt o.ä.) ausgewiesen ist, idealerweise mit einem Schwerpunkt in der Versorgungsforschung. Erwartet wird eine Mitarbeit im Forschungsschwerpunkt der MHB zum Thema "Gesundheit und Krankheit des Alterns". Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin/des Stelleninhabers gehört neben den Aufgaben der Krankenhaushygiene und Infektionsprävention für die Ruppiner Kliniken insbesondere die interprofessionelle Lehre im Sinne einer curriculären und longitudinalen Implementierung der Infektionspräventions-Ausbildung. Der Aufbau einer engen inhaltlichen Kooperation insbesondere mit Hygiene- und umweltmedizinisch relevanten Einrichtungen des Landkreises sowie lokal im Landkreis Ostprignitz-Ruppin angesiedelten Laborverbünden ist gewünscht.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Facharztanerkennung für Hygiene und Umweltmedizin, eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit - die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird - sowie die Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen. Lehrerfahrung und eine hochschuldidaktische Qualifikation werden vorausgesetzt. Es gilt §41 Abs. 1-4 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (GVBl. I/14, [Nr. 18]) vom 28.4.2014. Für die Wahrnehmung der Aufgaben wird ein privatrechtlicher Dienstvertrag mit den Ruppiner Kliniken geschlossen. Die Anstellung erfolgt im Rahmen eines unbefristeten Arbeitsverhältnisses.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber*innen bevorzugt berücksichtigt. Ein großes Interesse an der Mitarbeit und Mitgestaltung des innovativen dezentralen Brandenburger Modellstudiengangs Medizin der MHB wird vorausgesetzt. Weitere Voraussetzungen ist eine durch Publikationen und Drittmitteleinwerbungen nachgewiesene wissenschaftliche Expertise.

Bei Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. med. Karsten-H. Weylandt als Vorsitzender der Berufungskommission unter Tel.: 03391 39-3200 gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang einschließlich Lehrtätigkeit (inklusive personenbezogener Evaluation), Publikationsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, kurzgefasste Lehr- und Forschungsperspektive sowie Zusammenfassung der bisherigen krankenhaushygienischen Tätigkeit) in Papierform und elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 09.08.2020 an den Präsidenten der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane, Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Edmund A. M. Neugebauer, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: berufung@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für das Projekt „Digitalisierung im Medizinstudium“

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), Fakultät für Gesundheitswissenschaften (FGW) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die zunächst auf 2 Jahre befristete Vollzeitstelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d, 40 Wochenstunden) für das Projekt „Digitalisierung im Medizinstudium“

zu besetzen. Auf der Stelle ist eine Promotion möglich.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung.

Die Fakultät für Gesundheitswissenschaften (FGW) ist eine Fakultät der MHB und wird in Kooperation mit der Universität Potsdam und der Brandenburgisch Technischen Universität Cottbus Senftenberg aufgebaut. Die FGW der drei Trägeruniversitäten bündelt die gesundheitswissenschaftliche Kompetenz im Bundesland und wird durch insgesamt 16 Neuberufungen die Forschung und Lehre in der Region weiterentwickeln. In diesem Zuge wird eine Professur für Gesundheitswissenschaftliche Ausbildungsforschung am Standort MHB geschaffen werden.

Die von der MHB angebotenen Studiengänge in Medizin und Psychologie zeichnen sich durch Wissenschaftsbasierung und Praxisorientierung aus. Darüber hinaus werden in beiden Fächern Studienelemente dezentral in den Einrichtungen von Kooperationspartnern durchgeführt.

Learning Analytics, Adaptive Learning und der Einsatz Künstlicher Intelligenz (KI) treten immer mehr in den Fokus von Lehrenden und Lernenden. In Zukunft müssen digitale Kommunikationslogiken in die medizinische Aus- und Weiterbildung integriert werden. Denn Ärzt*innen und Therapeut*innen müssen sich zukünftig auf neue, digitale Kommunikationslogiken mit Patient*innen einstellen, die abseits der medizinischen Versorgung schon heute zum Standard gehören. Medizinische Fakultäten müssen sich für digitale Lösungen öffnen und Curricula innovativ gestalten.

In einem Vorprojekt für ein umfangreicheres Vorhaben, digitale Lehr/Lernmethoden und Versorgungstechnologien systematisch im Medizinstudium zu verankern, ist es Ihre Aufgabe, zunächst den aktuellen Stand der Entwicklungen für Lehrende und Lernende national und international zu analysieren, Netzwerke aufzubauen und einen Drittmittelantrag im Konsortium mit anderen Medizinischen Fakultäten vorzubereiten.

Ihre Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Master-Studium an der Schnittstelle Mediendidaktik und -technik oder in einem ähnlichen Fach, bevorzugt mit einem Schwerpunkt Erwachsenenbildung
  • Erfahrungen beim Einsatz digitaler Medien in der Aus-, Fort- und Weiterbildung, insb. in der medizinischen Ausbildung
  • Kenntnisse und Erfahrung in der (Weiter-)Entwicklung und Evaluation innovativer Lehr-Lernkonzepte unter besonderer Berücksichtigung der Lehre im Kontext Digitalisierung
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der wissenschaftlichen Begleitung von digital-geprägten und kompetenzorientierten Lehr-Lernprozessen
  • Kenntnisse in MS Office, SPSS/R und QCAmap/MAXQDA
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der eigenverantwortlichen Administration von drittmittelgeförderten Forschungs- und Entwicklungsprojekten im genannten Themenfeld (Budgetierung, Projektplanung, Berichtswesen etc.)
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Beratung und Begleitung von Dozierenden und Studierenden in Lehr-Lernprozessen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in Modellstudiengängen wünschenswert
  • Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich Datenschutz und Urheberrecht von Vorteil

Wir bieten Ihnen:

  • eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Umfeld, das Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung behandelt und das Ihnen Raum für Ihre persönliche Entwicklung (Promotion) bietet
  • eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden
  • eine Vergütung in Anlehnung an den Tarifvertrag TVL mit Eingruppierung bis zu E13.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) unter Angabe des möglichen Zeitpunkts der Arbeitsaufnahme an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS gGmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für die Methodenberatung am ZVF-BB

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), Fakultät für Gesundheitswissenschaften (FGW), Zentrum für Versorgungsforschung Brandenburg (ZVF-BB) ist zum 1. Oktober 2020 die zunächst auf 15 Monate befristete Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) für die Methodenberatung am ZVF-BB

in Teilzeit zu besetzen. Die Stundenzahl ist verhandelbar.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte, sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung.

Das Zentrum für Versorgungsforschung Brandenburg (ZVF-BB) ist eine unselbstständige wissenschaftliche Einrichtung der MHB und neben dem Zentrum für krankheitsorientierte Grundlagenforschung (ZKTG-BB) und dem Koordinierungszentrum für klinische Studien (KKS-BB) eines der drei wissenschaftlichen Zentren der MHB. Es erfüllt wissenschaftliche, lehrende und organisatorische Aufgaben auf dem Gebiet der patient*innenorientierten und populationsbezogenen Versorgungsforschung, auch in Zusammenarbeit mit den Trägerkliniken der MHB, sowie weiteren kooperierenden Kliniken und wissenschaftlichen Partner*innen. Das Zentrum für Versorgungsforschung Brandenburg wurde im September 2019 gegründet und ist an der Hochschulklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MHB an der Immanuel Klinik in Rüdersdorf verortet.

Zu den Aufgaben des Zentrums für Versorgungsforschung Brandenburg zählt die Beratung der klinischen und wissenschaftlichen Partner*innen zu Methoden der Versorgungsforschung und der Gesundheitsökonomie sowie die eigenständige Bearbeitung von Forschungsprojekten.

Ihre Arbeitsaufgaben:

  • Durchführung von Forschungsprojekten mit gesundheitsökonomischem Schwerpunkt
  • Entwicklung eines Beratungsangebotes zu Methoden der Versorgungsforschung (qualitativ / quantitativ) und Gesundheitsökonomie
  • Vorbereitung und Umsetzung von Lehrveranstaltungen und Webinaren
  • Unterstützung klinischer und wissenschaftlicher Partner*innen bei der Erstellung von Förderanträgen, bei der Durchführung von wissenschaftlichen Projekten sowie bei der Erstellung wissenschaftlicher Publikationen
  • Austausch und Abstimmung mit klinischen und wissenschaftlichen Partner*innen

Ihre Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium im Bereich des Gesundheitssystems oder der Sozialwissenschaften
  • Berufspraxis, idealerweise im Bereich der Versorgungsforschung oder Gesundheitsökonomie
  • wünschenswert ist Lehrerfahrung, idealerweise im Bereich e-learning
  • hohe Methodenkompetenz
  • Bereitschaft, sich in neue Aufgabenfelder einzuarbeiten
  • sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
  • Motivation, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit
  • Spaß an eigenverantwortlicher Arbeit

Wir bieten Ihnen:

  • eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Umfeld, das Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung behandelt und das Ihnen Raum für Ihre persönliche Entwicklung bietet
  • eine zunächst auf 15 Monate befristete Stelle mit einer verhandelbaren regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit
  • die Vergütung erfolgt nach Tarifvertrag mit entsprechender Eingruppierung gemessen an der Qualifikation und der Aufgaben

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Mitarbeiter*innen einen großen Gewinn. Im Sinne der Diversität freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt sie nachdrücklich zur Bewerbung ein.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 15.08.2020 an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS gGmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.

Wir weisen darauf hin, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Pädiatrische Pneumologie / Mukoviszidose

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), Standort Klinikum Westbrandenburg, Brandenburg an der Havel, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Pädiatrische Pneumologie / Mukoviszidose

zu besetzen. Die auch teilzeitgeeignete Stelle ist zunächst für die Dauer von zwei Jahren befristet und in der Abteilung Päd. Pneumologie / Mukoviszidose, Leiter Prof. Dr. Jochen G. Mainz, angesiedelt und angelehnt an E13 TV-L.

Zur abdominellen und sinonasalen Beteiligung von Patient*innen mit Mukoviszidose (CF) erfolgen im CF Zentrum an der MHB Studien mit deutschen und internationalen Partnern. Mit kooperierenden Einrichtungen werden Scores zur Quantifizierung abdomineller Beschwerden für Kinder entwickelt, auf Basis eines Scores, der als PROM ab dem Jugendalter validiert ist. Daneben stehen Laboranalysen aus klinischen Studien mit lokalen und überregionalen Partnern an und weiterreichende Studienprojekte, auch zu Fragestellungen der Versorgungsforschung.

Ihre Aufgaben:

  • gemeinsame Entwicklung des Fragebogens und dessen deutschlandweite und internationale Anwendung
  • Laboranalysen, teils auch in Kooperation zu realisieren
  • Auswertung und Interpretation (auch von komplexeren Datenmengen) und Präsentation der Ergebnisse, auch auf internationalen Kongressen
  • erstellen wissenschaftlich-medizinischer englischsprachiger Publikationen
  • Mitbetreuung von Studierenden sowie Doktorandinnen und Doktoranden

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem naturwissenschaftlichen Fach oder verwandter Fächer, wünschenswert mit Abschluss einer einschlägigen Dissertation
  • relevante Publikationserfahrung (vorzugsweise im Bereich Medizin)
  • sehr gute Kenntnisse in (medizinischer) Statistik
  • verantwortungsvolles selbstständiges Arbeiten sowie ein hohes Maß an wissenschaftlichem Engagement
  • sehr gute deutsche und englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamgeist, gute Kommunikationsfähigkeit und Freude an interdisziplinärer, überregional vernetzter Arbeit

Wir bieten ein anspruchsvolles, interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, ein innovatives Arbeitsumfeld, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Mitarbeiter*innen einen großen Gewinn. Im Sinne der Diversität freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Brandenburg an der Havel liegt 65 km westlich von Berlin und ist hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden (Berlin HBF 50-55 Min.; Potsdam 20-22 Min.). Mit einer intakten historischen Altstadtliegt Brandenburg in einer sehr schönen, durch die Havel und ausgedehnte Seengebiete charakterisierten Landschaft.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsverzeichnis sowie Zusammenfassung der bisherigen Tätigkeit elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) an Prof. Dr. Jochen G. Mainz, E-Mail: jochen.mainz@mhb-fontane.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Physiologie

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung.

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), Standort Brandenburg an der Havel, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) am Institut für Physiologie

in Teilzeit (50%), befristet für 2 Jahre zu besetzen.

Das Institut für Physiologie beschäftigt sich in Kooperation mit weiteren Einrichtungen der MHB und externen Kollaborationspartnern mit Mechanismen der Regulation der Kreislauffunktion. Besonderes Interesse gilt altersabhängigen Veränderungen der Gefäßtonusregulation. Hierzu kommen physiologisch-/pharmakologische ex vivo Techniken sowie proteinbiochemische und molekularbiologische Methoden zum Einsatz.

Ihre Aufgaben:
• physiologisch-/pharmakologische Untersuchungen zur Funktion von Widerstandsarterien mit der Technik der Small-Vessel-Myographie
• Untersuchungen zur Expression und zum Phosphorylierungsgrad von Proteinen der Gefäßwand
• Untersuchungen zu RNA-Gehalten innerhalb der Gefäßwand
• erstellen wissenschaftlich-medizinischer englischsprachiger Publikationen
• Mitbetreuung von Studierenden der Medizin

Ihr Profil:
• abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem naturwissenschaftlichen Fach oder verwandter Fächer
• relevante Publikationserfahrung (vorzugsweise im Bereich experimentelle Biologie und Medizin)
• verantwortungsvolles selbstständiges Arbeiten sowie ein hohes Maß an wissenschaftlichem Engagement
• sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
• Teamgeist, gute Kommunikationsfähigkeit und Freude an interdisziplinärer, überregional vernetzter Arbeit

Wir bieten ein anspruchsvolles, interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, ein innovatives Arbeitsumfeld, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Mitarbeiter*innen einen großen Gewinn. Im Sinne der Diversität freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Brandenburg an der Havel liegt 65 km westlich von Berlin und ist hervorragend mit öffentlichen Verkehrsmitteln angebunden (Berlin HBF 50-55 Min.; Potsdam 20-22 Min.). Mit einer intakten historischen Altstadt liegt Brandenburg in einer sehr schönen, durch die Havel und ausgedehnte Seengebiete charakterisierten Landschaft.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Publikationsverzeichnis sowie Zusammenfassung der bisherigen Tätigkeit elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) an Prof. Dr. Olaf Grisk, E-Mail: olaf.grisk@mhb-fontane.de.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Projekt CoronaCare

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Teilzeitstelle befristet bis Dezember 2021 (75%) als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Projekt CoronaCare: Eine ethnografische Studie zu Risiken und Potenzialen für die soziale Gesundheit während der Coronakrise

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden. Arbeitsort ist Brandenburg an der Havel.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit den drei Trägerkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell über 20 weiteren kooperierenden Kliniken und 100 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen.

Das Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der Medizinischen Hochschule Brandenburg befindet sich am Campus Brandenburg an der Havel. Der Forschungsschwerpunkt des Instituts ist die systematische Erhebung und Analyse von Erfahrungen Betroffener im Gesundheitswesen unter Berücksichtigung medizinischer, gesellschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen.

Im Rahmen Forschungsprojekts CoronaCare: Eine ethnografische Studie zu Risiken und Potenzialen für die soziale Gesundheit während der Coronakrise suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Unterstützung für die Umsetzung der Studie. CoronaCare fokussiert die Auswirkungen der politischen und sozialen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19 Pandemie. Ziel ist es, Strategien zu identifizieren, welche Menschen während der Pandemie anwenden, um soziale Gesundheit aufrechtzuerhalten. Daraus werden Empfehlungen für Politik und Zivilgesellschaft abgeleitet und zur Verfügung gestellt.

Ihre Aufgaben:

  • Datenerhebung und -analyse (Interviews, teilnehmenden Beobachtungen, Dokumentenanalysen, Surveys)
  • Publikation der Ergebnisse
  • Entwicklung von Empfehlungen für Politik und Zivilgesellschaft aus den Forschungsergebnissen
  • Moderation und Analyse von Diskussionsrunden mit Stakeholdern aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft
  • Betreuung der Studienstichprobe

Unsere Erwartungen:

  • Studium der Anthropologie/Ethnologie, Soziologie, Public Health oder ähnliche Qualifikation mit Erfahrung im medizinischen Forschungsbereich, Promotion; Erfahrung in Forschungsprojekten wird vorausgesetzt
  • Erfahrung in der Durchführung ethnographischer Studien
  • Freude, in einem interdisziplinären Team zu arbeiten
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse qualitativer Datenverwaltungssoftware, möglichst MAXQDA
  • sicherer Umgang mit allen gängigen MS Office-Programmen und Literaturverwaltungsprogrammen
  • Erfahrungen in der Wissenschaftskommunikation von Vorteil
  • Erfahrung in der Kommunikation mit verschiedenen Stakeholdern aus Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft von Vorteil
  • ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Eigenverantwortlichkeit
  • großes Interesse an den Forschungs- und Lehrtätigkeiten des Instituts

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) an die Assistentin von Frau Prof. Holmberg, Melanie Kahle-Stephan (melanie.kahle@mhb-fontane.de). Für inhaltliche Fragen steht Ihnen unsere Studienkoordinatorin Frau Dr. Sibille Merz (sibille.merz@mhb-fontane.de) gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d, Post-Doc) im Bereich Psychologie

Bereich: Psychologie
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

In den Grundlagen der Psychologie an der Medizinischen Hochschule Brandenburg ist eine Postdoktorandenstelle (Vollzeit) mit Aufgaben in Forschung und Lehre befristet bis März 2022 (Elternzeitvertretung) mit einem

Wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d, Post-Doc) im Bereich Psychologie

zu besetzen. Bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Vergütung analog Entgeltgruppe 13 TVL.

Die Stelle ist angebunden an die Arbeitsgruppen von Jochen Laubrock und Kerstin Jost. Am Fachbereich forschen wir zu Wahrnehmung und Aufmerksamkeit, Arbeitsgedächtnis und Lesen sowie zu Gedächtnisentwicklung im Alter. In Kooperation mit der Medizin arbeiten wir zudem in Projekten der krankheitsorientierten translationalen Grundlagenforschung. Es existieren Reaktionszeitlabore; EEG- und Blickbewegungslabor sind in Planung.

Aufgaben:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Umfang von 6 SWS in den Grundlagen der Psychologie (hauptsächlich Allgemeine und Biologische Psychologie, Entwicklungspsychologie) im Studiengang B.Sc.-Psychologie und Betreuung von Qualifikationsarbeiten
  • eigenständige wissenschaftliche Mitarbeit an Forschungsprojekten
  • Datenanalyse
  • Präsentation der Ergebnisse auf nationalen und internationalen Konferenzen
  • Mitwirkung an wissenschaftlichen Publikationen
  • Mitarbeit bei der Beantragung von Drittmitteln

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Psychologie oder einer verwandten Disziplin sowie eine einschlägige abgeschlossene Promotion mit Schwerpunkt in Allgemeiner Psychologie, kognitiven Neurowissenschaften oder verwandten Feldern
  • sehr gute Kenntnisse in quantitativen Forschungsmethoden
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fähigkeit zum selbstständigen Arbeiten, Eigeninitiative und Teamfähigkeit Idealerweise hochwertige Publikationen
  • idealerweise Programmierkenntnisse in Python o.ä. sowie Methodenkenntnisse in EEG- und/oder Blickbewegungsmessung

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte per E-Mail an Jochen Laubrock (jochen.laubrock.mhb-fontane.de) oder Kerstin Jost (kerstin.jost@mhb-fontane.de).

Die MHB ist eine junge und aufstrebende staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft, landschaftlich sehr schön gelegen und in ca. einer Stunde Fahrzeit von Berlin zu erreichen. Wir bieten ein kooperatives und motiviertes Umfeld mit guten Voraussetzungen für die eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation. An der MHB gibt es hervorragende Möglichkeiten für interdisziplinäre Kooperationen zwischen Psychologie und Medizin und die Möglichkeit, innovative Lehrkonzepte mit motivierten Studierenden umzusetzen. Die gemeinsam mit der Universität Potsdam und der BTU Cottbus etablierte Fakultät für Gesundheitswissenschaften ermöglicht die Einbindung in die überregionale Forschungslandschaft.

Wir bieten ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem dynamischen Team.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Mitarbeiter*innen einen großen Gewinn. Im Sinne der Diversität freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils an Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt sie nachdrücklich zur Bewerbung ein. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte in elektronischer Form (in einem zusammengefassten pdf) bis zum 16. August 2020 an bewerbung@mhb-fontane.de. Vollständige Bewerbungen sollten Anschreiben (mit Kurzdarstellung Ihrer bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeit sowie einer Skizze Ihrer Forschungsinteressen), Lebenslauf (inklusive Publikationsverzeichnis und Darstellung der Lehrerfahrung), Kopie von Zeugnissen sowie die Namen und Kontaktdaten von bis zu 3 Personen enthalten, die ggf. bereit wären, Referenzen zu verfassen.

Es wird darauf hingewiesen, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!


Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Statistiker/Biometriker) (m/w/d)

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

Befristung: 2 Jahre (Option Entfristung)

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist am Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg ab dem 01.09.2020 eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Statistiker/Biometriker) / (m/w/d)

zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden, bei entsprechender Qualifikation und Passung in unser Team ist eine Aufstockung auf 100% möglich.

Die Abteilung für Kardiologie beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Fragen klinischer Forschung, bedient jedoch ein breites Themenspektrum in der Epidemiologie und Biometrie.

Ihre Aufgaben:

  • biometrische Forschung im Sinne der Anwendung von Methoden der Datenanalyse
  • biometrische Beratung
  • Datenmanagement und Betreuung klinischer Studien
  • Mitarbeit beim Verfassen von Drittmittelanträgen
  • Beteiligung an Forschungsprojekten
  • Publikationstätigkeit

Ihr Profil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (Diplom, Master o.ä.) der Mathematik, Statistik, Humanmedizin, Biologie, Gesundheitswissenschaften oder einer verwandten Wissenschaft
  • sehr gute Kenntnisse in Statistik/Biometrie (erworben durch Studium/Weiterbildung)
  • routinierter Umgang mit Statistik-Graphiksoftware (z.B. SPSS, R; SAS, MatLab)
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache
  • wünschenswert ist Erfahrung in der klinischen Forschung
  • Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit, Kreativität, Engagement sowie ausgeprägte Teamfähigkeit, Organisationsgeschick und gute kommunikative Eigenschaften

Wir bieten ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau und an der Weiterentwicklung unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem jungen und kreativen Team. Auf der Stelle ist grundsätzlich eine Promotion oder Habilitation möglich. Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TV L unter Berücksichtigung Ihrer Erfahrung.

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Auch aus diesem Grund freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen. Im Sinne der Diversität begrüßen wir ausdrücklich auch Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. Schwerbehinderten Bewerberinnen und Bewerbern wird bei im Wesentlichen gleicher fachlicher und persönlicher Eignung Vorrang gegeben.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in elektronischer Form an Prof. Dr. Christian Butter, Chefarzt Abteilung für Kardiologie, Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg E-Mail: christian.butter@immanuelalbertinen.de. Für persönliche Auskünfte wenden Sie sich bitte an Frau PD Dr. Anja Haase-Fielitz, Abteilung für Kardiologie, Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg (E-Mail: anja.haase-fielitz@mhb-fontane.de, Telefon: 03338-694649).

Wir weisen darauf hin, dass Sie mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!