01.04. 2020 "Sie gehören zu denen, die einen Unterschied machen können!" Prof. Markus Deckert, Dekan der Fakultät für Medizin und Psychologie, begrüßt die Studierenden zum Start ins neue Semester. weiterlesen
26.03. 2020 6.6 Mio. Euro für die MHB Die Koalitionsfraktionen von SPD, CDU und Grünen haben sich für den Nachtragshaushalt 2020 auf einen Änderungsantrag zur Förderung der MHB in Höhe von 6.6 Mio. Euro verständigt und diesen im Haushalts- und Finanzausschuss einstimmig beschlossen. weiterlesen
13.03. 2020 MHB beschließt Maßnahmen zur Verlangsamung der CoVID-19-Pandemie Um eine Ausbreitung der CoVID-19-Pandemie an der MHB zu verhindern, hat die Hochschule einschneidende Maßnahmen beschlossen. weiterlesen
04.02. 2020 "Das weiß der liebe Gott." Johannes Lindenmeyer, Professor für Klinische Psychologie an der MHB, im Gespräch über die an der MHB zum Wintersemester 2020/21 geplante Einführung des Direktstudiums Psychotherapie weiterlesen

Neue Ärzt*innen und Psycholog*innen für das Land

„Am Mute hängt der Erfolg.“ Was Brandenburgs berühmtester Dichter Theodor Fontane einst lehrte, dient heute als Handlungsmaxime für ein visionäres Projekt: die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) – Deutschlands jüngste Bildungseinrichtung für zukünftige Ärzt*innen und Psycholog*innen.

Am 8. Juli 2014 wurde die MHB als Universität staatlich anerkannt, am 28. Oktober 2014 erfolgte die offizielle Gründung. Ihr Träger ist die Medizinische Hochschule Campus gGmbH. Gesellschafter sind die Ruppiner Kliniken, das Städtische Klinikum Brandenburg, die Immanuel Diakonie (mit der Immanuel Klinik Rüdersdorf und dem Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg), die Stadtwerke Neuruppin und die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin. Über 20 Kliniken und rund 70 Lehrpraxen sowie die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg, die Landesärztekammer Brandenburg und der Hausärzteverband Brandenburg sind aktuell Kooperationspartner der MHB.

Zum Sommersemester 2015 startete der "Brandenburger Modellstudiengang Medizin" (Staatsexamen) sowie der Bachelorstudiengang "Psychologie" (B.Sc.). Seit dem Wintersemester 2016/17 ist ebenfalls ein Studium im Masterstudiengang "Klinische Psychologie und Psychotherapie" (M.Sc.) möglich. Das Land Brandenburg war bisher das einzige Flächenland, das keine eigene Medizinische Fakultät hatte und in dem keine eigenständige Ausbildung zum Arzt angeboten wurde. Mit der Gründung der MHB wurde diese Lücke nun geschlossen.