Profilbereich Kardiovaskuläre Erkrankungen

Profilbereich Kardiovaskuläre Erkrankungen

Der Profilbereich Kardiovaskuläre Erkrankungen umfasst die Bereiche „Translationale Grundlagenforschung“, „Klinische Studien“ und „Versorgungsforschung“, in denen Inzidenz und Prävalenz, neue diagnostische Verfahren, neue Entwicklungen im Bereich der Implantate und Interventions- bzw Operationsverfahren, die Nachsorge und die Primär- sowie Sekundärprävention Gegenstand der Projekte der Arbeitsgruppen sind. Dabei kommt der Verzahnung der in den Grundlagenbereichen erarbeiteten Erkenntnisse, die auch bereits zu drei Patentanmeldungen/Patenten geführt haben, mit den Patienten-bezogenen Projekten besonderes Augenmerk zu.

Übergeordnetes Ziel ist es, im Land Brandenburg als repräsentative Modellregion bevölkerungsbezogene Register zu etablieren: Herzinfarktregister, Aorten Register, Amputationsregister und Endokarditis Register zur Analyse regionaler Gesundheitsunterschiede unter besonderer Berücksichtigung sozioökonomischer Unterschiede.

Profilbereichssprecher:
Prof. Dr. med. Oliver Ritter