Stellenangebote

Ihre Zukunft an der MHB

Wir suchen Sie – für die wissenschaftlichen, akademischen und gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen. Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote auf einen Klick.

Bewerbungsunterlagen für Professuren

Bitte beachten Sie die Informationen zu den einzureichenden Unterlagen bei der Bewerbung für Professuren. Die Auflistung der Unterlagen finden Sie in dieser Checkliste. Desweiteren finden Sie hier den Bewerbungsbogen, der Bestandteil der Bewerbungsunterlagen ist, als beschreibbares Word-Dokument. Wir bitten um Einreichung in elektronischer Form (PDF-Datei) sowie in zweifacher schriftlicher Ausfertigung.

Aktuelle Stellenangebote

Ordentliche Universitätsprofessur für Kardiologie mit Schwerpunkt Versorgungsforschung (W3-analog)

Bereich: Medizin
Aufgabe: Professur
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist zum 01.10.2018 eine

Ordentliche Universitätsprofessur für Kardiologie mit Schwerpunkt Versorgungsforschung (W3-analog) in Verbindung mit der Stelle der Chefärztin / des Chefarztes der Medizinischen Klinik A an den Ruppiner Kliniken

unbefristet und in Vollzeit zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit den drei Hochschulkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit über 20 weiteren kooperierenden Kliniken und 70 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen. Einen speziellen Forschungsschwerpunkt der MHB bildet das Thema Medizin und Psychologie des Alterns (Schwerpunkt Versorgungsforschung).

Die Medizinische Klinik A mit Schwerpunkt Kardiologie als Bestandteil des Departments Herz/Kreislauf/Lunge an den Ruppiner Kliniken weist ein breites Spektrum an Leistungsangeboten auf: Herzkatheter-, Kreislauf- und Elektrophysiologisches Labor; Gefäß- und Lungenfunktionsdiagnostik; Nephrologie und Akut-Dialyse; Endokrinologie und Stoffwechseldiagnostik; Internistische Intensivmedizin (A-ITS); Ambulanz respektive MVZ-Praxis mit Spezialsprechstunden.

Gesucht wird eine klinisch orientierte Kardiologin/ ein klinisch orientierter Kardiologe mit überdurchschnittlicher Qualifikation auf dem Gebiet der interventionellen Kardiologie einschließlich aller gängigen Rekanalisierungsverfahren. Weitere Expertisen auf dem Gebiet der interventionellen Herzklappeneingriffe, Implantationen oder Elektrophysiologie sind wünschenswert. Die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber sollte eine langjährige klinische Tätigkeit einschließlich Erfahrungen in klinischen Leitungsfunktionen nachweisen. Voraussetzungen für die Berufung sind darüber hinaus der Nachweis von Forschungsleistungen sowie ein herausragendes Engagement in der Lehre. Ferner sollten Erfahrungen in der kompetitiven Drittmitteleinwerbung nachgewiesen werden.

Eine spezielle Expertise wird im Bereich der kardiologischen Versorgungsforschung erwartet. Die Stelleninhaberin / der Stelleinhaber ist fachverantwortlich für die Versorgungsforschung im Bereich der Inneren Medizin. Die MHB strebt eine breite Etablierung der Versorgungsforschung in allen medizinischen Bereichen an. Die Professur soll hier entsprechende Impulse und Entwicklungen einbringen und umsetzen. Zu den wissenschaftlichen Aufgaben der künftigen Stelleninhaberin / des künftigen Stelleninhabers gehört die Planung und Durchführung eigeninitiierter Single- und Multicenterstudien auf dem Gebiet der Herz- und Kreislaufforschung. Ein besonderer Fokus soll hier auf die (interventionelle) kardiologische Versorgungsforschung und auf (prospektive) Registerstudien gelegt werden. Wir erwarten von Ihnen eine hohe Bereitschaft sich in vorhandene und geplante interdisziplinäre klinische und wissenschaftliche Verbünde der Fakultät zu integrieren und an der Profilbildung der Fakultät (Gesundheit und Krankheit des Alterns bei populationsrelevanten Erkrankungen) mitzuwirken.

Der (die) Stelleninhaber(in) soll mit den anderen Institutionen der Versorgungsforschung an der MHB eng kooperieren. Darüber hinaus erwarten wir ein großes Engagement in der Lehre. Der von der MHB angebotene Brandenburgische Modellstudiengang Medizin folgt didaktisch der Methodik des Problemorientierten Lernens (POL), ist praxisorientiert und wissenschaftsbasiert. Die Bereitschaft zur Kooperation in der Lehre mit den vorklinischen Fächern in gemeinsamen Lehrveranstaltungen wird erwartet.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Facharztanerkennung für Innere Medizin/Kardiologie, eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit - die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird - sowie die Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen. Darüber hinaus werden ein besonderes Engagement in der Lehre und eine entsprechende hochschuldidaktische Qualifikation erwartet. Es gilt der § 41 Abs. 1-4 der aktuellen Fassung des Brandenburgischen Hochschulgesetzes.

Für die Wahrnehmung der Aufgaben wird ein privatrechtlicher Dienstvertrag mit den Ruppiner Kliniken geschlossen. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang einschließlich Lehrtätigkeit, Publikationsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, kurzgefasste Lehr- und Forschungsperspektive sowie Zusammenfassung der bisherigen klinischen Tätigkeit) bis zum 15.07.2017 in Papierform und elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) an den Dekan der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Edmund A. M. Neugebauer, Campus Neuruppin, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E- Mail: bewerbung@mhb-fontane.de. Bei inhaltlichen Rückfragen steht Ihnen Univ.- Prof. Dr. med. Oliver Ritter unter der Telefonnummer 03381 41-1500 zur Verfügung.


Position als leitender Studienarzt (m/w)

Bereich: Medizin
Aufgabe:
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Position als leitender Studienarzt (m/w) am Städtischen Klinikum Brandenburg (Hochschulklinikum MHB), Innere Medizin 1, Klinik für Angiologie, Campus Brandenburg an der Havel in Teilzeit (50%)

zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Versorgung. Mit den drei Hochschulkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit über 20 weiteren kooperierenden Kliniken und rund 70 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen. Einen speziellen Forschungsschwerpunkt der MHB bildet das Thema Gesundheit und Krankheit des Alterns bei populationsrelevanten Erkrankungen (Schwerpunkt Versorgungsforschung).

Der zukünftige Stelleninhaber soll über eine langjährige praktische Tätigkeit im Bereich Angiologie und Kardiologie verfügen. Voraussetzungen für die Einstellung sind darüber hinaus der Nachweis von Forschungsleistungen im Bereich der Angiologie und Kardiologie sowie ein langjährige Erfahrung im Themenfeld der klinischen Forschung. Unser idealer Kandidat bringt hier Kenntnisse aus mindestens fünfjähriger Tätigkeit in der pharmazeutischen Industrie mit ein. Ferner sollten Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung nachgewiesen werden.

Wir bieten eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Umfeld, das Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung behandelt und das Ihnen Raum für Ihre persönliche Entwicklung bietet. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2018 befristet. Eine Verlängerung wird angestrebt. Die Vergütung erfolgt entsprechend der Aufgabe und Qualifikation. Die MHB trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt sie nachdrücklich zur Bewerbung ein.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 31.06.2017 an p.hillmeister@klinikum-brandenburg.de. Bei weiteren Fragen steht Ihnen Philipp Hillmeister auch telefonisch unter der Nummer 03381 41-1556 gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Universitätsprofessur für Physiologie

Bereich: Medizin
Aufgabe: Professur
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist zum 01.04.2018 eine

Universitätsprofessur für Physiologie (W3-analog)

unbefristet in Vollzeit zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit den drei Hochschulkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit über 20 weiteren kooperierenden Kliniken und 70 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen. Einen speziellen Forschungsschwerpunkt der MHB bildet das Thema Medizin und Psychologie des Alterns (Schwerpunkt Versorgungsforschung).

Die zukünftige Stelleninhaberin/ der zukünftige Stelleninhaber vertritt das Fach Physiologie in der Forschung und in seiner gesamten Breite in der Lehre. Von der Bewerberin/ dem Bewerber wird ein klar erkennbares wissenschaftliches Profil mit profunden Forschungsleistungen im Bereich der zellulären und molekularen Physiologie erwartet. Die Professur soll einen inhaltlichen Bezug zu dem Forschungsschwerpunkt „alterungsabhängige Mechanismen der Manifestation von Krankheiten“ haben. Translationale Forschungsansätze sind ausdrücklich erwünscht. Gewünscht wird zudem die Mitwirkung in Forschungsverbünden der MHB und die Kooperation mit Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen im Land Brandenburg. Ferner sollten Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung nachgewiesen werden. Weitere Voraussetzungen sind umfangreiche Erfahrungen sowie ein herausragendes Engagement in der Lehre. Der von der MHB angebotene Brandenburgische Modellstudiengang Medizin folgt didaktisch der Methodik des Problemorientierten Lernens (POL), ist praxisorientiert und wissenschaftsbasiert. Die Bereitschaft zur Kooperation in der Lehre mit den klinischen Fächern in gemeinsamen Lehrveranstaltungen wird erwartet.

Voraussetzung zur Einstellung ist ein abgeschlossenes Studium der Humanmedizin oder verwandter naturwissenschaftlicher Studiengänge, eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit - die in der Regel durch eine qualifizierte Promotion nachgewiesen wird - sowie die Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen. Es gilt §41 Abs. 1-4 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (GVBl. I/14, [Nr. 18]) vom 28.4.2014. Für die Wahrnehmung der Aufgaben wird ein privatrechtlicher Dienstvertrag mit der Medizinischen Hochschule Brandenburg geschlossen. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen in Papierform und elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 15.07.2017 an den Dekan der Medizinischen Hochschule Brandenburg, Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Edmund A. M. Neugebauer, Campus Neuruppin, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de. Bei inhaltlichen Rückfragen steht Ihnen der Vorsitzende der Berufungskommission Prof. Dr. Joachim Behr (03391 39-2100) gerne zur Verfügung.


Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) im Bereich Medizinische Mikrobiologie

Bereich: Medizin
Aufgabe: Wissenschaftl. Mitarbeiter
Art der Anstellung: Teilzeit
Befristung: befristet, Verlängerung möglich

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine zunächst bis zum 31.12.2018 befristete Teilzeitstelle (50%) als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w) im Bereich Medizinische Mikrobiologie

im Rahmen eines vom Gesundheitscampus Brandenburg geförderten Projektes zur Resistenz des Magenbakteriums Helicobacter pylori und dem Outcome von Eradikationstherapien zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 20 Stunden. Arbeitsort ist das Institut für Laboratoriumsmedizin am Städtischen Klinikum Brandenburg.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit den drei Hochschulkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit über 20 weiteren kooperierenden Kliniken und 70 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen. Einen speziellen Forschungsschwerpunkt der MHB bildet das Thema Gesundheit und Krankheit des Alterns bei populationsrelevanten Erkrankungen (Schwerpunkt Versorgungsforschung).

Der Gesundheitscampus Brandenburg ist eine Fördermaßnahme des Landes zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung im Land Brandenburg.

Ihre Aufgaben

  • Durchführung molekulargenetischer Untersuchungen des Magenbakteriums Helicobacter (H.) pylori in Magenbiopsien mittels PCR, Sequenzierung und Real-Time PCR Techniken
  • Aufbau und Ausbau eines Netzwerkes von im Land Brandenburg tätigen Gastroenterologen
  • Intestinale Mikrobiom Analysen zur Untersuchung der Langzeitauswirkung von gegen H. pylori gerichteten Antibiotikatherapien
  • allgemeine Koordination und Management des Projekts

Unsere Erwartungen

  • abgeschlossenes Hochschulstudium, Promotion
  • Erfahrungen in molekularbiologischen Techniken, einschließlich PCR, Sequenzierung und Real-Time PCR
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung im Erstellen von wissenschaftlichen Publikationen
  • sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
  • sicherer Umgang mit Spezial-Computerprogrammen wie Sequencher® zur Analyse von Sequenzen
  • selbständiges und gewissenhaftes Arbeiten, gute Organisationsfähigkeit

Wir bieten eine interessante und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Umfeld, das Zukunftsthemen im Bereich der Gesundheitsforschung behandelt und das Ihnen Raum für Ihre persönliche Entwicklung bietet. Die Stelle ist zunächst bis zum 31.12.2018 befristet. Eine Verlängerung ist möglich. Die Vergütung erfolgt entsprechend der Aufgabe und Qualifikation. Die Medizinische Hochschule Brandenburg trifft ihre Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Gleichzeitig strebt sie eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt sie nachdrücklich zur Bewerbung ein.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen und der Angabe Ihres frühestmöglichen Starttermins in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 25. Juli 2017 an PD Dr. Erik Glocker, Institut für Laboratoriumsmedizin, Städtisches Klinikum Brandenburg, E-Mail: erik.glocker@mhb-fontane.de.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!