Stellenangebote

Ihre Zukunft an der MHB

Wir suchen Sie – für die wissenschaftlichen, akademischen und gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen. Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote auf einen Klick.

Bewerbungsunterlagen für Professuren

Bitte beachten Sie die Informationen zu den einzureichenden Unterlagen bei der Bewerbung für Professuren. Die Auflistung der Unterlagen finden Sie in dieser Checkliste. Desweiteren finden Sie hier den Bewerbungsbogen, der Bestandteil der Bewerbungsunterlagen ist, als beschreibbares Word-Dokument. Wir bitten um Einreichung in elektronischer Form (PDF-Datei) sowie in zweifacher schriftlicher Ausfertigung.

Aktuelle Stellenangebote

Leiter (m/w) für den Bereich Drittmittelverwaltung

Bereich: Akademische Verwaltung
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit den drei Hochschulkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit über 20 weiteren kooperierenden Kliniken und 70 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen.

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die unbefristete Vollzeitstelle als

Leiter (m/w) für den Bereich Drittmittelverwaltung

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden. Arbeitsorte sind Neuruppin und Brandenburg an der Havel.

Ihre Aufgaben
- Umsetzung von Bewilligungsbestimmungen diverser Drittmittelgeber
- Erstellen von finanziellen Zwischen- und Abschlussnachweisen inkl. Mittelanforderungen und Mittalabrufen
- Finanzielle Projektberatung, -planung und Projektcontrolling
- Planung und Abrechnung von wissenschaftlichen Konferenzen
- Allgemeine Verwaltungsaufgaben im Bereich Drittmittel
- Vorbereitende Tätigkeiten für Buchhaltung
- Enge Zusammenarbeit mit der Hochschulleitung

Unsere Erwartungen
- abgeschlossene Berufsausbildung oder abgeschlossenes Hochschulstudium inkl. Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich
- Erfahrungen im Projektmanagement vorzugsweise im Umfeld von Universitäten und/oder Forschungseinrichtungen
- hervorragende Kommunikationsfähigkeit in Wort und Schrift
- gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
- sicherer Umgang mit MS Office-Programmen
- selbständiges und gewissenhaftes Arbeiten, gute Organisationsfähigkeit

Wir bieten ein äußerst interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum, die Möglichkeit, am Aufbau unserer Hochschule mitzuwirken sowie eine produktive und dynamische Arbeitsatmosphäre in einem im Aufbau befindlichen Team.

Die MHB strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühestmöglichen Starttermins in elektronischer Form (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 31. März 2017 an die Geschäftsführung der Medizinischen Hochschule Brandenburg CAMPUS GmbH, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de.


Universitätsprofessur für Pädiatrie, Schwerpunkt pädiatrische Pneumologie (W2-analog)

Bereich: Medizin
Aufgabe: Professur
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patientenversorgung. Mit den drei Hochschulkliniken Immanuel Klinikum Bernau/ Herzzentrum Brandenburg, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit über 20 weiteren kooperierenden Kliniken und rund 70 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen. Einen speziellen Forschungsschwerpunkt der MHB bildet das Thema Gesundheit und Krankheit des Alterns bei populationsrelevanten Erkrankungen (Schwerpunkt Versorgungsforschung).

An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist zum 01.07.2017 eine

Universitätsprofessur für Pädiatrie, Schwerpunkt pädiatrische Pneumologie (W2-analog)

in Verbindung mit der Stelle einer Oberärztin/eines Oberarztes in der Klinik für Kinder- und Jugendliche am Klinikum Westbrandenburg, Standort Brandenburg an der Havel zu besetzen.

Die Klinik für Kinder- und Jugendliche des Klinikums Westbrandenburg am Standort Städtisches Klinikum Brandenburg an der Havel verfügt über 40 stationäre Behandlungsplätze sowie über eine MVZ-Praxis. Die Klinik beinhaltet den Schwerpunkt Neonatologie und ein Perinatalzentrum Level I. Außerdem werden der Schwerpunkt Neuropädiatrie und die Kinder-Rheumatologie vorgehalten. Darüber hinaus wird das gesamte allgemeinpädiatrische Spektrum der Kinderheilkunde stationär und zum Teil auch ambulant mittels Sprechstunden versorgt. Es besteht eine intensive Zusammenarbeit mit der Klinik für Kinderchirurgie sowie den operativen Abteilungen HNO, Augen, Orthopädie, Unfallchirurgie, Urologie, Abdominalchirurgie sowie Neurochirurgie. Die pädiatrische Pneumologie ist in Kooperation mit der Kinderchirurgie weiter auszubauen.

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber sollte im Bereich Forschung und Patientenversorgung umfangreiche Expertise aufweisen und in der flexiblen wie auch starren Tracheobronchoskopie ausreichende Erfahrung besitzen. In Kooperation mit einem im Bereich Trachealchirurgie erfahrenen Kinderchirurgen sollen sowohl diagnostische als auch therapeutische Tracheobronchoskopien durchgeführt werden.

Im Bereich Allergologie, Asthma und Neurodermitis werden umfangreiche klinische und auch wissenschaftliche Erfahrungen erwartet. Wichtig sind fundierte Kenntnisse bei der Durchführung inhalativer und Nahrungsmittelprovokationstests wie auch langjährige praktische Kenntnisse bei der Durchführung von z. B. Asthma-, Neurodermitis- oder Anaphylaxie-Patientenschulungen. Praktische Erfahrungen und Sachkenntnisse im Umgang mit Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen wie z. B. Mukoviszidose oder angeborenen Fehlbildungen der Atemwege sollen ebenfalls in umfangreichem Maße vorhanden sein. Zur optimalen ambulanten aber auch stationären Betreuung der Patienten mit akuten und chronischen Atemwegs- bzw. allergischen Erkrankungen soll die Bewerberin/der Bewerber mit 0,25 VK im Medizinischen Versorgungszentrum tätig werden. Für Einsätze im Rahmen der studentischen Lehre sind Erfahrungen mit dem Modellstudiengang und der Lernform des Problemorientierten Lernens (POL) wünschenswert. Entsprechend dem methodischen Forschungsschwerpunkt „Versorgungsforschung“ sollten epidemiologische Studien im Bereich chronische Atemwegserkrankungen und Atopien betreut oder auch selbständig im Rahmen von Drittmittelprojekten geleitet worden sein.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Facharztanerkennung für das Gebiet Kinder- und Jugendmedizin, die Zusatzbezeichnung pädiatrische Pneumologie und Allergologie sowie eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit. Diese ist in der Regel durch eine qualifizierte Promotion sowie Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen nachgewiesen. Eine klinische und wissenschaftliche Expertise im Bereich der pädiatrischen Pneumologie und pädiatrischen Allergologie wird vorausgesetzt. Die W2-analoge Professur pädiatrische Pneumologie ist eingebettet in einer Gesamtstrategie der Vernetzung der pädiatrischen Abteilungen der Trägerkliniken der MHB in Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Eine enge Kooperation und Bereitschaft zur kollegialen Zusammenarbeit wird erwartet.

Es gilt §41 Abs. 1-4 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (GVBl. I/14, [Nr. 18]) vom 28.4.2014. Für die Wahrnehmung der Aufgaben wird ein privatrechtlicher Dienstvertrag mit dem Städtischen Klinikum Brandenburg geschlossen. Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen im wissenschaftlichen Bereich an und lädt Frauen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/innen bevorzugt berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang einschließlich Lehrtätigkeit, Publikationsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, kurzgefasste Lehr- und Forschungsperspektive sowie Zusammenfassung der bisherigen klinischen Tätigkeit) in Papierform und elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 30.04.2017 an den Dekan der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane, Univ.-Prof. Dr. Prof. h.c. Dr. h.c. Edmund A. M. Neugebauer, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: bewerbung@mhb-fontane.de. Bei Rückfragen stehen Ihnen der Vorsitzende der Berufungskommission Prof. Dr. med. I. Buschmann, Klinikdirektor der Hochschulklinik für Angiologie (Tel. 03381 41 15 50) und Dr. med. H. Kössel, Chefarzt Klinikum Westbrandenburg, Standort Brandenburg (Tel. 03381 41 18 00) gerne zur Verfügung.

Stellenausschreibung als PDF herunterladen