Skills Lab

Skills Lab = LuK + BLiTZ

Das „Lern- und Kommunikationszentrum“ (LuK) in Neuruppin und das „Brandenburger Lern- und interdisziplinäres Trainingszentrum“ (BLiTZ) in Brandenburg an der Havel bilden zusammen das Skills Lab der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB).

Das Skills Lab der MHB ist eins der wenigen in Deutschland, das vom Ausschuss "Praktische Fertigkeiten" (APF) der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA) zertifiziert ist (siehe auch hier). Die Zertifizierung erfolgte am 24.03.2018.

Die Studierenden können im Skills Lab sowohl die praktischen Fertigkeiten als auch ihre kommunikativen Kompetenzen mit entsprechenden Soft Skills erlernen und entwickeln.

Die MHB hat ein dezentrales Studienkonzep: die Studierenden sind vom 1.-4. Semester in Neuruppin, vom 5.-7. Semester in Brandenburg/Havel und vom 8.-10. Semester verteilt auf 4 „Ankerplätze“ im Land Brandenburg. Das Skills Lab steht daher den Studierenden sowohl in Neuruppin als auch in Brandenburg an der Havel im Rahmen ihrer Ausbildung und ihres Selbststudiums zur Verfügung.

Darüber hinaus nutzen die Ressourcen des Skills Labs nicht nur Medizinstudierende als Vorbereitung für Famulatur und Praktisches Jahr, sondern auch Ärzt*innen als Vorbereitung auf ihre Kenntnisprüfungen oder Ärzt*innen in Weiterbildung zum Training bestimmter Fertigkeiten (wie, zum Beispiel, laparoskopische Einheiten mit der „Lübecker Toolbox“).

Bitte beachten Sie: Aktuell gibt es aufgrund der Corona-Einschränkungen keine offiziellen Öffnungszeiten. Zur individuellen Nutzung (Selbststudium) und nach vorheriger Terminvereinbarung, stehen die Modelle und Geräte jedoch zur Verfügung.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen das Skills Lab, seine Ausstattung und die Arbeit und Aktivitäten unseres Teams vor.

Sollten Sie etwas vermissen oder Fragen haben, dann zögern Sie nicht, uns unter Skillslab@mhb-fontane.de zu kontaktieren, oder direkt unseren Ärztlichen Leiter:

Dr. Mauricio Sendeski
Ärztlicher Leiter
Telefonnumer: +49 3391 39-14340
E-Mail: Mauricio.Sendeski@mhb-fontane.de

Adresse:
Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane
Haus D, DG, Raum 338
Fehrbelliner Strasse 38
16816 Neurupin

Mission Statement

Das Skills Lab der MHB hat eine einzigartige, unverwechselbare Kultur. In seiner Arbeit orientiert sich das Skills Lab an den Werten des Leitbildes der MHB sowie an den Prinzipien der Gesundheitsförderung.

Das Skills Lab sichert die Ausbildung, Vertiefung und Prüfung von praktischen Fertigkeiten und kommunikativen Kompetenzen gemäß der Studien- und Prüfungsordnung der Medizinischen Hochschule Brandenburg. Es bildet die Schnittstelle im Theorie-Praxis-Transfer. Wir haben den Anspruch einer hoch qualifizierten, wissenschaftlichen Bildung, die sich am aktuellen Stand der Forschung und Lehre orientiert.

Das Skills Lab bietet Angebote der Aus-, Fort- und Weiterbildung für die Studierenden der Humanmedizin an. Die Räumlichkeiten und Ressourcen können von allen Auszubildenden und Studierenden in allen medizinischen Fachbereichen genutzt werden, u. a. Bachelor- und Master Studierende der Psychologie, Auszubildende für Gesundheits-und Krankenpflege, Physiotherapie, operativ technische Assistent*innen (OTA), Ärzt*innen in Weiterbildung, Fachärzt*innen etc.

Das Skills Lab setzt sich aktiv für die Lernortkooperation ein. Die unterrichtenden Tutor*innen setzen ihren Bildungsauftrag engagiert um. Sie arbeiten eng zusammen, um ihr Wissen zu vernetzen und die Qualität und Effizienz des Unterrichts zu steigern.

 

Lernprozess im Skills Lab

Lernphasen LuK BLiTZ

Lernprozesses im Skills Lab der MHB

Initial werden ab dem 1. Semester praktische Fertigkeiten wöchentlich im Curriculumsformat „Übung zu Diagnostik & Therapie“ (ÜDT) unter ärztlicher Aufsicht erlernt und anschließend die entsprechenden praktischen Fertigkeiten in Tutorien (tÜDT) sowie im Selbststudium wiederholt.

Der Realitätsgrad wird in Simulationen im Laufe des Medizinstudiums in den Unterrichtsformaten Praktikum, in Stationspraktika am Krankenbett, in Famulaturen und im Praktischen Jahr erweitert. Die erlernten Basisfertigkeiten werden in den verschiedenen Semestern als Lernspirale vertieft, und auf höherem Niveau und in unterschiedlichen immer realer werdenden Settings abgehandelt

Diese schrittweise Komplexität wird anhand der semesterbegleitenden Tutorien und der Aufstellung der praktischen Fertigkeiten abgebildet (orientierend am Medizincurriculum der MHB und am Nationalen Kompetenzbasierten Lernzielkatalog (NKLM) und den Empfehlungen der GMA).

Der Lernprozess in unserem Skills Lab verläuft in Phasen (modifiziert für das LuK/BLiTZ, in Anlehnung an Nussbaumer&Reibnitz, 2008, Clinical Reasoning, Thieme S. 193ff):

Skills Lab Lernphasen LuK BLiTZ

[Quelle 8 in der Tabelle: Walker M, Peyton JWR. Teaching in the theatre. In: Peyton JWR, editor. Teaching and Learning in Medical Practice. Rickmansworth: Manticore Publishers Europe Ltd; 1998. pp. 171–180]

Selbststudium im Skills Lab

Durch zahlreiche anatomische Modelle, internetfähige Computerarbeitsplätze/W-Lan und Simulationsgeräte haben die Studierenden in vielerlei Hinsicht die Möglichkeit, sich frei in ihrem Studium zu entfalten. Dabei ist jeweils montags bis freitags 16-21 Uhr eine Tutor*in vor Ort, die sich um die nötigen Materialien für die Studierenden kümmert.

Siehe auch PAL = Peer Assisted Learning