Klinikdarlehen

Klinikdarlehen

Unsere kooperierenden Kliniken beteiligen sich im Sinne einer Nachwuchsförderung mit dem längerfristigen Ziel der nachhaltigen Personalgewinnung an den für Medizinstudierende anfallenden Studienbeiträgen. Dabei übernehmen sie von den 125.000 Euro, die das gesamte Studium der Medizin kostet, 80.000 Euro. Für den Studierenden verbleibt so ein Eigenanteil von 45.000 Euro.

Im Gegenzug verpflichtet sich der Studierende, im Anschluss an sein Studium und an sein PJ bei der Darlehen gebenden Klinik zu arbeiten, verbunden mit der Möglichkeit, hier seine fünf Jahre dauernde Facharztweiterbildung zu absolvieren. Nach vollständigem und erfolgreichem Absolvieren der Facharztweiterbildung hat sich das Darlehen in ein Stipendium gewandelt, das nicht mehr zurückgezahlt werden muss. Bei vorzeitiger Beendigung der Anstellung verpflichtet sich der Studierende zu einer anteiligen Rückzahlung des noch nicht abgeleisteten und noch offenen Darlehens.

Aktuelle Kooperierende Kliniken und Darlehensgeber sind:

  • Alexianer St. Joseph-Krankenhaus Dessau
  • Altmark-Klinikum
  • Elbe-Elster Klinikum
  • Evangelisches Diakonissenhaus Berlin Teltow Lehnin
  • Helios Klinikum Bad Saarow
  • Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg
  • Immanuel Klinik Rüdersdorf
  • Johanniter-Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen
  • Kliniken Erlabrunn
  • Klinikum Niederlausitz
  • Klinikum Westbrandenburg
  • Krankenhaus Landshut-Achdorf
  • Krankenhaus Märkisch-Oderland
  • Kreiskrankenhaus Prignitz
  • Lahn-Dill-Kliniken
  • Main-Kinzig-Kliniken
  • MEDIAN Klinik Grünheide
  • Oberhavel Klinik Gransee
  • Rehabilitationsklinik Hohenelse der Deutschen Rentenversicherung
  • Ruppiner Kliniken
  • salus klinik Lindow
  • Sana-Herzzentrum Cottbus
  • St. Marienkrankenhaus Brandenburg
  • Städtisches Klinikum Brandenburg
  • Städtisches Klinikum Dessau