Ihre Zukunft an der MHB

Wir suchen Sie – für die wissenschaftlichen, akademischen und gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen.

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

 

Universitätsprofessur für Gynäkologie und Geburtshilfe (W3-analog), verbunden mit der Position Chefärztin / Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe (m/w/d)

: Medizin
Aufgabe: Professur
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: unbefristet


An der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist ab April 2022 eine

Universitätsprofessur für Gynäkologie und Geburtshilfe (W3-analog), verbunden mit der Position Chefärztin / Chefarzt der Gynäkologie und Geburtshilfe (m/w/d)

am Immanuel Klinikum Bernau unbefristet zu besetzen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Hochschule in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Sie steht für innovative Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung. Mit den vier Universitätskliniken Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg, Immanuel Klinik Rüdersdorf, Ruppiner Kliniken und Städtisches Klinikum Brandenburg sowie aktuell landesweit 35 kooperierenden Kliniken und rund 150 Lehrpraxen sieht sie ihren Gründungsauftrag in einer Antwort auf geänderte Anforderungen an das Gesundheitswesen im Land Brandenburg und in vergleichbaren Regionen.

In der Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe wird von einem engagierten und kollegialen Team ein breites Spektrum an gynäkologischen und geburtshilflichen Eingriffen durchgeführt. Jährlich werden etwa 1300 Patienten (m/w/d) stationär betreut. Im unlängst grundsanierten und familiengerecht erweiterten Kreißsaal-Trakt betreut die Abteilung zusammen mit einem Team langjährig erfahrener Hebammen pro Jahr im Schnitt 550 Geburten.

Die zukünftige Stelleninhaberin / der zukünftige Stelleninhaber soll im Klinikum Bernau das Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe in seiner gesamten Breite in Lehre, Forschung und Krankenversorgung vertreten. Gesucht wird eine Persönlichkeit mit klinischer Leitungserfahrung und ausgewiesener Kompetenz in der Gynäkologie und Geburtshilfe. Schwerpunkt der klinischen Tätigkeit liegt auf den minimal-invasiven chirurgischen und interventionellen Verfahren, der Reproduktionsmedizin und der Betreuung komplizierter Schwangerschaftsverläufe. Für die Lehre und Forschung an der MHB werden Sie einen adäquaten Teil Ihrer klinischen Arbeitszeit freigestellt werden (mindestens 20 Wochenstunden). Diese Tätigkeit wird in einem Kooperationsvertrag zwischen Klinik und MHB geregelt. Voraussetzungen für die Berufung sind der Nachweis exzellenter Forschungsleistungen im Bereich der Gynäkologie und Geburtshilfe, Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung, ein hervorragendes Engagement in der Lehre sowie ausgewiesene didaktische Kompetenzen. Das Forschungsprofil der Stelleninhaberin / des Stelleninhabers sollte den wissenschaftlichen Schwerpunkt der Fakultät ergänzen/ bereichern. Die Professur wird die Lehre im Bereich der Gynäkologie, Geburtshilfe und pränatalen Medizin für das Curriculum des Brandenburger Modellstudiengangs Medizin (mit)verantworten.

Einstellungsvoraussetzungen sind die Facharztanerkennung für Gynäkologie und Geburtshilfe mit ausgewiesenem klinischem und wissenschaftlichem Profil entsprechend des Anforderungsprofils. Darüber hinaus soll eine besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit nachgewiesen werden (i.d.R. durch eine qualifizierte Promotion) sowie die Habilitation oder vergleichbare wissenschaftliche Leistungen. Es gilt § 41 Abs. 1-4 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (GVBl. I/14, [Nr. 18]) vom 28.4.2014. Besonderes wissenschaftliches Engagement ist im Bereich der onkologischen Forschung und Versorgungsforschung gewünscht.

Für die Wahrnehmung der Aufgaben als Chefärztin / Chefarzt wird ein privatrechtlicher Dienstvertrag mit der Krankenhaus Bernau GmbH geschlossen.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen auf allen Stufen der wissenschaftlichen Karriere an und lädt Wissenschaftlerinnen nachdrücklich zur Bewerbung ein. Im Sinne der Diversität freuen wir uns über Bewerbungen von Menschen mit vielfältigen Hintergründen.

Bei Rückfragen steht Ihnen der Vorsitzende der Berufungskommission, Univ.-Prof. Dr. Johannes Albes (johannes.albes@immanuelalbertinen.de, Tel. 03331 694519) gerne zur Verfügung. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsbogen, Lebenslauf, Darstellung des wissenschaftlichen Werdegangs einschließlich Lehrtätigkeit, Publikationsverzeichnis, Drittmitteleinwerbungen, kurzgefasstes Konzept zur Entwicklung von Forschung, Lehre und Krankenversorgung sowie Zusammenfassung der bisherigen klinischen Tätigkeit) in Papierform und elektronisch (in einem zusammengefassten PDF) bis zum 30.11.2021 an den Präsidenten der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane, Fehrbelliner Straße 38, 16816 Neuruppin, E-Mail: berufung@mhb-fontane.de.

Eine Auflistung (Checkliste) der nötigen einzureichenden Unterlagen auf Professor*innenstellen sowie den Bewerbungsbogen der MHB finden Sie auf unserer Homepage unter: https://www.mhb-fontane.de/stellenangebote.html.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Sie uns mit Ihrer Bewerbung gleichzeitig Ihr Einverständnis zur elektronischen Verarbeitung und Speicherung Ihrer persönlichen Daten bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens erteilen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Bewerbungsunterlagen für Professuren

Bitte beachten Sie die Informationen zu den einzureichenden Unterlagen bei der Bewerbung für Professuren.

Die Auflistung der Unterlagen finden Sie in dieser Checkliste. Desweiteren finden Sie hier den MHB-Bewerbungsbogen und den Fragebogen der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, die jeweils Bestandteil der Bewerbungsunterlagen sind.

Die MHB bittet um die Einreichung der Unterlagen sowohl in elektronischer Form (pdf) als auch in zweifacher schriftlicher Ausfertigung.