Ihre Zukunft an der MHB

Wir suchen Sie – für die wissenschaftlichen, akademischen und gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen.

Hier finden Sie unsere aktuellen Stellenangebote.

 

Patientennavigator/Lotse (m/w/d) im Projekt NAVICARE

:
Aufgabe:
Art der Anstellung: Vollzeit
Befristung: befristet


An der Medizinischen Hochschule Brandenburg ist ab sofort eine Stelle in Vollzeit (100%) befristet für eine Laufzeit von 25 Monaten als

Patientennavigator/Lotse (m/w/d) im Projekt NAVICARE

zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Arbeitsort ist Brandenburg an der Havel.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) ist eine staatlich anerkannte Universität in kommunaler und gemeinnütziger Trägerschaft. Mit ihren  Universitätskliniken Ruppiner Kliniken, Städtisches Klinikum Brandenburg, Immanuel Klinik Rüdersdorf und Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg sowie aktuell insgesamt über 35 kooperierenden Kliniken und mehr als 150 Lehrpraxen steht sie für praxisorientierte und wissenschaftsbasierte Lehrkonzepte sowie für die Einheit von Forschung, Lehre und Patient*innenversorgung. Ziel der 2014 gegründeten Universität ist es, neue Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen zu gewinnen. Für Brandenburg. Und darüber hinaus.

Das Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie der Medizinischen Hochschule Brandenburg befindet sich am Campus Brandenburg an der Havel. Der Forschungsschwerpunkt des Instituts ist die systematische Erhebung und Analyse von Erfahrungen Betroffener im Gesundheitswesen unter Berücksichtigung medizinischer, gesellschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen.

Im Rahmen des BMBF-geförderten NAVICARE Netzwerks für patientenorientierte Versorgungsforschung suchen wir schnellstmöglich Unterstützung für die Durchführung einer Machbarkeitsstudie. Ziel des Netzwerks ist es, eine Forschungsstruktur in der Region Berlin und Brandenburg zur Etablierung patientenorientierter Versorgungsforschung aufzubauen und Schlaganfall- und Lungenkrebspatient*innen durch ein Patientennavigationsmodell ("Lotsenmodell") entlang ihres post-stationären Versorgungsverlaufs zu unterstützen. Die Studie erfolgt in Kooperation mit dem Centrum für Schlaganfallforschung Berlin, der Berliner Schlaganfallallianz, dem Institut für Public Health der Charité und dem Charité Comprehensive Cancer Center.

Ihre Aufgaben

  • Tätigkeit im Projekt CoreNAVI-II als Patientennavigator*in (Patientenlots*in) zur Unterstützung von Lungenkrebs- und Schlaganfallpatient*innen in Brandenburg (Standorte Brandenburg a.d. Havel und Hennigsdorf) zur Vernetzung von Patient*innen mit existierenden Unterstützungsangeboten
  • Identifikation von individuellen Unterstützungsbedarfen von Patient*innen (Erstgespräch) und Begleitung der Patient*innen als
  • Unterstützung von Lungenkrebs- und Schlaganfallpatient*innen bei sozialrechtlichen Fragestellungen und Antragstellungen
  • Unterstützung von Lungenkrebs- und Schlaganfallpatient*innen bei der Organisation ihrer Versorgung (Hilfe bei Organisation und Koordination von Versorgungsterminen und Transport)
  • Kontaktaufnahme und Vermittlung von Lungenkrebs- und Schlaganfallpatient*innen an bestehende Unterstützungsangebote zu spezifischen krankheitsbezogenen Themen (spez. Beratungsstellen, Selbsthilfe, etc.)
  • Aufbau und Pflege eines Netzwerks mit bestehenden regionalen Unterstützungsangeboten für Patient*innen
  • detaillierte Reflexion und Dokumentation der eigenen Navigationstätigkeit als Teil der Machbarkeitsstudie
  • Abstimmung und Kommunikation mit der Studienkoordination des Projektes und ggf. Teilnahme an projektinternen Schulungen

Ihr Profil

  • Abgeschlossene Ausbildung/Studium der sozialen Arbeit/Sozialpädagogik idealerweise mit Berufserfahrung oder guten Kenntnissen im Gesundheitsbereich
  • alternativ abgeschlossene Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflege/Case-Management oder als medizinische
  • gute Kenntnisse in sozialen und sozialrechtlichen Fragestellungen
  • Kenntnisse der Versorgungslandschaft und regionaler Unterstützungseinrichtungen in Brandenburg von Vorteil
  • Interesse an aktuellen Forschungsfragen im Bereich Versorgungsforschung und patienten-orientierter Versorgung
  • Flexibilität und Mobilität in Bezug auf die Vermittlung der Navigation (z.B. Bereitschaft zu Hausbesuchen)
    empathischer Umgang mit Patient*innen
  • gute EDV-Kenntnisse, insbesondere im Umgang mit Office-Programmen (Word, Excel, Power Point)
  • gute Kommunikationsfähigkeiten im persönlichen Kontakt, schriftlich und am Telefon
  • Organisationstalent, Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Engagement erforderlich
  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen

  • eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten in einem sinnstiftenden Umfeld
  • die Möglichkeit, an der Weiterentwicklung unserer Universität mitzuwirken
  • flache Hierarchien, eine kollegiale und wertschätzende Arbeitsatmosphäre in einem engagierten Team
  • eine auf 25 Monate befristete Stelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 Stunden

Die MHB fördert die Gleichstellung aller Beschäftigten und sieht in der Vielfalt ihrer Belegschaft einen großen Gewinn. Im Sinne der Diversität begrüßen wir Bewerbungen von Menschen mit verschiedenen Hintergründen.

Für inhaltliche Auskünfte zur Stelle wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Holmberg, Leiterin des Institut für Sozialmedizin und Epidemiologie (christine.holmberg@mhb-fontane.de), die Ihnen per Telefon unter 03381 41-1280 gerne zur Verfügung stehen.

Für Ihre Bewerbung nutzen Sie bitte unser Bewerbungsformular. Ihre Unterlagen laden Sie bitte als einzelne PDF-Dateien hoch. Angaben zu Ihren Gehaltsvorstellung und frühestmöglichen Starttermin können Sie ebenfalls über das Formular angeben.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!


Bewerbungsunterlagen für Professuren

Bitte beachten Sie die Informationen zu den einzureichenden Unterlagen bei der Bewerbung für Professuren.

Die Auflistung der Unterlagen finden Sie in dieser Checkliste. Desweiteren finden Sie hier den MHB-Bewerbungsbogen und den Fragebogen der Fakultät für Gesundheitswissenschaften, die jeweils Bestandteil der Bewerbungsunterlagen sind.

Die MHB bittet um die Einreichung der Unterlagen sowohl in elektronischer Form (pdf) als auch in zweifacher schriftlicher Ausfertigung.