Institut für Versorgungs- und Gesundheitssystemforschung

Institut für Versorgungs- und Gesundheitssystemforschung

Logo Institut für Versorgungs- und Gesundheitssystemforschung

Das IVGF bedient das Feld der Versorgungsforschung und Gesundheitssystemforschung in seiner gesamten Breite. Daneben gibt es drei Schwerpunktbereiche, die im besonderen Fokus liegen: Regionale Versorgungsforschung sammelt und analysiert Daten (z.B. amtliche Statistiken, Sekundärdaten etc.), um aktuelle Fragen und Zeitverläufe darstellen und zur Verfügung stellen zu können. Knowledge Translation beschreibt den dynamischen und iterativen Prozess, der die Synthese, Dissemination und Implementierung in die Praxis unter Einbezug der relevanten Stakeholder abbildet. Der dritte Bereich widmet sich dem Patient Involvement, um sicherzustellen, dass Forschung Fragen beantwortet, die für Bürger*innen und Patient*innen relevant sind und mit ihren Bedürfnissen korrespondieren.

Mitarbeiter des Instituts haben Expertise in Planung und Auswertung von Studien unterschiedlichster Designs. Dies umfasst sowohl qualitative als auch quantitative Methoden. Das breite Methodenspektrum entspricht der Forderung der Versorgungsforschung, dass die jeweilige Fragestellung die Auswahl der Methodik bestimmt. Abgedeckt werden hiervon auch diverse Typen an Evidenzsynthesen, wie systematische Übersichtsarbeiten/Meta-Analysen, Scoping Reviews oder Leitlinien. Das IVGF führt darüber hinaus research-on-research Studien durch, die das Ziel verfolgen, die Qualität der Forschung zu verbessern.

Das IVGF verantwortet zudem den Masterstudiengang Versorgungsforschung (M.Sc.).

Leitung
Mitarbeiter*innen
Forschungsprojekte
Publikationen

Weise A, Büchter R B, Pieper D, Mathes T. Assessing transferability in systematic reviews of health economic evaluations – a review of methodological guidance. BMC Med Res Methodol 22, 52 (2022). https://doi.org/10.1186/s12874-022-01536-6.

Prediger B, Koller D, Heß S, Könsgen N, Pieper D. Localization of Second Opinion Physicians in Germany: Do Regional Differences Exist? Gesundheitswesen. 2022 Jan 28. doi: 10.1055/a-1690-6728. Online ahead of print.

Könsgen N, Prediger B, Schlimbach A, Bora AM, Hess S, Caspers M, Pieper D. Attitude toward second opinions in Germany - a survey of the general population. BMC Health Serv Res. 2022 Jan 15;22(1):76. doi: 10.1186/s12913-021-07422-z.

Doni K, Bühn S, Weise A, Mann NK, Hess S, Sönnichsen A, Pieper D, Thürmann P, Mathes T. Safety of dipeptidyl peptidase-4 inhibitors in older adults with type 2 diabetes: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. Ther Adv Drug Saf 2022 January 21; 13: 1-18. https://doi.org/10.1177/20420986211072383.

Pieper D, Rombey T. Where to prospectively register a systematic review. Syst Rev 11, 8 (2022). https://doi.org/10.1186/s13643-021-01877-1.

Meyer N, Bühn S, Becker M, Pieper D. AnImPaLLO – onkologische Patientenleitlinien im Fokus. Forum 2021 Sep 22. https://doi.org/10.1007/s12312-021-01030-y.

Breuing J, Joisten C, Neuhaus AL, Heß S, Kusche L, Haas F, Spiller M, Pieper D. Communication strategies in the prevention of type 2 diabetes and gestational diabetes in vulnerable groups: a scoping review. Syst Rev. 2021 Nov 24;10(1):301. doi: 10.1186/s13643-021-01846-8.

Puljak L, Pieper D. Replicability in the context of systematic reviews: a call for a framework with considerations regarding duplication, overlap and intentionality. J Clin Epidemiol. 2021 Nov 12:S0895-4356(21)00366-8. doi: 10.1016/j.jclinepi.2021.11.014. Online ahead of print.

Lehre und Ausbildung

Das IVGF nimmt seine Verantwortung in der Lehre und Ausbildung sehr ernst. Daher sind wir fortwährend an Bewerbungen für Praktika und/oder Abschlussarbeiten interessiert. Sofern bei Ihrer Hochschule möglich, übernehmen wir auch gern die gesamte Betreuung Ihrer Arbeit.

Sollten Sie ein Interesse an einer Promotion oder Habilitation haben oder sich für unseren Masterstudiengang Versorgungsforschung interessieren, kontaktieren Sie bitte Prof. Dr. Dawid Pieper.