Einrichtungen Einrichtung-Details

Lehrstuhl für Gesundheitspsychologie

Karl Haller ist seit 2015 am Lehrstuhl für Gesundheitspsychologie als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Neben der Theorieentwicklung und Geschichte der Gesundheitspsychologie, Klinischen Psychologie und Psychotherapie sowie kulturgeschichtlichen Verknüpfungen, interessiert er sich insbesondere die Schnittstellen zwischen Medizin und Psychologie. Hierbei liegen seine Interessenschwerpunkte in einer psychodynamisch orientierten Psychokardiologie, Psychoonkologie sowie kulturvergleichende Gesundheitspsychologie.

Wissenschaftliche Schwerpunkte

In einem aktuellen Forschungsprojekt beschäftigt sich ein interprofessionelles Team mit der sekundärpräventiven Adhärenz von kardiologischen Patienten. Hierbei geht es darum, Faktoren in den Bereichen Strukturniveau (OPD), Bindungserleben und Arzt-Patient-Beziehung zu identifizieren, die einen Einfluss auf die Adhärenz und Lebensstiländerungen von Patienten mit Herz-Kreislauferkrankungen haben. Hierdurch soll langfristig ein verbessertes Verständnis zugrundeliegender Prozesse und damit eine optimierte Versorgung der Patienten ermöglicht werden.

In einem weiteren aktuellen Forschungsprojekt geht es um den theoretischen und empirischen Vergleich verschiedener psychodynamisch orientierter Konzeptionen von Ich-Entwicklung/Persönlichkeitsstruktur.

Die Forschungsprojekte finden in enger Kooperation mit den Ruppiner Kliniken sowie WissenschaftlerInnen an der MHB und weiteren Universitäten statt. Auch Studierende sind im Rahmen von Abschlussarbeiten an den Projekten beteiligt.

Ausgewählte Publikationen

2018

Mühlenbeck, C., Haller, K. (2018). Thorsten Streubel: Kritik der philosophischen Vernunft. Zeitschrift für philosophische Literatur, 6(2), 11-21.

2015

Koch, S. C., Ostermann, T., Steinhage, A., Kende, P., Haller, K., & Chyle, F. (2015). Evaluation of an arts-based emotion regulation training in male prison inmates–A pilot study. European Journal of Integrative Medicine, (7), 43.

Koch, S. C., Ostermann, T., Steinhage, A., Kende, P., Haller, K., & Chyle, F. (2015). Breaking barriers: Evaluating an arts-based emotion regulation training in prison. The Arts in Psychotherapy, 42, 41-49.


Leitung: