Einrichtung-Details

Department für Nephrologie – Universitätsklinikum Brandenburg

Seit September 2017 verfügt das Zentrum für Innere Medizin I des Universitätsklinikums Brandenburg über einen nephrologischen Versorgungsschwerpunkt. Zentrales Ziel der Einheit ist die Verbesserung der Versorgungssituation stationär behandelter Patient:innen mit allen denkbaren nephrologischen Krankheitsbildern. Hierzu gehören die verschiedenen Formen der

  • akuten und chronischen Glomerulonephritis, insbesondere solche auf dem Boden autoimmuner Systemkrankheiten (systemischer Lupus erythematodes, Vaskulitiden mit Nierenbeteiligung u. a.),
  • Tubulointerstitielle Nephropathien,
  • Diabetische Nephropathie und renale Manifestationen onkologischer Erkrankungen (Nierenschädigung bei multiplem Myelom),
  • Diverse Elektrolytstörungen und Abweichungen im Säure-Basenhaushalt.

Unser herausragendes Interesse gilt der Betreuung von Patient:innen mit

  • Akuter Nierenschädigung (Acute Kidney Injury - AKI) und
  • Chronischer Nierenkrankheit (Chronic Kidney Disease - CKD).

Folgende Leistungen werden angeboten:

  • Differenzierte Labor(Autoimmun) Diagnostik,
  • Spezielle Urindiagnostik,
  • Allgemeine Ultraschalldiagnostik des Nierengewebes sowie farbduplexbasierte Analysen der Nierendurchblutung invasive Diagnostik im Bedarfsfalle (Nierenbiopsie).

Im August 2018 wurde eine stationäre Dialyseabteilung im Klinikum eröffnet. Auf mittlerweile 15 festen Dialyseplätzen sowie unter additivem Einsatz von aktuell 11 portablen Maschinen werden Patient:innen mit akuter und chronischer Nierenfunktionsstörung extrakorporal behandelt. Ergänzend erfolgen Dialysetherapien auf den hauseigenen Intensivstationen. Schließlich werden Spezialtherapien inkl. Plasmapherese, Immunadsorption und Lipidapherese angeboten, allerdings nur für stationär betreute Patienten. Im Jahr 2021 lag das Therapievolumen bei >3.800.

Zur Klinikwebsite

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Wissenschaftlicher Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist die akute Nierenschädigung (Acute Kidney Injury - AKI).

Die AKI stellt Nephrolog:innen und Intensivmediziner:innen weltweit unverändert vor große Herausforderungen. Einerseits nimmt die Häufigkeit dieser Komplikation im stationären Umfeld kontinuierlich zu. Mittlerweile entwickeln bis zu 30% (!!!) aller Krankenhauspatient:innen in Mitteleuropa eine variable akute Nierenfunktionsstörung im Behandlungsverlauf. Die Gründe sind zum Teil plausibel: der Altersdurchschnitt steigt permanent an, damit geht eine Zunahme der kumulativen Morbidität einher. Nun bringt vermehrte Morbidität in der Regel auch erhöhte Sensitivität gegenüber diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen mit sich.

Andererseits hat sich jedoch die Prognose der AKI in den vergangenen 20 Jahren kaum verbessern lassen. Auf mitteleuropäischen Intensivstationen versterben noch immer bis zu 50% der Betroffenen im Gefolge dieser Komplikation. Im besonderen Kollektiv von Patient:innen mit maligner Grundkrankheit, Sepsis sowie dialysepflichtiger akuter Nierenfunktionsstörung wurden Sterblichkeitsraten von de facto 100% festgestellt !

Es ist absolut nachvollziehbar, dass weltweit nach Strategien zur rascheren Erkennung und einem effizienteren Management der AKI gefahndet wird. Mit unseren Untersuchungen wollen wir die aktuelle Situation anhaltend verbessern. Wir führen klinische Analysen, Versorgungsforschungsprojekte sowie experimentelle Studien durch.

Klinische Analysen

  • Serologische Risiko-Prädiktoren der AKI, namentlich der kardiorenalen Syndrome Typ 1 und 3
  • AKI Risiko-Prädiktion mittels Dysnatriämien / Dyskaliämien sowie Störungen des Säure-Basen-Haushaltes im nosokomialen Behandlungsverlauf
  • Optimierung der AKI-Frühdiagnostik und des AKI Management mittels elektronischer Alarmsysteme

Versorgungsforschungsprojekte

  • Epidemiologie und outcome der kardiorenalen Syndrome Typ 1 und 3
  • Versorgungsqualität stationär betreuter AKI-Patien:innen
  • Versorgungsqualität stationär betreuter CKD-Patien:innen

Experimentelle Studien

  • Konstitutive Aktivierung des Atg5-Gens in early Endothelial Progenitor Cells (eEPCs) bei akuter Nierenschädigung
  • Endotheliales Nostrin bei akuter Nierenschädigung
  • Kardiale Mikrovaskulopathie bei experimentellen kardiorenalen Syndrom Typ 3

In nahezu sämtlichen Projekten sind mittlerweile Promovend:innen tätig. Pro Semester arbeiten zudem durchschnittlich 2 Wissenschaftspraktikant:innen an ausgesuchten Fragstellungen zu den benannten Themen.

In der MHB selbst wird eng kooperiert mit Herrn Prof. Dr. med. O. Ritter (Kardiologie) sowie mit Frau Prof. Dr. rer. nat. S. Oess (Biochemie).

International kooperieren wir vor allem mit Herrn Prof. Dr. med. M. Goligorsky (New York Medical College, Valhalla, USA).

Gefördert werden unsere Studien aktuell durch die Jackstädt-Stiftung.

Wir würden uns freuen, Sie als Mitarbeiter:in zu gewinnen!

Ausgewählte Publikationen

Andresen H, Sasko B, Patschan D, Pagonas N, Ritter O. Effective treatment of electrical storm by a wearable cardioverter defibrillator in a patient with severely impaired left ventricular function after myocardial infarction: a case report. J Med Case Rep. 2021;15(1):243.

Asmus K, Erfurt S, Ritter O, Patschan S, Patschan D. AKI Epidemiology and Outcomes: A Retrospective Cohort Study from the Prenephrology Era. Int J Nephrol. 2021;2021:5549316.

Dihazi H, Schwarze K, Patschan S, Müller GA, Ritter O, Zeisberg M, et al. PAC-Mediated AKI Protection Is Critically Mediated but Does Not Exclusively Depend on Cell-Derived Microvesicles. Int J Nephrol. 2021;2021:8864183.

Erfurt S, Hoffmeister M, Oess S, Asmus K, Ritter O, Patschan S, et al. [Not Available]. J Circ Biomark. 2021;10:20-5.

Klionsky DJ, Abdel-Aziz AK, Abdelfatah S, Abdellatif M, Abdoli A, Abel S, et al. Guidelines for the use and interpretation of assays for monitoring autophagy (4th edition)(1). 2021;17(1):1-382.

Marahrens B, Amann K, Asmus K, Erfurt S, Patschan D. Renal replacement therapy-requiring acute kidney injury due to tubulointerstitial nephritis and uveitis syndrome: case report. J Med Case Rep. 2021;15(1):629.

Schmalz G, Bartl M, Schmickler J, Patschan S, Patschan D, Ziebolz D. Tooth Loss Is Associated with Disease-Related Parameters in Patients with Rheumatoid Arthritis and Ankylosing Spondylitis-A Cross-Sectional Study. J Clin Med. 2021;10(14).

Sasko B, Patschan D, Nordbeck P, Seidlmayer L, Andresen H, Jänsch M, et al. Secondary Prevention of Potentially Life-Threatening Arrhythmia Using Implantable Cardioverter Defibrillators in Patients with Biopsy-Proven Viral Myocarditis and Preserved Ejection Fraction. 2021;146(2):213-21.

Seckinger D, Ritter O, Patschan D. Risk factors and outcome variables of cardiorenal syndrome type 1 from the nephrologist's perspective. Int Urol Nephrol. 2021.

Patschan S, Bothmann L, Patschan D, Henze E, Schmalz G, Ritter O, et al. Association of cytokine patterns and clinical/laboratory parameters, medication and periodontal burden in patients with rheumatoid arthritis (RA). 2020;108(3):441-9.

Patschan D, Patschan S, Ritter O. Chronic Metabolic Acidosis in Chronic Kidney Disease. Kidney Blood Press Res. 2020;45(6):812-22.

Matyukhin I, Patschan S, Ritter O, Patschan D. Etiology and Management of Acute Metabolic Acidosis: An Update. Kidney Blood Press Res. 2020;45(4):523-31.

Schmalz G, Noack S, Patschan S, Patschan D, Müller GA, Rupprecht A, et al. Disease activity, morning stiffness and missing teeth are associated with oral health-related quality of life in individuals with rheumatoid arthritis. Clin Oral Investig. 2020;24(10):3559-66.

Schmalz G, Patschan D, Schmickler J, Bethke N, Scherzinger E, Müller GA, et al. Oral health related quality of life in different rheumatic diseases. Oral Dis. 2020;26(8):1783-92.

Schmalz G, Patschan S, Patschan D, Ziebolz D. Oral-Health-Related Quality of Life in Adult Patients with Rheumatic Diseases-A Systematic Review. J Clin Med. 2020;9(4).

Schmalz G, Patschan S, Patschan D, Ziebolz D. Oral health-related quality of life in adult patients with end-stage kidney diseases undergoing renal replacement therapy - a systematic review. BMC Nephrol. 2020;21(1):154.

Patschan D, Schwarze K, Tampe B, Becker JU, Hakroush S, Ritter O, et al. Constitutive Atg5 overexpression in mouse bone marrow endothelial progenitor cells improves experimental acute kidney injury. BMC Nephrol. 2020;21(1):503.

Ziebolz D., Douglas D., Douglas D., Schmickler J., Patschan D., Müller G.A., Haak R., Schmidt J., Schmalz G., Patschan S.(2018) Periodontal condition is associated with disease duration and motoric disabilities in patients with ankylosing spondylitis: results of a cross-sectional study. Rheumatol Int. 2018 May; 38 (5):855-863. doi: 10.1007/s00296-018-4012-6. Epub 2018 Mar 20.

Ziebolz D., Rupprecht A., Schmickler J., Bothmann L., Krämer J., Patschan D., Müller G.A., Mausberg R.F., Schmidt J., Schmalz G., Patschan S. (2018) Association of different immunosuppressive medications with periodontal condition in patients with rheumatoid arthritis: Results from a cross-sectional study. J Periodontol. 2018 Nov; 89 (11):1310-1317. doi: 10.1002/JPER.17-0616. Epub 2018 Aug 23.

Korsten P., Mavropoulou E., Wienbeck S., Ellenberger D., Patschan D., Zeisberg M., Vasko R., Tampe B., Müller G.A.(2018) The "rapid atrial swirl sign" for assessing central venous catheters: Performance by medical residents after limited training. PLoS One. 2018 Jul 16; 13 (7):e0199345. doi: 10.1371/journal.pone.0199345. eCollection 2018.

Patschan D., Sugiarto N., Henze E., Mößner R., Mohr J., Müller G.A., Patschan S.(2018) Early endothelial progenitor cells and vascular stiffness in psoriasis and psoriatic arthritis. Eur J Med Res. 2018 Nov 9; 23 (1):56. doi: 10.1186/s40001-018-0352-7.

Schmalz G., Douglas D., Douglas D., Patschan S., Patschan D., Müller G.A., Haak R., Schmickler J., Ziebolz D.(2018) Oral health-related quality of life is associated with disease specific parameters in patients with ankylosing spondylitis. Clin Oral Investig. 2018 Nov; 22 (8):2889-2896. doi: 10.1007/s00784-018-2375-4. Epub 2018 Feb 7.

Schwarze K., Kribben A., Ritter O., Müller G.A., Patschan D. (2018) Autophagy activation in circulating proangiogenic cells aggravates AKI in type I diabetes mellitus. Am J Physiol Renal Physiol. 2018 Oct 1; 315 (4):F1139-F1148. doi: 10.1152/ajprenal.00502.2017. Epub 2018 Jun 13.

Patschan D., Buschmann I., Ritter O., Kribben A. (2018) Cell-Based Therapies in Acute Kidney Injury (AKI). Kidney Blood Press Res. 2018; 43 (3):673-681. doi: 10.1159/000489624. Epub 2018 May 3.

Patschan D., Müller G.A. (2018) [Acute Kidney Injury, AKI - Update 2018]. Dtsch Med Wochenschr. 2018 Aug; 143 (15):1094-1096. doi: 10.1055/a-0523-4571. Epub 2018 Jul 30.

Patschan D., Buschmann I., Ritter O. (2018) Contrast-Induced Nephropathy: Update on the Use of Crystalloids and Pharmacological Measures. Int J Nephrol. 2018 May 2; 2018:5727309. doi: 10.1155/2018/5727309. eCollection 2018.


Leitung: