Köpfe

Benigna Brandt-Claußen

Dr. / MPH Brandt-Claußen
Titel: Dr. / MPH
Aktuelle Position: Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fachbereich: Versorgungsforschung
Einrichtung: ZVF-BB
Dienstadresse:
Seebad 82/83
15562 Rüdersdorf bei Berlin
Dienst-E-Mail: Benigna.Brandt@mhb-fontane.de
 
Forschung: Betroffenen Forschung Psychiatrie; interprofessionelle Kommunikation; mixed method Designs
Lehrschwerpunkt(e): Interprofessionelle Versorgung, qualitative Methoden
Curriculum Vitae

Beschäftigungen

03.2021 – dato
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Drittmittelprojekt „Verzahnung Eingliederungshilfen – Psychiatrie“ und „MUT 21“ der Medizinischen Hochschule Brandenburg
 
08.2020 – 02.2021
Elternzeit
 
07.2019 – 07.2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medizinischen Hochschule Brandenburg im Bereich Prüfungen (und Gleichstellungsbeauftragte)
 
06.2018 – 05.2020
Wissenschaftliche Leitung der Studie „Symptomwahrnehmung bei Parodontitis“ für die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) und die Bundeszahnärztekammer (BZÄK)
 
07.2017 – 09.2020
Projektleitung und Mitautorin zur Überarbeitung der vierten Auflage des Buches Ergotherapie im Arbeitsfeld Psychiatrie beim Thieme Verlag
 
04.2017 – 10.2017
Lehrauftrag an der Charité Berlin im Studiengang Bachelor in Gesundheitswissenschaften (Modul: Gesundheitssystem Deutschland)
 
04.2017 – 06.2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und behandelnde Ergotherapeutin bei Mediplus TUR
 
04.2016 – 03.2017
Vertretungsprofessur an der Hochschule für Gesundheit in Bochum im Fachbereich Ergotherapie
 
01.2015 – 01.2016
Stipendiatin im Post doc Programm der Alice Salomon Hochschule
 
01.2014 – 04.2016
Lehrbeauftragte an der IB Hochschule im primärqualifizierenden Bachelorstudiengang „Ergotherapie“ Themen: clinical reasoning, evidence based practice, wissenschaftliches Arbeiten, psychosoziale Behandlungsverfahren, ergotherapeutische Modelle
 
01.2011 – 12.2013
Promotionsstipendiatin der Alice Salomon Hochschule
 
04.2011 – 12.2012
Lehrauftrag bei der Schule für Ergotherapie im Waldkrankenhaus Spandau Themen: clinical reasoning, evidence based practice, wissenschaftliches Arbeiten
 
10.2010 – 12.2010
Lehrauftrag beim Forum Berufsbildung im Ausbildungsgang Altenpflege Themen: Pflegeversicherung Deutschland, pflegende Angehörige
 
02.2009 – 03.2010
Elternzeit
 
09.2006 – 01.2017
Projektleitung der Weiterbildung „Fachtherapeut Psychiatrie“ und
 
08.2017 – 12.2018
„Fachtherapeut Pädiatrie“ für die Weiterbildungsfirma Mentor Fortbildungen
 
10.2005 – 12.2009
Angestellt bei IFBE med. GmbH als Schulleitung der Lehranstalt für Ergotherapie, DIE SCHULE
 
05.2005 – 10.2005
Angestellt bei der IFBE med. GmbH als Studienkoordinatorin für den Studiengang Diplom Ergotherapeut (FH) in Kooperation mit der Europa Fachhochschule Fresenius
 
03.2005 – 08.2006
Freie Mitarbeit in der Praxis für Ergotherapie Rosero, behandelnde Ergotherapeutin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie
 
08.2006 – dato
Freiberufliche Dozentin bei Mentor Fortbildungen Themen: Befundung in der Psychiatrie, Befundung in der Pädiatrie, wissenschaftliches Schreiben, clinical reasoning, evidence based practice, klientenzentrierte Therapie
 
04.2004 – 02.2005
Projektarbeit an diversen Einrichtungen des Gesundheitswesens in Kairo, gefördert durch die deutsche Universität Kairo und den DAAD, Verbreitung des Produkts (Lehrvideo) der Bachelorthese.
 

Hochschulausbildung

04.2010 – 01.2014
Promotion in Public Health an der TU Berlin
 
04.2007 – 03.2009
Studium: Master in Public Health an der Berlin School of Public Health, Charité Berlin
Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Prävention, Note der
 
09.2000 – 09.2004
Studium der Ergotherapie an der Hogeschool Zuyd, in Heerlen, NL
Abschluss: Bachelor of Health, Ergotherapie (NL)
 

Mitgliedschaften

2018 – 2019 Mitgliedschaft im Deutschen Verband der Ergotherapeuten e.V.
2015 – dato Mitglied in der AG qualitative Methoden des Deutschen Netzwerks für Versorgungsforschung (DNVF)
Publikationen

Brandt, B (2022) Therapie- und Patientenlotsin – Eine neue Rolle für Ergotherapeutinnen bei der Versorgung von älteren, pflegebedürftigen Menschen, Schulz-Kirschner Verlag, Idstein

Brandt, B., May, S., Braunstein S. (2020) Eine neue Option für die ICF-basierte interprofessionelle Diagnostik, Das Assessment für hochgradig pflegebedürftige Menschen, Ergotherapie und Rehabilitation, 10/2020, S. 20-24

Brandt, B. Lagemann, H. (2020) Grundlagen ergotherapeutischen Handelns, In: Kubny, B. (Hrsg.) (2020) Ergotherapie im Arbeitsfeld Psychiatrie – 4. komplett überarbeitete Ausgabe, Thieme Verlag, Stuttgart

Lagemann, H., Brandt B. (2020) Evidenz basierte Praxis in der Psychiatrie, In: Kubny, B. (Hrsg.) (2020) Ergotherapie im Arbeitsfeld Psychiatrie – 4. komplett überarbeitete Ausgabe, Thieme Verlag, Stuttgart

Brandt, B., Landmann H. (2020) Gerontopsychiatrie, In: Kubny, B. (Hrsg.) (2020) Ergotherapie im Arbeitsfeld Psychiatrie – 4. komplett überarbeitete Ausgabe, Thieme Verlag, Stuttgart

Brandt, B. (2020) Occupational Therapy Intervention Process Model (OTIPM) – Ein Modell zum Planen und Umsetzten von klientenzentrierten, betätigungsorientierten Top-Down Interventionen, In: Kubny, B. (Hrsg.) (2020) Ergotherapie im Arbeitsfeld Psychiatrie – 4. komplett überarbeitete Ausgabe, Thieme Verlag, Stuttgart

Brandt, B. Lagemann, H., Zamath, F., Konrad, A. (2020) Ergotherapeutische Interventionsverfahren in der Psychiatrie, In: Kubny, B. (Hrsg.) (2020) Ergotherapie im Arbeitsfeld Psychiatrie – 4. komplett überarbeitete Ausgabe, Thieme Verlag, Stuttgart

Brandt, B. (2020) Innovatives Versorgungsmanagement Pflegebedürftiger – eine Zukunftsaufgabe für die Ergotherapie - Theoretische Grundlagen und ein Erfahrungsbericht aus der Praxis. Ein Ansatz für die Zukunft? In:

Brandt, B. (Hrsg.) (2020) Innovative Projekte im Versorgungsmanagement – wissenschaftliche Schriftenreihe der Unternehmensgruppe Pflegewerk – Band 10, Berlin

Brandt, B., Bohne, C. (2019) Der lange Weg zur interprofessionellen Ausbildung, In: Joswig M, Cichon I, Schäfer T (Hg.): Sternstunden interprofessioneller Zusammenarbeit im Gesundheitswesen – (Un-)wahre Patientengeschichten aus dem Leben. Stuttgart 2019: Robert Bosch Stiftung

Roosen, I., Brandt, B., Schüller, A. (2017) Betätigungsorientierte Ergotherapie – als Thema für den Unterricht an Hoch- und Berufsfachschulen, Ergotherapie und Rehabilitation, 12/2017, S. 24-27
Brandt, B., Roosen, I. (2017) Betätigungsorientierte Ergotherapie – praktisch angewandt, Ergotherapie und Rehabilitation, 11/2017, S. 24 - 27

Brandt, B. (2017) Generalisation und Transfer als Prinzipien für die Wahl des Therapieansatzes, Ergotherapie und Rehabilitation, 10/2017, S. 26 - 29

Pohontsch, N., Müller, V., Brandner, S., Karlheim, C., Jünger, S., Klindtworth, K., Stamer, M., Höfling-Engels, N., Kleineke, V., Brandt , B., Xyländer, M., Patzelt C., Meyer T. (2017) Gruppendiskussionen in der Versorgungsforschung – Teil 1: Einführung und Überlegungen zur Methodenwahl und Planung, Das Gesundheitswesen, Das Gesundheitswesen eFirst, (https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-0043-104379)

Brandt, B., Roosen, I. (2017) Kooperation in der Gesundheitsforschung – Diskussion möglicher Ergebnisvariablen für die Evaluation, Monitor Versorgungsforschung, 10 Jahrgang, 02/2017, S. 46-51

Brandt, B. (2015) Kein Geldregen – aber ein Segen: Erfahrungen einer Stipendiatin In: Promovieren in Gesundheitsfachberufen Höppner (Hrsg.) (2015), Mabuse Verlag, Frankfurt

Brandt, B., Bock, W. (2015) Umfrage zum Medium „HIV Beratung aktuell“ Ein partizipatives Projekt verschiedener Mitarbeiter/innen der Deutschen AIDS-Hilfe (DAH), Katholische Hochschule Berlin

Brandt, B., Hagedorn, U. (2014) Stempeln mit Köpfchen, Ergopraxis 11/12-2014, S. 26 – 27

Brandt, B. (2014) Wie kann die interdisziplinäre Versorgung von verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen gelingen? Ergoscience 4,2014, S. 134 – 143

Brandt, B. (2014) Kooperation der beteiligten Akteur/innen/e bei der Regelversorgung verhaltensauffälliger Kinder und Jugendlicher in Berlin, Technische Universität Berlin, urn:nbn:de:kobv:83-opus4-53050

Vorträge/Poster:

OSE Occupational Science Europe Conference, Digitalization in the field of work – blessing or curse? Tandem talk, 29-31. August 2019, Amsterdam, Niederlande

WFOT Congress, Being through doing: Increasing Occupational Performance of children in a refugee hostel, Co-Author, 21-25 Mai 2018 Kapstadt, Südafrika

WFOT Congress, Is living in a German nursing home a risk factor for occupational deprivation, Poster, 21-25 Mai 2018 Kapstadt, Südafrika

Tagung des Deutschen Netzwerks für Versorgungsforschung, Interdisziplinäre Kooperation als Kontextfaktor von Versorgung an den Schnittstellen Gesundheit, Bildung, Jugendhilfe, 7. Oktober 2015

Kongress des Deutschen Verbandes der Ergotherapeuten e.V, Wie verläuft die Kooperation der Triade (KJPP, JH, Sch) bei der Rückschulung chronisch, psychisch kranker Kinder von der Klinikschule in die Regelschule?, 24.Mai 2013

Tagung für angewandte Soziologie - individuelles Schicksal oder gemeinschaftliche Verantwortung“ des Berufsverbands Deutscher Soziologinnen und Soziologen e. V., Interdisziplinäre Kooperation an der Schnittstelle Jugendhilfe, Schule, Kinder- und Jugendpsychiatrie – Notwendig, aber wie? 7. Juni 2013 Instituts für Soziologie der Universität Münster

Hogeschool Zuyd, From Occupational Therapy to Public Health, 13.05.2011, Heerlen, Niederlande