Aktuelles „Wir sind auch Deutschland…“

„Wir sind auch Deutschland…“

 
Neuruppin, 31.08.2016
 
Unter dem Titel „Wir sind auch Deutschland…“ zeigen Saskia Davi, Juri Habicht und Ragna Iwers, drei Medizinstudierende der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), im Neuruppiner Rathaus eine Fotoausstellung zum Thema Diskriminierung und nehmen damit auch an den Interkulturellen Wochen teil, die in diesem Jahr im Landkreis Ostprignitz-Ruppin vom 12. September bis zum 1. Oktober stattfinden. Während dieses Zeitraums und bis zum 15. Oktober ist zu den normalen Öffnungszeiten im Rathaus (Haus B, Erdgeschoss) in der Karl-Liebknecht-Straße 33/34 die Fotoausstellung zu sehen, die die drei Studierenden der studentischen Initiative für Medizin und Menschenrechte (IMMER) in Anlehnung an die Kampagne „I too, am Harvard“ eigenständig konzipiert und umgesetzt haben.
 
Auf den insgesamt 40 Bildern sind die Gesichter und Geschichten von Menschen zu sehen, die in irgendeiner Form in ihrem Alltag Diskriminierung erfahren haben oder noch erfahren. „Mit dieser Kampagne wollen wir unsere Mitmenschen sensibilisieren und darauf hinweisen, dass Vielfalt in der Gesellschaft kein Hindernis ist, sondern im Gegenteil eine Bereicherung bildet“, so Juri Habicht, Medizinstudent der MHB und einer der Initiatoren. „Wir freuen uns sehr, dass wir diese in Berlin und Neuruppin entstandenen Bilder auch im Rathaus und im Rahmen der Interkulturellen Wochen zeigen können, deren Motto „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.“ sehr gut auch zu unserem Anliegen und zu unseren Zielen passt“, ergänzt Medizinstudentin und weitere Initiatorin Saskia Davi von der MHB.
 
„Ziel der bundesweiten Interkulturellen Wochen ist es, das Zusammenleben in Vielfalt auf der Basis der Grund- und Menschenrechte zu fördern und eine selbstbewusste Zivilgesellschaft zu stärken. Kirchengemeinden, Kommunen, Verbände, Organisationen und Initiativen, aber auch Schulen und Bildungseinrichtungen sind jedes Jahr eingeladen, sich mit einer Veranstaltung oder einem ähnlichen Beitrag zu beteiligen. Die Interkulturelle Woche ist ein hilfreicher Anlass, die Willkommenskultur im Landkreis mit Leben zu füllen und weiter voranzubringen. Und dass sich die erst vor zwei Jahren gegründete Medizinische Hochschule Brandenburg mit ihren Studierenden an dem bunten und abwechslungsreichen Programm beteiligt und hier ein deutliches Zeichen für mehr Vielfalt setzt, freut mich sehr“, sagt Kerstin Weiß, Referentin für Flüchtlingsintegration beim Landkreis OPR und Organisatorin der Interkulturellen Woche.
 
Eine Übersicht über alle Veranstaltungen der Interkulturellen Woche finden Sie hier.
 
Am 12. September findet im Rathaus Neuruppin um 13 Uhr die Eröffnung der Ausstellung statt, zu der alle Interessierten sehr herzlich eingeladen sind.
 

Zurück