Aktuelles Ultraschall-Tagung für Neueinsteiger und Experten

Ultraschall-Tagung für Neueinsteiger und Experten

Neuruppin, 15.05.2017

Am 12. und 13. Mai 2017 fand am Alten Gymnasium und in der Kulturkirche in Neuruppin die 16. Berlin-Brandenburgische Ultraschall-Tagung statt. In Kooperation mit der Ultraschall-Akademie der DEGUM GmbH und der Medizinischen Hochschule Brandenburg wurden verschiedene interdisziplinäre Workshops sowie im Rahmen eine Sonographie-Einführung auch zahlreiche praktische Übungen angeboten.

„Die »BB«, wie sie von ihren Fans genannt wird, hat sich seit 1991 einen festen Platz in der Ultraschall-Fortbildungslandschaft erobert. Getragen von DEGUM-Seminarleitern der Sektionen Innere Medizin, Radiologie, Chirurgie und Pädiatrie stellt sie in der Kombination aus State-of-the-art-Vorträgen und Workshops sowohl für Neueinsteiger als auch für erfahrene Experten ein interessantes Angebot dar“ schildert Prof. Dr. Dieter Nürnberg, Tagungspräsident und Professor für Gastroenterologie an der MHB.

Zu den Hauptthemen des diesjährigen Treffens gehörten die Sitzungen zur Stellung des Schalls in den Leitlinien und zum Point-of-care Ultrasound (POCUS), dem mobilen Ultraschall. „Die Berlin-Brandenburgische Ultraschalltagung war mit über 250 Teilnehmern erneut ein voller Erfolg. Ganz besonders hat es mich gefreut, dass das ‚Schallen‘ auch in der nächsten und jungen Generation auf großes Interesse stößt. Mit einem e-FAST-Kurs „Ultrafit für die Rettungsstelle“ fand die Einführung in die Sonographie bereits bei der letzten Tagung großen Anklang. Auch in diesem Jahr haben wir erneut Studierende und junge Assistenzärztinnen und -ärzte auf die Herausforderungen des Rettungsstellen-Schalls vorbereitet. Zum ersten Mal mit dabei waren in diesem Jahr auch die Studierenden der MHB, die hier gemeinsam mit Studierenden benachbarter Universitäten erste Schritte machen konnten“, so Nürnberg weiter.

„Die Ultraschalldiagnostik wird heute von fast allen medizinischen Fachdisziplinen genutzt. Aber im Unterschied zu anderen bildgebenden Verfahren gibt es in diesem Bereich bislang keine standardisierte Ausbildung, was auch zu großen qualitativen Unterschieden in den diagnostischen Fähigkeiten der Anwender führt. Auch aus diesem Grund begrüße ich es sehr, dass es im Rahmen der Tagung einen Erfahrungsaustausch zwischen Experten und „Beginnern“ gibt. Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei den Veranstaltern jedoch für die Einbeziehung der Studierenden der MHB in diese Tagung“, sagte Prof. Dr. Edmund Neugebauer, Dekan der MHB.

Weitere Informationen zur Berlin-Brandenburgischen Ultraschall-Tagung finden Sie hier.

Zurück