Aktuelles Stefanie Oess zum dritten Mal in Folge mit begehrtem Lehrpreis ausgezeichnet
  • Start
  • Aktuelles
  • Stefanie Oess zum dritten Mal in Folge mit begehrtem Lehrpreis ausgezeichnet

Stefanie Oess zum dritten Mal in Folge mit begehrtem Lehrpreis ausgezeichnet

Stefanie Oess erhält zum dritten Mal in Folge den von der MedSi vergebenen Lehrpreis - hier ein Archivbild von ihrer ersten Auszeichnung 2018

Neuruppin, 10. Februar 2020

Stefanie Oess, Professorin für Biochemie an der MHB, wird von Studierenden der Medizin bereits zum dritten Mal in Folge als beste Dozentin mit dem begehrten Lehrpreis ausgezeichnet. "Die erneute Auszeichnung als 'beste Dozentin' freut und ehrt mich sehr. Ich bin vor drei Jahren an die MHB gekommen, weil mich das innovative Lehrkonzept mit dem Bezug zur klinischen Praxis überzeugt hat und weil ich auch in der Lehre neue Wege gehen wollte. Für die Lehre der Biochemie bedeutete dies eine Neuorientierung, weg vom detaillierten Faktenwissen und hin zum Verstehen von übergeordneten Konzepten und deren Anwendung im klinischen Kontext. Die wiederholte Auszeichnung durch die Studierenden zeigt mir, dass wir dabei auf dem richtigen Weg sind", sagte die glückliche Preisträgerin Stefanie Oess.

„Biochemie ist bei uns Studierenden nicht unbedingt eines der beliebtesten Fächer. Frau Professorin Stefanie Oess ist es aber zum wiederholten Male gelungen, das schwere und komplizierte Fach so zu vermitteln, dass sie sich den 3. Lehrpreis in Folge auf jeden Fall verdient hat“, begründete Cindy Stern, Medizinstudentin im 5. Jahrgang und Mitglied des Lehrpreiskomitees der Medizinstudierendeninitiative (MedSi), die diesen Preis vor drei Jahren ins Leben gerufen hatte, das Votum der Studierenden. Als Preis gab es erneut einen großen, an Trophäen im Boxen erinnernden Gürtel, der als eine Art Wanderpokal jedes Jahr neu vergeben wird.

Andreas Winkelmann, Professor für Anatomie, konnte sich über einen sehr guten zweiten Platz freuen, Stefan Koch, Professor für Pathologie, belegte den dritten Platz. Ebenfalls ausgezeichnet wurden Giulio De Matteis, Arzt und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Anatomie, Prof. Dr. Daniel Patschan, leitender Oberarzt der Nephrologie am Städtischen Klinikum Brandenburg, und Dr. Matthias Tregel, Leiter des Instituts für Labormedizin der Ruppiner Kliniken.

Mit dem Lehrpreis Humanmedizin bedanken sich Studierende bei den Dozierenden der MHB für ihre herausragende Lehre, ihr außergewöhnliches Engagement und ihren besonderen Einsatz für die Belange der Studierenden.

Stefan Koch, Stefanie Oess und Andreas Winkelmann (v.li.) freuen sich über begehrte Auszeichnung der Medizinstudierenden

Zurück