Aktuelles Psychologische Studienangebote erfreuen sich wachsender Nachfrage
  • Start
  • Aktuelles
  • Psychologische Studienangebote erfreuen sich wachsender Nachfrage

Psychologische Studienangebote erfreuen sich wachsender Nachfrage

Neuruppin, 16.08.2016

 

An der im Oktober 2014 neu gegründeten Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) stehen im kommenden Wintersemester 2016/17 für den Bachelorstudiengang „Psychologie“ (B.Sc.) nur noch einige wenige freie Plätze zur Verfügung. Auch der erstmals angebotene Masterstudiengang „Klinische Psychologie und Psychotherapie“ (M.Sc.) erfreut sich einer wachsenden Nachfrage. Die Bewerbungsfrist für beide Studiengänge endet am 30.09.2016.

„Mittlerweile scheint es sich langsam herumgesprochen zu haben, dass man in Neuruppin sehr praxisnah und auf einem hohen akademischen Niveau klinische Psychologie studieren kann“, freut sich Studiengangsprecher Prof. Gerhard Danzer von der MHB über das gestiegene Interesse an den psychologischen Studienangeboten. „Unser Kliniktag etwa ist deutschlandweit ein ganz besonderes Angebot. Hinzu kommt, dass wir unsere Studierenden nicht primär nach Abiturnoten oder über einen hohen NC auswählen, sondern nach Persönlichkeit, Neigung und Motivation. Anders als an Massenuniversitäten sind die Studierenden für uns keine abstrakten „Nummern“, sondern echte Personen. Die Lerngruppen sind klein, und der Umgang untereinander sowie der Kontakt zu den Professoren ist persönlich, beinahe familiär“, beschreibt Prof. Danzer die Besonderheiten eines Studiums in Neuruppin.

Mit Übernahmegarantie studieren

„Was uns ebenfalls von anderen Universitäten unterscheidet ist die Zusage, dass jeder erfolgreiche Bachelorabsolvent der MHB einen Studienplatz im Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie erhält. Die angestrebte Übergangsquote vom Bachelor zum Master liegt damit bei 100%. Darüber hinaus erhält jeder erfolgreiche Masterabsolvent einen Job an einer unserer kooperierenden Einrichtungen“, so Danzer weiter. Als staatlich anerkannte Hochschule besteht im Anschluss an den Master natürlich auch die Möglichkeit zur anschließenden Psychologischen Psychotherapeutenausbildung und/oder zur Promotion.

Jeder soll studieren können

Und damit das Studium in Neuruppin auch nicht an der Frage des Geldes scheitert, sondern eine Frage der Persönlichkeit und der individuellen Eignung bleiben kann, gibt es für die Gesamtdauer der Regelstudienzeit zahlreiche Stipendien von bis zu 500 Euro pro Monat. „Jeder soll bei uns unabhängig von seinem familiären oder finanziellen Hintergrund studieren können. Dementsprechend freuen wir uns sehr, dass wir nicht nur zahlreiche attraktive Stipendien, sondern ab sofort über unseren Kooperationspartner Chancen eG auch für unsere neuen Psychologiestudierenden mit dem Umgekehrten Generationenvertrag die Möglichkeit einer nachgelagerten und einkommensabhängigen Studienfinanzierung anbieten können. Das heißt, unsere Absolventen begleichen erst dann ihre Studienbeiträge, wenn sie im Anschluss an ihr Studium ein eigenes Einkommen haben und sich eine Rückzahlung auch tatsächlich leisten können. Wer aus welchen Gründen auch immer im Anschluss an sein Studium kein Einkommen hat oder unter einer Mindesteinkommensgrenze von 21.000 Euro bleibt, ist von einer Rückzahlung sogar ganz befreit. Fairer, sozial gerechter und solidarischer kann private Bildungsfinanzierung kaum sein“, ergänzt Martin Pangritz, Kaufmännischer Geschäftsführer der MHB.

Die Bewerbungsfrist für den Bachelorstudiengang "Psychologie" (B.Sc.) und für den Masterstudiengang "Klinische Psychologie und Psychotherapie" (M.Sc.) endet am 30.09.2016. Für beide Studienangebote stehen nur noch wenige freie Plätze zur Verfügung. Es gilt das Prinzip: wer zuerst kommt, mahlt zuerst.

Weitere Informationen zu den Studienangeboten der Psychologie finden Sie hier.

Weitere Informationen zu der Finanzierungsoption über den Umgekehrten Generationenvertrag finden Sie hier.

Zurück