Aktuelles Medizinstudent der M
  • Start
  • Aktuelles
  • Medizinstudent der MHB belegt 1. Platz beim Science Slam

Medizinstudent der MHB belegt 1. Platz beim Science Slam

Berlin, 07.10.2017

Im Rahmen der Abschlussveranstaltung des diesjährigen Deutschen Kongresses für Versorgungsforschung (DKVF), der vom 4. bis 6. Oktober in Berlin stattfand, belegte Bertram Otto, Medizinstudent an der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB), beim Science Slam den 1. Platz. Mit seinem Beitrag: „Ich will doch nur spielen - ein innovatives didaktisches Lehrformat zur Kompetenzvermittlung in Community Medicine“ konnte er sich per Applaus-O-Meter gegen 13 weitere Kandidaten durchsetzen.

Das erstmals auf dem Kongress etablierte Format des Science Slams verbindet die Vorstellung wissenschaftlicher Forschungsmethoden und -ergebnisse mit Unterhaltung. Die insgesamt 14 Referentinnen und Referenten erhielten jeweils lediglich drei Minuten Zeit, um ihre Projekte vorzustellen. Bei den Projekten handelte es sich um Bachelor-, Master- und Doktorarbeiten aus der Versorgungsforschung. Mit dem Vortrag „Ich will doch nur spielen – Ein innovatives didaktisches Lehrformat zur Kompetenzvermittlung in Community Medicine“ konnte Bertram Otto das Publikum überzeugen. Mit einem Applaus-O-Meter wurde nach jedem Vortrag die Zustimmung des Publikums gemessen. Mit über 105 dB erhielt Bertram Otto den lautesten Zuspruch und erreichte damit den 1. Platz. „Ich habe damit gar nicht gerechnet. Die Konkurrenz war wirklich sehr stark und vielfältig“, erklärte Bertram Otto, der sein Medizinstudium an der MHB im Sommersemester 2015 begonnen hatte. Zur Auszeichnung gehörten ein Geldpreis, eine Einladung zum nächsten Deutschen Kongress für Versorgungsforschung 2018 und das Lehrbuch Versorgungsforschung.

Der Medizinstudent im 6. Semester entwickelte zusammen mit Kommilitonen das Projekt Gesundes Land Brandenburg zur Gesundheitsversorgung im Land Brandenburg. Mit dem Format soll Studierenden die regionalen Besonderheiten des Flächenlandes in der Gesundheitsversorgung nähergebracht werden. „Das Thema ist bei Medizinstudierenden nicht sonderlich beliebt,“ begründet Bertram Otto die Motivation für das Projekt. „Die Zustimmung von über 70 % der bisherigen Teilnehmenden gibt uns aber Recht, dass wir mit unserem Format dafür mehr Aufmerksamkeit schaffen können.“

Bei Fragen zum Projekt Gesundes Land Brandenburg können Sie sich direkt an Bertram Otto wenden, der unter bertram.otto@mhb-fontane.de zu erreichen ist.

 

Spielerisch mehr Aufmerksamkeit für die Gesundheitsversorgung im Land Brandenburg gewinnen

Zurück