Aktuelles Kreiskrankenhaus Prignitz wird Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenbur
  • Start
  • Aktuelles
  • Kreiskrankenhaus Prignitz wird Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg

Kreiskrankenhaus Prignitz wird Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Hochschule Brandenburg

Neuruppin, 21.09.2016
 
Unterzeichnung des Kooperationsvertrags fand am 20.09.2016 in Perleberg statt

Das Kreiskrankenhaus Prignitz ist bereits im Sommer vom Land als Akademisches Lehrkrankenhaus der MHB anerkannt worden und dem sogenannten Brandenburger Netzwerk beigetreten, das aktuell aus rund 23 kooperierenden Kliniken und etwa 35 Lehrpraxen besteht. Am 20.09.2016 wurde jetzt im Tagungsraum Turm im Kreiskrankenhaus Prignitz der Kooperationsvertrag mit der Medizinischen Hochschule Brandenburg (MHB) offiziell unterzeichnet. Das Perleberger Krankenhaus ist damit neben dem Elbe-Elster Klinikum mit dem Krankenhaus Herzberg, dem Helios Klinikum Bad Saarow und dem Krankenhaus Märkisch-Oderland Strausberg ein weiteres Akademisches Lehrkrankenhaus der MHB.

Um den gegebenen hohen Ansprüchen und den wachsenden Bedarfen einer ambulanten und stationären ärztlichen Leistung Rechnung zu tragen, hat das Kreiskrankenhaus Prignitz darüber hinaus mit der Medizinischen Hochschule Brandenburg auch einen Kooperationsvertrag geschlossen, der die Förderung von Medizinstudenten mit einem Stipendium vorsieht. Zukünftig vergibt es drei Stipendien an Studierende der MHB und unterstützt diese damit bei der Finanzierung ihrer Studienkosten.

Darüber hinaus wird das Kreiskrankenhaus Prignitz auch wissenschaftliches Lehrpersonal für spezielle Vorlesungen zur Verfügung stellen und im Prüfungsausschuss mitarbeiten. Ab dem 01.10.2016 können dann die Studierenden am Kreiskrankenhaus Prignitz auch ihre Praktika, Famulaturen und PJ-Zeiten absolvieren. Unterzeichnet wurde der Vertrag von Prof. Dr. Edmund Neugebauer (Dekan und Geschäftsführer MHB) und von Karsten Krüger, Geschäftsführer Kreiskrankenhaus.
 

Zurück