Informationen zum Corona-Virus (SARS-CoV-2)

Auf dieser Seite informiert die MHB über aktuelle Maßnahmen und Hinweise in Zusammenhang mit dem neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2). Diese Seite wird regelmäßig aktualisiert und ergänzt.

Wie für alle Studierenden der MHB findet auch für die neuen 48 Medizinstudierenden der MHB die Lehre auch weiterhin nur virtuell statt

Informationen zur Weiterführung der Lehre während der Covid-19 Beschränkungen - Teilpräsenzlehre im WiSe 20/21

Neuruppin, 04.08.2020

Liebe Studierende, liebe Lehrende,

wie Sie alle wissen, wie Ihr alle wisst, wird uns die Corona-Pandemie weiter begleiten, und wir können nur hoffen, dass die gegenwärtige zweite Welle möglichst flach bleibt. Zugleich wünschen wir uns wohl alle eine möglichst schnelle und weitgehende Rückkehr zur Normalität, und das heißt bei uns: zur Präsenzlehre und Anwesenheit auf dem Campus.

Um die Notwendigkeiten und Bedürfnisse so gut wie möglich zu vereinbaren und um Euch und Ihnen bereits jetzt eine möglichst verlässliche Semesterplanung zu ermöglichen, haben wir uns in der Hochschulleitung nach eingehender Beratung entschieden, das kommende Wintersemester 2020/21 in Teilpräsenzlehre durchzuführen. Natürlich gilt dies vorbehaltlich entgegenstehender Änderungen der Pandemie- und Rechtslage.

Konkret bedeutet dies, dass Vorlesungen und Seminare grundsätzlich online stattfinden werden, Kleingruppenveranstaltungen (z.B. POL, TRIK, ÜDT) dagegen grundsätzlich in Präsenz. Praxis- bzw. Kliniktage finden in Abstimmung mit den Kliniken und Praxen in Präsenz statt. Hiervon kann im Einzelfall für bestimmte Kohorten und Standorte abgewichen werden, und dies kann weiterhin auch kurzfristig nötig werden. Wir sind bemüht, bei der Stundenplangestaltung auch die Pendlerfreundlichkeit im Blick zu haben.

Aktuell werten wir Ihre Rückmeldungen zur digitalen Lehre im zurückliegenden Sommersemester aus, um zu sehen, wo technische, organisatorische oder didaktische Veränderungen nötig sind, und diese möglichst wirksam umzusetzen.

Da die Pandemieentwicklung noch dynamischer sein kann als die Entwicklung der MHB, werden wir Sie und Euch auf dem Laufenden halten. Grundlegendes wird auf diesem Kanal kommen, um aber die E-Mail-Fächer nicht zu überlasten, achten Sie und achtet Ihr bitte auch auf die MHB-Website und veranstaltungsspezifische Informationen in Moodle!

Herzliche Grüße

Prof. Markus Deckert
Dekan der FMP
 
 

Informationen zur Weiterführung der Lehre während der Covid-19 Beschränkungen

Neuruppin, 20.05.2020
 
In einer gemeinsamen Sitzung der Verantwortlichen für Studium und Lehre der Fakultät für Medizin und Psychologie mit dem Präsidium wurde nach sorgfältiger Abwägung  aller Vor- und Nachteile entschieden, das Studium im laufenden Semester für die Studierenden der Medizin und Psychologie weiter virtuell durchzuführen. Die Details entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Meldung.

Liebe Studierende, liebe Dozierende,

nach genauem Abwägen der aktuellen Situation, insbesondere zwischen dem Wunsch nach einer baldigen Rückkehr zur Normalität und den Sicherheitsvorgaben, haben wir heute entschieden, die Lehre im Sommersemester 2020 weiter online durchzuführen.

Ausgenommen von dieser Regelung ist im 7. Semester der Medizin das laufende WPF Spezialgebiete. Für die Studierenden des 9. Semesters ist es das Ziel, die anstehenden Stationspraktika wie geplant vor Ort stattfinden zu lassen, jedoch bedarf es hier noch der kurzfristigen Absprache mit den Kliniken. Sobald die Realisierbarkeit geklärt ist, werden die Studierenden umgehend und rechtzeitig informiert.

Für den Praxistag gilt weiterhin die Möglichkeit der Blockung in den Semesterferien und die Durchführung in einer Praxis in der Nähe des Heimatortes. Für die Psychologiestudierenden suchen wir bezüglich der Kliniktage noch nach einer guten Lösung, auch hier haben Sie die Möglichkeit, den Kliniktag in Heimatnähe zu absolvieren.

Die schriftlichen Semesterprüfungen finden für die Medizin und Psychologie im Juli in Präsenz vor Ort (Neuruppin oder Brandenburg) statt. Hierzu werden entsprechend separate Informationen mit Terminen und Räumen über die Prüfungsausschüsse verschickt. Die Durchführung der Prüfungen vor Ort erfolgt unter den bekannten Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. Die mündlichen Formate (kombinierte Prüfung) werden virtuell realisiert. Die OSCE-Prüfung der Psychologiestudierenden wird voraussichtlich in das 5. Semester verlegt. Informationen dazu werden kurzfristig nachgereicht.

Sie werden durchgehend von unserem Webex- und Moodle-Team betreut. Die virtuelle Campuswerkstatt wird regelmäßig über den Studienausschuss aktualisiert und unsere SkillsLab-Tutor*innen unterstützen weiter die virtuelle Umsetzung und Vermittlung praktischer Lehrinhalte.

Für die nachzuholenden und vertiefenden Veranstaltungen ist wie bereits angekündigt eine Block-Woche vor dem Semesterstart am 5. Oktober vorgesehen, deren Ausgestaltung erst nach Sommersemesterende im Detail geplant und kommuniziert werden kann.

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Markus Deckert
Dekan der FMP
Prof. Thomas Stamm
Prodekan für S&L
 
Prof. Stefanie Oess
Vorsitzende Studienausschuss Medizin
Jacqueline May
Leiterin Dezernat S&L

 

Informationen zur Weiterführung der Lehre während der Covid-19 Beschränkungen

Neuruppin, 30.04.2020

Liebe Studierende und liebe Dozierende der MHB,

mit diesem Schreiben möchten wir Ihnen ein Update zur Frage der Fortführung der Lehre während der Covid-19 bedingten Einschränkungen geben.

Zunächst gilt es einmal mehr, uns bei Ihnen allen für die hervorragende, flexible und innovative Gestaltung dieser außergewöhnlichen Situation zu bedanken. Wir sind an vielen Stellen begeistert von all der zupackenden und kreativen Energie, die die Herausforderung der Covid-19-Krise für die Umsetzung der Lehre an unserer Fakultät für Medizin und Psychologie freigesetzt hat. Die von uns durchgeführte Umfrage bei Lehrenden und Studierenden hat dabei ein weitgehend positives Feedback zu den veränderten Lehr- und Lernbedingungen erbracht. Dies ist das Ergebnis Ihres tollen Engagements und Ihrer Offenheit für Neues!

Grundsätzlich erfordert die aktuelle Situation weiterhin ein Festhalten an unserer Strategie, eine verlässliche und zugleich ausreichend flexible Lösung für Lehre und Studium an der MHB zu garantieren. Wie Ihnen bereits mitgeteilt wurde, hat die Hochschulleitung daher in Absprache mit der Covid-19-Taskforce und Vertreter*innen des Prüfungs- und Studienausschusses beschlossen, dass wir die Lehre in Medizin und Psychologie zunächst in der bisherigen Form bis mindestens 31.05.2020 fortführen. Ausnahmen gelten hier lediglich für unsere Medizinstudierenden im 7. Semester, für die wir einen Einsatz auf Station im Rahmen des Wahlpflichtfaches ermöglichen wollen.

Bis zum 18. Mai werden wir dann in der genannten Zusammensetzung über die Gestaltung der Lehre ab dem
01.06. bis Semesterende entscheiden und Ihnen dies umgehend mitteilen. Sollten wir (in Teilen) zum Semesterende zu Präsenzveranstaltungen an den jeweiligen Hochschulstandorten zurückkehren, werden wir bis dahin die geforderten Sicherheits- und Hygienemaßnahmen umgesetzt haben. Entsprechende Vorbereitungen dafür sind bereits angelaufen.

Bis zum 18. Mai werden wir Sie dann ebenfalls über die Modalitäten für unsere Semesterabschlussprüfungen informieren. Dies gilt sowohl für unsere Medizin- als auch Psychologiestudierenden. Für die Medizinstudierenden ist es weiterhin unser Ziel, dass wir alle Prüfungen so organisieren werden, dass sie vom Landesprüfungsamt (LPA) anerkannt werden und als Einzelleistungen als Physikumsäquivalenz und zur Anmeldung zum Staatsexamen gelten. Für unsere Psychologiestudierenden werden wir zudem alle geplanten Prüfungsleistungen so planen, dass sie ebenfalls als approbationskonform zur Anmeldung zur neuen staatlichen Prüfung berechtigen. Zu diesem Zweck sind wir aktuell auch mit dem LPA in Kontakt, um letzte rechtliche Unsicherheiten auszuräumen.

Wir freuen uns über Ihre Rückmeldung und hoffen, dass wir als Hochschule weiterhin so gut durch diese schwierige Zeit manövrieren können.

Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Prof. Markus Deckert
Dekan der FMP
Prof. Thomas Stamm
Prodekan für S&L
 
Prof. Stefanie Oess
Vorsitzende Studienausschuss Medizin
Jacqueline May
Leiterin Dezernat S&L

 

Neuruppin, 27.04.2020

Maskenpflicht in Deutschland

Seit heute herrscht in fast ganz Deutschland Maskenpflicht. Aus diesem Grund planen auch wir an der MHB, für Studierende, Mitarbeiter*innen und Gäste Masken zur Verfügung zu stellen. Für die Gestaltung hatten wir auch schon erste Ideen, die Sie sich auf unserer facebook-Seite unter www.facebook.com/mhb.fontane anschauen können.

Wir sind sehr gespannt, welche Variante Ihnen am besten gefällt. Gerne können Sie uns auch weitere Vorschläge schicken. Wir freuen uns über Ihre Abstimmung und Ihre kreativen Rückmeldungen:)

Mit besten Grüßen
Ihre MHB

 

Aktuelle Informationen für Studierende und Lehrende zum Start ins neue Semester und zur Umstellung von Präsenzbetrieb auf virtuelle Lehre

Neuruppin, 17.04.2020

Liebe Studierende, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren,

trotz coronabedingter Sozialkontaktreduzierung und punktueller Entschleunigung herrscht an der MHB in vielen Bereichen Hochbetrieb. Das Sommersemester hat mit den notwenigen Einschränkungen und Veränderungen wie geplant am 01. April begonnen. Während sich die meisten Hochschulen noch auf den Start ihres Lehrbetriebs und die Digitalisierung ihrer Lehrangebote vorbereiten, haben wir bereits am 06. April als deutschlandweit erste Universität den voll digitalisierten Lehrbetrieb aufgenommen.

Nach einer mehrwöchigen und sehr intensiven Vorbereitungsphase, in der das Team im Dezernat für Studium und Lehre um Jacqueline May die technischen und nutzerseitigen Voraussetzungen geschaffen hat, laufen die digitalen Veranstaltungen von Anfang an sehr erfolgreich. Das Studienportal studycheck.de hat uns für unsere Maßnahmen sogar mit dem Siegel „Digital studieren – wir sind bereit“ ausgezeichnet. Auch wenn manche auf Anwesenheit basierende Aktivitäten, wie die traditionelle „Ersti-Woche“ oder die Praxistage nicht wie gewohnt ablaufen konnten bzw. können, erhalten wir doch überwiegend sehr positive Rückmeldungen.

Vor dem Hintergrund der derzeitigen Entscheidungslage der Regierung wird an der MHB zunächst bis zum 03. Mai die Lehre auch weiterhin im virtuellen Raum stattfinden. Wir rechnen damit, dass dies jedoch auch über diesen Zeitpunkt hinaus noch für einige Zeit so bleiben wird. Parallel werden wir in den kommenden Wochen auch einen Vorschlag erarbeiten, wie der Prozess der Umstellung auf einen Lehrbetrieb unter Anwesenden aussehen kann.

Während in diesem Semester 48 junge Menschen in ihr Wunschstudium der Medizin an der MHB in Neuruppin gestartet sind, absolvieren in diesen Tagen die Medizinstudierenden unseres ersten Jahrgangs in Potsdam unter ebenfalls erschwerten Rahmenbedingungen ihre Staatsexamens-M2 Prüfung. Wir drücken natürlich die Daumen, sind in Gedanken bei ihnen und sind sehr zuversichtlich, dass unsere Studierenden auch diese Herausforderungen meistern werden.

Im Vorfeld gab es bundesweit intensive Diskussionen darüber, wie unter den Bedingungen von Corona mit diesen Prüfungen verfahren werden sollte. Das Land Brandenburg hat sich dann in enger Abstimmung mit dem Präsidium der MHB und unseren Studierenden, die sich ebenfalls sehr dafür eingesetzt haben, für das Beibehalten des ursprünglich geplanten Termins entschieden. Unser Dank gilt in diesem Zusammenhang auch unseren Trägerkliniken, welche die zur ordentlichen und sicheren Durchführung der Prüfungen benötigten Schutzmaterialien zur Verfügung gestellt haben.

Die Corona-Pandemie hat unser aller Leben und den Alltag radikal verändert. Wir an der MHB sehen diese Krise aber auch als Einladung und Chance, in alternativen Szenarien zu denken und uns mit Hilfe neuer Technologien in Lehre, Forschung und Verwaltung weiter zu entwickeln und weiter zu verbessern. Bleiben wir also mutig und – in diesen Zeiten besonders wichtig – bleiben Sie gesund!

Mit besten Grüßen
Ihre
 
Edmund Neugebauer
Präsident
Gerrit Fleige
Kanzler
 
 
 
 

Aktuelle Informationen für Studierende und Lehrende zum Start ins neue Semester und zur Umstellung von Präsenzbetrieb auf virtuelle Lehre

Neuruppin, 07.04.2020

Liebe Studierende, liebe Lehrende,

obwohl die Corona-Pandemie auch an der MHB zu einschneidenden Veränderungen führt, hat das Sommersemester wie geplant am 01.04.2020 begonnen. Zwar wird der Präsenzbetrieb der MHB insbesondere in der Lehre zunächst bis nach den Osterferien - also bis einschließlich zum 19.04.2020 - ausgesetzt, doch haben wir mit Beginn des Semesters den Lehrbetrieb vollständig auf virtuelle Lehre umgestellt. Die Studierenden werden bis auf weiteres gebeten, in häuslicher Absonderung zu bleiben, um aktiv dazu beizutragen, den Ausbruch zu verlangsamen und sowohl sich selbst als auch andere zu schützen. Je nach Risikobewertung wird es auch nach dem 19.04. möglich sein, die Lehre ausschließlich über elektronische Lehrplattformen und Videokonferenzsysteme durchzuführen. Aktuell rechnen wir damit, dass mindestens bis Ende April die Lehre in virtuellen Räumen stattfinden wird.

Für die Digitalisierung der Lehrveranstaltungen haben wir in den vergangenen Wochen unter Hochdruck ein Konzept entwickelt, das sich an Vorgaben, Entscheidungen, Regelungen des MWFK, LPA, RKI, MFT etc. orientiert und das sowohl für die Dozierenden als auch für die Studierenden ein flexibles, aber auch strukturiertes Arbeiten von zu Hause, aus der Klinik oder aus Campus-Räumen ermöglicht und sicherstellt. Auch mit Blick auf den wertvollen Einsatz, den zahlreiche Studierende auch der MHB in den Kliniken und Praxen leisten, ist es unser Bestreben, dieses Engagement mit der Pflicht zur Teilnahme an Lehrveranstaltungen zu vereinbaren und hierfür unkomplizierte Lösungen und gegebenenfalls auch Anerkennungsmöglichkeiten mit den jeweiligen Prüfungsausschüssen zu finden. Hierbei ist es von Vorteil, dass es den Studierenden zusätzlich zu einer Live-Teilnahme auch möglich ist, zu einem späteren Zeitpunkt Lehrmaterialien und Lehraufzeichnungen über Moodle abzurufen.

Die Veranstaltungen werden über Webinare realisiert. In Kooperation mit der Plattform Webex wurden studiengangs- und semesterbezogene virtuelle Räume eingerichtet, in denen die Vorlesungen, Seminare, Übungen etc. stattfinden werden.

Die Übersichten der virtuellen Räume mit den Links zum Teilnehmen und den Zugangscodes für die Einwahl per Telefon bekommen die Studierenden semesterweise zugeschickt. Sie benötigen hierzu keinen eigenen Account, sondern geben nur ihren Vor- und Nachnamen sowie ihre E-Mail-Adresse der MHB an.

Zur Unterstützung von Dozierenden haben wir Kurzanleitungen zur Verfügung gestellt, in denen erklärt wird, wie und wo die Teilnahme an einem Meeting möglich ist. Diese Anleitungen stehen den Lehrenden auf Moodle in der Rubrik „Virtuelle Lehre 2020“ zur Verfügung.

Wir hoffen, dass wir mit den von uns ergriffenen Maßnahmen unseren Studierenden und Dozierenden eine gute virtuelle Lehr- und Lernumgebung geschaffen haben, bitten zugleich aber auch um ein wenig Verständnis und Geduld, sollten beim Anlaufen der digitalen Lehre unerwartete Hindernisse oder Schwierigkeiten auftauchen. Nicht nur als lehrende, sondern auch als lernende Organisation möchten wir alle virtuell Lehrenden und Lernenden in der für uns alle neuen Situation bitten, uns eine Rückmeldung zu geben, sollte die Umstellung von Präsenzbetrieb auf virtuellen Lehrbetrieb nicht wie gewünscht funktionieren.

Wir sind und bleiben für Sie da!

Mit virtuellen und trotzdem sehr herzlichen Grüßen

Ihr Team vom Dezernat für Studium und Lehre

 

Um eine Ausbreitung der CoVID-19-Pandemie an der MHB zu verhindern, hat die Hochschule einschneidende Maßnahmen beschlossen.

Neuruppin, 13. März 2020
 
„Für die meisten von uns dürfte die Erkrankung ungefährlich sein. Da das Virus sich, anders als SARS, bereits in den oberen Atemwegen vermehren kann, ist es jedoch bereits vor dem Auftreten von Symptomen hoch infektiös. Selbst unter günstigen Annahmen werden bei ungebremster Ausbreitung schwere Verläufe das Gesundheitssystem überfordern und die Zahl vermeidbarer Todesfälle erhöhen. Als Medizinische Hochschule Brandenburg haben wir gesundheitlich und gesellschaftlich eine besondere Verantwortung“, betont Prof. Edmund Neugebauer, Präsident der MHB.

Die bereits in der vergangenen Woche an der MHB unter der Leitung von Frank Hufert, Professor für Virologie, eingerichtete Taskforce zum Coronavirus (SARS-CoV-2) hat zusätzlich zu den allgemein empfohlenen Verhaltensregeln, die jede*r konsequent einhalten sollte, folgende präventiven Maßnahmen zum Schutz von Studierenden und Mitarbeiter*innen ergriffen:
  • Das Semester wird wie geplant am 1.4.2020 beginnen. Jedoch wird der Präsenzbetrieb der MHB in der Lehre zunächst bis nach den Osterferien, also bis einschließlich zum 19.04.2020, ausgesetzt werden. Die Lehre wird in dieser Zeit ausschließlich über elektronische Lehrplattformen und Videokonferenzsysteme durchgeführt werden. Die Studierenden werden gebeten, in häuslicher Absonderung zu bleiben, um aktiv dazu beizutragen, den Ausbruch zu verlangsamen und sowohl sich selbst als auch andere zu schützen.
  • Für Studierende im Praktischen Jahr gelten die Regelungen der jeweiligen Kliniken.
  • Termine und Alternativen für Nachprüfungen, Immatrikulationen, Erstsemesterwochen, etc. werden derzeit geprüft.
  • Auch sonstige geplante Veranstaltungen werden bis auf weiteres ausgesetzt, einschließlich der für den 03.04.2020 in der Neuruppiner Kulturkirche geplanten Immatrikulationsfeier.
  • Der Betrieb in Forschung und Administration wird soweit wie möglich aufrechterhalten. Für Mitarbeiter*innen der MHB bedeutet dies, dass die Arbeitstätigkeit in Abstimmung mit der/dem Dienstvorgesetzten soweit wie möglich von zuhause aus geleistet werden soll (Home Office). Entsprechend den allgemeinen Verhaltensanweisungen gilt dies verpflichtend für alle Mitarbeiter*innen, die möglicherweise mit infizierten Personen in Kontakt waren. Allen Mitarbeitern*innen der MHB mit Grippesymptomen empfehlen wir, sich umgehend testen zu lassen. Zur Prävention interner Infektionswege bitten wir um Mitteilung positiver Testergebnisse an sekretariat@mhb-fontane.de.
  • Grundsätzlich besteht Dienstreiseverbot außerhalb der MHB Standorte. Externer Publikumsverkehr in den Räumen der MHB ist auf ein Minimum zu beschränken.

„Wir hoffen, mit diesen primären Maßnahmen eine gute Infektionsprophylaxe an der MHB zu erreichen und damit zum Schutz unserer Studierenden und Mitarbeitenden, aber auch der Bevölkerung insgesamt, das Mögliche beizutragen. Zugleich sind wir überzeugt, durch ein solches konsequentes Vorgehen den Lehrbetrieb an der MHB am besten sicherzustellen und seine Beeinträchtigung so gering wie möglich zu halten“, sagte Neugebauer. 

Allgemeine persönliche Verhaltensregeln

Bitte beachten Sie, dass sich der Kenntnisstand zu CoVID-19 fortlaufend aktualisiert und informieren Sie sich bitte regelmäßig aus seriösen Quellen, wie z.B. der Website des Robert-Koch-Instituts https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html).

Die wichtigsten praktischen Regeln fassen wir hier noch einmal zusammen:

Halten Sie allgemeine Hygieneregeln ein:
- „Niesetikette“
- Vermeiden von Händeschütteln
- häufiges gründliches Händewaschen (mindestens 30 Sekunden nach Anleitung*)
- Vermeiden von Berührungen im eigenen Gesicht
- Abstand von 1,5 m oder mehr insbesondere in der Öffentlichkeit und bei Gesprächen
- regelmäßiges Lüften geschlossener Räume
- Nutzung der Desinfektionsspender in den MHB Räumlichkeiten

Beim Auftreten respiratorischer Symptome während des häuslichen Aufenthalts ist umgehend ein Arzt zu informieren, um das Risiko einzuschätzen und ggf. auf SARS-CoV-2 zu testen sowie das Gesundheitsamt zu informieren.

Zurück