Gemeinsam Wurzeln schlagen

Foto: Pia Seiffert

Neuruppin/Trebbin, 27.09.2021

Unter dem Motto „Gemeinsam Wurzeln schlagen“ kooperiert die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) mit der Initiative Baumgutschein-Brandenburg (BGB) und beteiligt sich mit der Pflanzung von rund 200 Bäumen an einem Walderneuerungsprojekt im brandenburgischen Großbeuthen bei Trebbin, bei dem insgesamt 700 Bäume, überwiegend Eichen und Robinien, gepflanzt werden sollen. Ziel der jetzt vereinbarten Kooperation ist der landesweite Aufbau eines dezentralen, in der Fläche verteilten MHB-Gesundheitswaldes.

„Die Bäume stehen stellvertretend sowohl für unsere Absolvent*innen, die ihr Studium der Medizin oder der Psychologie erfolgreich abgeschlossen haben, als auch für unsere neuen Studierenden, die jetzt zum Wintersemester an der MHB in ihr Wunschstudium starten werden. Damit schlagen unsere Studierenden und Alumni ganz im Sinne des Gründungsimpulses der MHB, neue Ärzt*innen und Psychotherapeut*innen für das Land zu gewinnen, schon jetzt Wurzeln im Land Brandenburg, und das sogar ganz unabhängig von ihrer weiteren beruflichen und biographischen Zukunft“, erklärt Prof. Hans-Uwe Simon, Präsident der MHB.

„Und da Klimaschutz immer auch Gesundheitsschutz bedeutet, leisten sie mit den Baumsetzlingen nicht nur einen Beitrag zum Erhalt der brandenburgischen Wälder und zur Erhöhung der Biodiversität, sondern auch zur Sicherung und Verbesserung der körperlichen und seelischen Gesundheit“, so Simon weiter. Analog zu dem MHB-Netzwerk an dezentralen, in der Fläche Brandenburgs verteilten kooperierenden Kliniken und akademischen Lehrpraxen soll in Kooperation mit Baumgutschein-Brandenburg perspektivisch an weiteren, ebenfalls in der Fläche Brandenburgs verteilten Stellen ein MHB-Gesundheitswald entstehen.

„Die Kooperation mit der MHB freut uns sehr, da wir mit Klima- und Gesundheitsschutz ähnliche Ziele verfolgen und ähnliche Werte teilen. Darüber hinaus sind wir von unserem Gründungsanspruch her so wie die MHB regional orientiert, persönlich, kooperativ und nachhaltig“, sagt Gernot Kleinlein, der zusammen mit Marc Paulsen das Projekt „Baumgutschein-Brandenburg“ ins Leben gerufen hat.

„Unsere Online-Plattform wurde Anfang 2020 gegründet und verfolgt das Ziel, Waldbesitzer*innen beim Umbau und der nachhaltigen Erneuerung ihrer Wälder zu unterstützen. Auf unserer Webseite können für unterschiedliche Projekte und zu günstigen Konditionen ganz einfach Bäume erworben werden. Die Baumkäufer*innen erhalten anschließend ein Zertifikat, auf dem der genaue Standort des Waldstücks angegeben ist. Falls der Baum als Geschenk gedacht ist, kann auch ein individueller Text hinzugefügt werden“, erklärt Gernot Kleinlein. Seit April 2020 werden auf diese Weise regelmäßig regionale Projekte in verschiedenen Landesteilen Brandenburgs realisiert.

„Mittlerweile werden von der Nisthilfe über dem Insektenhotel bis hin zum biodynamisch bewirtschafteten Weinfeld auch andere Biodiversitätsprojekte erfolgreich finanziert und umgesetzt: Immer in enger Abstimmung mit den Bedarfen der Eigentümer*innen der Flächen und unter tätiger Mithilfe unserer Unterstützer*innen“, ergänzt Marc Paulsen.

Eine gemeinsame Pflanzaktion mit Studierenden und Alumni der MHB ist für das Frühjahr 2022 geplant.

Weitere Informationen zu dem Projekt finden sich hier: https://baumgutschein-brandenburg.de/gutschein/walderneuerung-grossbeuthen.

Zurück