Aktuelles

Erste Hilfslieferung eingetroffen

Brandenburg an der Havel, 07.03.2022

Als das Universitätsklinikum Brandenburg an der Havel den Spendenaufruf am vergangenen Montag gestartet hat, musste alles schnell gehen. In kürzester Zeit wurde mit der Unterstützung vieler Helfer die Hilfsaktion: „Schnelle medizinische Hilfe für die Ukraine“ ins Leben gerufen und in die Tat umgesetzt.

Wir freuen uns sehr, dass die erste Hilfslieferung bereits am gestrigen Sonntag Odessa erreicht hat. Der Bürgermeister und der Vizebürgermeister der ukrainischen Stadt konnten die Lieferung am Sonntagnachmittag in Empfang nehmen. Für sie war es der erste Hilfstransport der die Stadt erreicht hat. Nach Ankunft der zwei voll beladenen 40-Tonner wurden die medizinischen Hilfsgüter wie Verbandsmaterial, Medikamente für die Erstversorgung, Hygieneartikel wie Windeln und nicht verderblichen Lebensmittel, direkt in eine Sporthalle verbracht und gesichert. Die Verteilung der Hilfsgüter in der Region übernehmen nun die städtischen Einrichtungen für die Bereiche Soziales und Gesundheit. Wir freuen uns sehr, dass die Transporteure der Firma Zureck bereits sicher die Ukraine verlassen konnten und auf dem Heimweg sind.

Der Dank der Stadt Odessa und unser besonderer Dank geht an alle Unterstützerinnen und Unterstützer der Hilfsaktion.

Die Vorbereitungen für eine weitere Lieferung in die Ukraine laufen bereits. Krankenhäuser der Stadt Charkiw benötigen dringend Medikamente für die Erstversorgung von Patienten.

Zur Finanzierung der Hilfsprojekte bleibt das Spendenkonto des Universitätsklinikums Brandenburg an der Havel geöffnet und alle Spendengelder werden zur direkten Ukrainehilfe verwendet:

Jetzt spenden!SPENDENKONTO:

Empfänger: Städtisches Klinikum Brandenburg GmbH
IBAN: DE47 3606 0295 1006 0370 18
Bank: Bank im Bistum Essen
BIC: GENODED1BBE
Verwendungszweck: Schnelle medizinische Hilfe für die Ukraine

 

Wenn auch Sie helfen möchten, helfen sie uns. Auch kleine Spendenbeträge helfen weiter.

Zurück