Aktuelles

Direktstudium Psychotherapie erfolgreich akkreditiert

Neuruppin, 17.01.2022

Der neue, approbationskonforme Bachelorstudiengang „Psychologie“ (B.Sc.) und der neue, approbationskonforme Masterstudiengang „Klinische Psychologie und Psychotherapie“ (M.Sc.) sind erfolgreich bis September 2026 akkreditiert worden. Dies teilte jetzt die AHPGS Akkreditierung gGmbH mit.

„Mit der jetzt erfolgten Akkreditierung geht ein rund drei Jahre dauernder Prozess erfolgreich zu Ende. Ich freue mich sehr, dass wir nicht nur deutschlandweit die erste Universität gewesen sind, die ein approbationskonformes Direktstudium anbieten konnte, sondern auch darüber, dass wir bei der Akkreditierung des neuen Studienangebotes erneut als Pioniere vorangehen. Mit der jetzt erfolgten erfolgreichen Akkreditierung sind wir deutschlandweit die Ersten, die vollständig alle regulatorischen Hürden der neuen approbationskonformen Psychologiestudiengänge gemeistert haben! Ich möchte mich bei allen Kolleg*innen bedanken, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, insbesondere bei Prof. Johannes Lindenmeyer, der als Mastermind mit viel persönlichem Herzblut seit vielen Jahren zur inhaltlichen Profilierung des approbationskonformen Direktstudiums beigetragen hat, und bei Christina Schardt, die als unermüdliche Projektleiterin bei der Planung, Genehmigung und Umsetzung zu jeder Zeit fest alle Fäden des komplexen Prozesses in den Händen gehalten hat“, sagt Prof. Thomas Stamm, Prof. für Klinische Psychologie und Psychotherapie, ehemaliger Studiendekan und Akkreditierungsbeauftragter der MHB, und der ergänzt: „Es ist auch für mich persönlich motivierend, dass die MHB ein Ort ist, wo so etwas möglich ist!“

„Die erfolgreiche Akkreditierung der neuen, approbationskonformen Psychologiestudiengänge ist auch für die anstehende Akkreditierung der MHB von großer Bedeutung, und ich danke dem gesamten Team für die geleistete Arbeit. Das ist ein Riesenerfolg und ein nächster großer Schritt für die MHB!“, ordnet Prof. Hans-Uwe Simon, Präsident der MHB, das positive Ergebnis ein.

Zum Hintergrund

Mit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Reform der Psychotherapeutenausbildung gelten ab September 2020 neue und deutlich verbesserte Rahmenbedingungen für die Qualifikation zur*zum Psychotherapeut*in. Zukünftig wird die Approbation im Zuge eines mindestens fünfjährigen Studiums erworben, dessen Inhalte durch die Approbationsordnung genau geregelt sind. Mit dem erfolgreichen Abschluss des entsprechenden Bachelor- und anschließenden Masterstudiums wird die Approbation als Psychotherapeut*in erworben. Auf diese folgt eine Fachkundeausbildung als „Psychotherapeut*in in Weiterbildung“, die mindestens fünf Jahre dauert und in Zukunft deutlich besser finanziell vergütet wird.

Bereits seit ihrer Gründung verfügt die MHB über ein großes Netzwerk an kooperierenden klinischen Einrichtungen. Das Studium findet vom ersten Semester an in der klinisch-therapeutischen Praxis statt. Der von der MHB angebotene Kliniktag mit der Möglichkeit, im engen Kontakt mit Patient*innen und Kliniken psychotherapeutische Handlungskompetenzen zu erwerben, ist deutschlandweit einmalig. Hier sammeln Studierende von Beginn an wichtige Erfahrungen für ihre spätere Berufstätigkeit. Auch die kleinen Lerngruppen, die Verwendung des innovativen Lehrformates POL sowie der regelmäßige, professionell begleitete Austausch in den TRIK-Seminaren stehen für ein praktisch praxisnahes Studium.

Das Direktstudium Psychotherapie gliedert sich an der MHB in ein polyvalentes dreijähriges Bachelorstudium „Psychologie“ (B.Sc.) und ein zweijähriges Masterstudium „Klinische Psychologie und Psychotherapie“ (M.Sc.). Das Psychologiestudium an der MHB endet mit einem bundeseinheitlichen Staatsexamen und der Verleihung einer eingeschränkten Approbation. Analog zu einem Studium der Medizin schließt sich daran in stationären und ambulanten Einrichtungen eine fünfjährige, hauptberufliche Weiterbildung als Fachpsychotherapeut*in an, innerhalb der eine Spezialisierung auf die Behandlung von Erwachsenen oder Kindern und Jugendlichen erfolgen kann. In der Weiterbildungszeit sind Absolvent*innen der MHB nunmehr fest angestellt und beziehen ein tariflich festgelegtes Gehalt.

Die MHB ist am 8. Juli 2014 vom MWFK als eine den Universitäten gleichgestellte Hochschule staatlich anerkannt worden. Die Psychologieabschlüsse „Bachelor of Science“ und „Master of Science“ der MHB waren damit von Anfang an rechtlich denen jeder anderen deutschen Universität gleichgestellt. Auch die beiden neuen, approbationskonformen Bachelor- und Masterstudiengänge sind durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg (MWFK) staatlich anerkannt und genehmigt worden.

Mit der jetzt erfolgten Akkreditierung des Direktstudiums Psychotherapie ist die MHB deutschlandweit die erste Universität, die vollständig alle regulatorischen Hürden der neuen approbationskonformen Psychologie-Studiengänge gemeistert hat.

Zurück