Aktuelles Antrag zur Grün­dung der Medi­zi­ni­schen Hoch­schule Bran­den­burg ein­ge­reicht
  • Start
  • Aktuelles
  • Antrag zur Grün­dung der Medi­zi­ni­schen Hoch­schule Bran­den­burg ein­ge­reicht

Antrag zur Grün­dung der Medi­zi­ni­schen Hoch­schule Bran­den­burg ein­ge­reicht

Der Antrag auf staatliche Anerkennung der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane und auf Genehmigung des Brandenburger Modellstudienganges Medizin wurde im September 2012 im Brandenburger Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur eingereicht und jetzt vom Ministerium mit der Bitte um Konzeptprüfung an den Wissenschaftsrat weitergereicht. Dieser wird seine Stellungnahme innerhalb der nächsten sechs Monate als Empfehlung gegenüber dem Land abgeben.

Da die Träger der Hochschulinitiative (Ruppiner Klinken und Städtisches Klinikum Brandenburg) den Start zum Wintersemester 2013/2014 erreichen wollen, gehen die Bemühungen zur Gründung unvermindert weiter. 45 Studierende im Brandenburger Modellstudiengang Medizin (§ 41 ÄApprO) sollen dann an Deutschlands jüngster Medizinischer Hochschule starten können.

In den letzten Monaten arbeitete die Initiative mit Hochdruck am Aufbau der geplanten Hochschule. Zahlreiche Brandenburger Krankenhäuser, viele Arztpraxen, die Landesärztekammer und die Kassenärztliche Vereinigung haben ihre materielle und inhaltliche Unterstützung bekundet. Im August gründete sich zudem der gemeinnützige Verein zur Förderung der Ausbildung in Medizin und Gesundheitsberufen (MHB-Förderverein). Er wird zukünftig den Modellstudiengang Medizin und die Etablierung weiterer  Gesundheitsberufe unterstützen.

Quelle:  mploy - Magazin für Human Resources im Gesundheitswesen vom 20.12.2012

Zurück