Studium Psychologie studiere

Neun gute Gründe für ein Psychologie-Studium an der MHB

Ein Studium der Psychologie an der MHB bietet Ihnen folgende Vorteile:

  1. eine praxisorientierte und wissenschaftsbasierte Ausbildung in allen Grundlagenfächern der Psychologie an einer staatlich anerkannten Hochschule mit akkreditierten Studiengängen
  2. eine enge Verknüpfung von Lehre und Forschung mit modernen Lehr- und Lernformaten in kleinen Studiengruppen
  3. einen klinischen Schwerpunkt mit der Möglichkeit, sowohl im Bachelor als auch im Master im engen Kontakt mit Patienten und Kliniken psychologische Handlungskompetenzen zu erweben
  4. ein faires Auswahlverfahren, bei dem Persönlichkeit, Motivation und Engagement mehr zählen als Abiturnoten
  5. erfolgreiche Bachelorabsolventen der MHB haben eine Studienplatzgarantie für den Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie
  6. erfolgreiche Masterabsolventen der MHB haben eine Jobgarantie in einer unserer kooperierenden Einrichtungen sowie
  7. die Möglichkeit zur anschließenden Psychologischen Psychotherapeutenausbildung oder zur Promotion
  8. zahlreiche gut dotierte Stipendien und nachgelagerte solidarische Studienfinanzierungsmodelle
  9. ein dynamisches und inspirierendes Lern- und Studierumfeld mit vielen Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten beim Aufbau der MHB und bei der Weiterentwicklung des Curriculums.

Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.)

Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.)

Der Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.) stellt die ganzheitliche Betrachtung von Wahrnehmen, Erleben und Verhalten des Menschen in den Vordergrund und verknüpft in besonderer Weise die Vermittlung eines breiten Grundlagenwissens der Psychologie mit der Praxis im Bereich der klinischen Psychologie und Psychotherapie.

Der Bachelorstudiengang Psychologie zeichnet sich durch moderne Lehr-, Lern- und Prüfungsformen sowie eine konsequente Theorie-Praxis-Vernetzung aus. So wird beispielsweise die auf konkreten Fällen basierende Lehr- und Lernmethode des Problemorientierten Lernens (POL) verwendet. Das bedeutet, dass Studierende in Kleingruppen anhand von Patientengeschichten theoretische und anwendungsbezogene Lernziele entwickeln und diese im Selbststudium unter Einbeziehung von Inhalten aus Vorlesungen, Seminaren und Literaturquellen bearbeiten.

Eine deutschlandweit einmalige Besonderheit des Neuruppiner Bachelorstudiengangs Psychologie stellt die große Nähe zur klinischen Praxis dar. Der integrierte Kliniktag gibt unseren Studierenden die Gelegenheit, vor Ort und im direkten Patientenkontakt den Alltag und das Zusammenwirken von Psychologen, Ärzten und Pflegenden kennenzulernen. Im begleitenden "TRIK"-Seminar tauschen sie anschließend gewonnene Erfahrungen aus oder lernen, den Umgang mit ethisch verantwortungsvollen Interventionen einzuüben und zu reflektieren.

In einer immer komplexer werdenden Welt müssen zukünftige Spezialisten auch über die Grenzen ihres Fachs hinaus denken, urteilen und handeln können. Veranstaltungen im Rahmen des Studium fundamentale bieten zahlreiche Möglichkeiten, sich mit Aspekten der Philosophie, Geschichte, Kultur u.a. auseinanderzusetzen und den Blick über den Tellerrand zu üben.

Die Studierenden erwerben während des Studiums ein fundiertes und breites Wissen sowohl in den neurobiologischen, kognitiven, emotionalen, sozialen und differentiellen Ansätzen der Psychologie als auch in der psychologischen Diagnostik und wissenschaftlichen Methodenlehre. Sie lernen, die Forschungsergebnisse des Fachs einzuschätzen und zu bewerten sowie ein methodisch gesichertes Verständnis für Problemstellungen der Forschung zu entwickeln. Darüber hinaus lernen sie auch, eigene Forschungsdesigns zu entwickeln, durchzuführen, zu evaluieren und zu präsentieren.

Der Studiengang richtet sich an Studierende, die sich besonders für die Theorie, Praxis und Forschung der klinischen Seite der Psychologie interessieren. Ziel des Bachelorstudiengangs Psychologie (B.Sc.) ist der Erwerb sowohl von wissenschaftlichen Schlüsselqualifikationen als auch von psychologischen Handlungskompetenzen sowie die Verbindung von forschungs- und anwendungsorientierten Aspekten. Daher wird großer Wert auf die Verknüpfung von persönlichen, interpersonellen, klinisch-praktischen und wissenschaftlichen Forschungskompetenzen gelegt.

Der erfolgreiche Abschluss des Bachelorstudiengangs "Psychologie (B.Sc.)" garantiert einen sicheren Studienplatz im Masterstudiengang "Klinische Psychologie und Psychotherapie (M.Sc.)".

 

Studienschwerpunkte

Profilbildende Schwerpunkte des Studiums sind Interdisziplinarität (u.a. in enger Kooperation mit der Medizin, den Neuro-, Sozial- und Geisteswissenschaften sowie dem integrierten „Studium fundamentale“), Internationalität (eine breite internationale Vernetzung insbesondere im Bereich der Psychotherapie, Forschungskooperationen und Praktikumsangebote im In- und Ausland) und Personalität (multiperspektivischer Ansatz in der personalen und psychodynamischen Psychologie).

Studienschwerpunkte sind:

•  Allgemeine Psychologie
•  Entwicklungspsychologie
•  Sozial- und Kommunikationspsychologie
•  Persönlichkeits- und Differentielle Psychologie / Diagnostik
•  Klinische Psychologie und  Psychotherapie
•  Psychologie des Kindes- und Jugendlichenalters
•  Gesundheitspsychologie und Kliniktag
•  Neurowissenschaften und biologische Psychologie
•  Organisationspsychologie
•  Methodenlehre und Statistik
•  Studium Fundamentale

 

Mögliche berufliche Tätigkeitsfelder

• Psychosoziale und medizinische Einrichtungen (z.B. Kliniken)
• Coaching und Beratung
• Wirtschaft (Beratung, Werbung, Personalwesen, Marketing etc.)
• Interdisziplinäre Bereiche (Kriminal-, Verkehrs-, Sport-, Gesundheitspsychologie etc.)
• Medien und Kommunikation
• Bildung (Schulen, frühkindliche Bildung etc.)
• Interkulturalität
• Internationale Organisationen (GTZ, NGO´s, Development etc.)
• Universität (Lehre und Forschung)
• Private Praxis (nach Abschluss des weiterführenden Masterstudiengangs)

Auf einen Blick
Studienbeginn: Wintersemester 2016/17
Bewerbungsfrist: 31.08.2016
Studienplätze: 42
Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit: 6 Semester
Standort: Campus Neuruppin (Altes Gymnasium)
Akkreditierung: Der Studiengang ist nach AHPGS akkreditiert
Lehrsprachen: deutsch und englisch
Studienbeitrag: 24.660 Euro (Stipendien möglich!)
Zulassungsvoraussetzungen

Persönlichkeit, Motivation und Praxiserfahrungen zählen bei uns mehr als Abiturnoten.

Unter dem Motto "Persönlichkeit statt NC!" erfolgt die Auswahl der Studierenden nach personalen Kriterien. Motivation, Praxiserfahrung und Persönlichkeit sollen dabei darüber entscheiden, ob ein Bewerber ein Studium der Psychologie beginnen kann, und nicht  der Notendurchschnitt. Wir glauben nicht an einen Zusammenhang von guten Abiturnoten und einer späteren empathischen Tätigkeit als Psychologe. Natürlich kann man auch mit einem Notendurchschnitt von 1,0 ein guter Psychologe werden! Man braucht neben den sehr guten Noten aber auch noch andere Stärken und Kompetenzen. Und auf die legen wir in unserem persönlichen Auswahlverfahren einen besonderen Wert.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg führt ein zweistufiges Auswahlverfahren durch. Nach Sichtung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen erfolgt die Einladung zu einem persönlichen Auswahlgespräch. Die Aufgabe des Auswahlgremiums besteht dabei darin, bei den Bewerbern die individuelle Neigung und Motivation sowie die Fähigkeiten für ein eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Studium zu prüfen. Pro Jahr werden maximal 42 Studierende aufgenommen.

Hochschulzugangsberechtigung
Als formale Hochschulzugangsberechtigung benötigen Sie die Allgemeine Hochschulreife oder eine vom Land Brandenburg als äquivalent anerkannte Leistung. Informationen, welche Leistungen als äquivalent anerkannt werden, erhalten Sie bei der Zentralen Zeugnisanerkennungsstelle Staatliches Schulamt, Blechenstraße 1, 03046 Cottbus, Telefon: 0355 4866-518 oder-418. Beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit ca. 6 Wochen dauern kann.
Ansonsten gilt BbgHG, § 9, Abs. 2

Bewerbungsverfahren

Einfache Bewerbung

Ihre Bewerbung für einen Studiengang an der MHB erfolgt einfach per E-Mail. Die Übersicht der einzureichenden Unterlagen erhalten Sie weiter unten. Den Eingang der Bewerbungsunterlagen bestätigen wir Ihnen per E-Mail. Sobald wir Ihre Unterlagen erhalten haben, werden diese formal geprüft und anschließend von unseren Gutachtern gelesen und eingeschätzt. Schon kurz nach Bewerbungsschluss erhalten Sie von uns eine Benachrichtigung, ob (und wenn ja: wann) wir Sie zu einem persönlichen Auswahlgespräch nach Neuruppin einladen.

Persönliche Vorstellung am Auswahltag
Hier lernen wir uns in Einzelgesprächen näher kennen. Einen Tipp, den wir Ihnen zur Vorbereitung geben können: Kommen Sie persönlich! Sie haben natürlich auch ihrerseits die Möglichkeit, Fragen zu Besonderheiten des Studiengangs und zur Hochschule zu stellen.

Nach Abschluss der Auswahltage erhalten Sie von uns eine Rückmeldung per E-Mail: Entweder wird Ihnen ein Studienplatz angeboten oder Sie erhalten einen ablehnenden Bescheid. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen im Falle einer Absage keine detaillierte Begründung geben können. Sie können sich maximal zwei mal um einen Studienplatz bei uns bewerben.

Bewerbungsunterlagen

Es reicht, die Unterlagen per E-Mail einzureichen.

E-Mail:
psychologie-studieren@mhb-fontane.de

Fassen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen dabei bitte nach Möglichkeit in einem PDF-Dokument zusammen und beschriften Sie dieses wie folgt mit Name_Vorname_XXXX_XX_XX (Jahr_Monat_Tag) – Datum des E-Mail-Versandes.
Falls Sie kein PDF-Dokument erstellen können, laden Sie sich bitte eine entsprechende Software kostenlos herunter, z.B.: https://get.adobe.com/reader/?loc=de oder http://sodapdf.de/ppc/free-pdf-creator.

Ihre Bewerbungsunterlagen erwarten wir in folgender Reihenfolge:
1. Anschreiben (enthält Vorname, Nachname; Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
2. Motivationsschreiben (2 - 4 DIN A 4 Seiten)
In dem Motivationsschreiben sollten Sie Ihren persönlichen Werdegang, Ihre Interessen und Neigungen, prägende Ereignisse und insbesondere Ihren Weg zur Berufsfindung und Ihre Motivation für ein Psychologiestudium im allgemeinen und für ein Studium an der MHB im speziellen beschreiben. Es sollte deutlich werden, wer Sie sind, und wenn ja, wie viele. Wieso passen Sie zu uns und wieso sollten wir uns für Sie entscheiden?
3. Tabellarischer Lebenslauf,
4. Hochschulzugangsberechtigung oder Nachweis eines gleichwertigen Abschlusses (beglaubigte Kopie),
5. eventuell weitere Zeugnisse, z.B. Berufsabschlüsse, Studienabschlüsse [Urkunde, Abschlussnoten], Lehrgänge (beglaubigte Kopie),
6. eventuell Arbeitszeugnisse, Praktikumsnachweise, Beurteilungen, Empfehlungen.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Bewerbung viel Erfolg!

Termine und Fristen

Für die Bewerbung zum Wintersemester 2016/17 gelten für den Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.) folgende Fristen und Termine:

Deadline für die Einreichung der Unterlagen:
31. August 2016.

Es gilt die elektronische Einsendung als abgeschlossene Einreichung der Unterlagen.

Studienbeginn ist der 10. Oktober 2016.

Studienkosten und -finanzierung

Jede und jeder soll studieren können!
Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist eine staatlich anerkannte Hochschule in öffentlich-kommunaler und frei-gemeinnütziger Trägerschaft. Da sie aktuell keine staatlichen Zuschüsse erhält, muss sie alle anfallenden Kosten mit eigenen Mitteln bewältigen. Neben Freunden und Förderern beteiligen sich auch die Studierenden an den Kosten ihres Studiums. Die Studiengebühren für den Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.) betragen monatlich 685,00 Euro, was über den gesamten Studienverlauf eine Summe von 24.660 Euro ergibt.

Abgedeckt sind damit alle Veranstaltungen der Studiengänge sowie die Veranstaltungen im Studium fundamentale. Außerdem sind die Studierenden zur Nutzung der Lehrmittel sowie der gesamten Infrastruktur der Hochschule berechtigt.

Zudem werden bei der Immatrikulation bzw. zu Beginn jeden Semesters 169,00 Euro erhoben. Diese setzen sich aktuell wie folgt zusammen:

  • Sozialbeitrag in Höhe von 60 Euro (Förderung studentischer Projekte, Sportförderung usw.)
  • Semesterticket Berlin-Brandenburg in Höhe von 109,00 Euro (gemäß VBB-Semesterticketvertrag ab Sommersemester 2017: 111,90 Euro)

Wir empfehlen unseren Studierenden die Mitgliedschaft im Studentenwerk Potsdam, siehe www.studentenwerk-potsdam.de.

Damit ein Studium an der MHB nicht an der Frage des Geldes scheitert, sondern eine Frage der Persönlichkeit und Eignung bleiben kann, sind bei der Finanzierung des Studiums verschiedene Wege möglich:

A) Stipendienprogramm für diverse Bildungspioniere
Die Stiftung der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin beteiligt sich gemeinsam mit weiteren Freunden und Förderern an einem Programm, das während der Gründungsphase der MHB Stipendien für Studierende des Departments für Psychologie zur Verfügung stellt. Es orientiert sich bei der Vergabe an diversen Kriterien und fördert insbesondere Studierende des Kreises Ostprignitz- Ruppin sowie diverse Bildungspioniere, die eine besondere Unterstützung verdienen.

Weitere Informationen zum Stipendienprogramm für diverse Bildungspioniere finden Sie hier.

B) Weitere individuell passende Stipendien
Die Plattform mystipendium.de unterstützt Studierende bei der Recherche nach geeigneten, zum individuellen Lebenslauf passenden Stipendien. Um dies zu ermöglichen, wurden die Bewerbungsvoraussetzungen jeder Förderung in einer Datenbank detailliert erfasst. Sie müssen hier nur noch Ihr Profil anlegen. Anschließend erhalten Sie eine Liste mit Stipendien, die auf Ihren Lebenslauf passen. Für jedes Stipendium werden zudem Ihre individuellen Erfolgsaussichten angegeben. Bislang sind rund 2100 Einträge erfasst, regelmäßig werden weitere Angebote hinzugefügt.

Hier geht’s zur Homepage von mystipendium.de.

C) BaföG
BAföG wird bei so genannter finanzieller Bedürftigkeit gewährt. Eine Förderung ist in der Regel nur bis zum Alter von 30 Jahren möglich. Ausnahmen können aufgrund außergewöhnlicher Vorkommnisse gemacht werden. Ausführlichere Informationen unter http://www.das-neue-bafoeg.de oder unter https://www.bafoeg-brandenburg.de/BAfoeGOnline/BAfoeg/FormblattAuswahl.aspx.

Weitere Details und Fragen beantwortet die zuständige Stelle:

Studentenwerk Potsdam
Amt für Ausbildungsförderung, Postfach 601353
Besucheradresse: Babelsberger Str. 2, 14473 Potsdam
Tel.: 0331 3706–0.

Staatliche Anerkennung und Akkreditierung
  • Die MHB ist am 8. Juli 2014 vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur als eine den Universitäten gleichgestellte Hochschule staatlich anerkannt worden.
  • Alle Studiengänge der MHB sind vom Land Brandenburg anerkannt und genehmigt.
  • Die Psychologiestudiengänge der MHB wurden am 22. Mai 2014 von der Akkreditierungskommission der AHPGS akkreditiert.
  • Die Psychologieabschlüsse „Bachelor of Science“ und „Master of Science“ der MHB sind damit rechtlich denen jeder andern deutschen Universität gleichgestellt.
  • Das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz hat bestätigt, dass der Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.) und der Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie (M.Sc.) an der MHB in konsekutiver Absolvierung die Voraussetzungen für die Zulassung zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten gem. § 5 Abs. 2 PsychThG erfüllen und für die Zulassung zur staatlichen Prüfung im Land Brandenburg qualifizieren.
Kontakt

Bei Fragen zum Studium wenden Sie sich bitte an:

Bewerbungsbüro Psychologie
Telefon: 03391 39-14610
Fax: 03391 39-14609
E-Mail: psychologie-studieren@mhb-fontane.de

Ihre Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte in elektronischer Form (zusammengefasstes PDF).

 

Postanschrift:
Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane
Studiengang Psychologie
Bewerbungsbüro
Am Alten Gymnasium 1-3
16816 Neuruppin

Anlage 1: Musterstundenplan und Modulhandbuch

Hier finden Sie einen Musterstundenplan sowie das komplette Modulhandbuch für den Bachelorstudiengang Psychologie.

Anlage 2: Curriculum Psychologie (B.Sc.)

Die hier hinterlegte Tabelle beinhaltet den Studienverlaufsplan mit allen Modulen, ihren ECTS-Punkten und deren Verteilung auf die verschiedenen Semester. Das Studium fundamentale (Modul 26) wird im vierten und fünften Semester angeboten, wobei die Summerschool in der vorlesungsfreien Zeit zwischen den Semestern, die freien Lehrveranstaltungen in der Lehrveranstaltungszeit stattfinden. Das Praktikum (Modul 27, 5. Semester) wird in der lehrveranstaltungsfreien Zeit zwischen dem 5. und 6. Semester abgeleistet.

Für den Bachelorstudiengang Psychologie wird empfohlen, die Module in der vorgesehenen Reihenfolge zu studieren, da die erlernten Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kompetenzen das Absolvieren der anwendungsorientierten klinischen Module wesentlich erleichtern. Deshalb werden im ersten Studienjahr die Grundlagenmodule Allgemeine Psychologie, psychologische Methodenlehre und Statistik, Entwicklungspsychologie und Differenzielle Psychologie/Diagnostik angeboten.

Eine der Besonderheiten des Studiums ist das studienbegleitende Praktikum „Kliniktag“ über vier Semester. Dieses ist den Modulen „Gesundheitspsychologie und Kliniktag 1–4“ zugeordnet ebenso wie die Veranstaltung Teamarbeit, Reflexion, Interaktion, Kommunikation (TRIK). Die Studierenden lernen von Beginn an die Stationsarbeit und klinisch-psychologische Aufgabenstellungen kennen. Sie reflektieren klinisch-psychologische Handlungskompetenzen, ihre eigene Rolle im Zusammenspiel mit Ärzten, Pflegenden, Patienten und deren Angehörigen in allen Bereichen der medizinischen Versorgung in den Kliniken der Hochschule bzw. in kooperierenden Kliniken.

Die Module 12 bis 14 (Klinische Psychologie und Psychotherapie) bauen aufeinander auf, werden jedoch als geschlossene Module absolviert, sie dienen gleichzeitig als erste Vorbereitung auf das Psychologische Praktikum. Dieser Aufbau ermöglicht Querbezüge zwischen den Modulen und fördert somit multidisziplinäre Sicht- und Arbeitsweisen.

Die ersten vier Semester bereiten sich die Studierenden auf die praktische Arbeit insbesondere in klinisch-psychologischen Tätigkeitsfeldern vor. So werden grundlegende Kenntnisse der Klinischen Psychologie und Psychotherapie gelehrt und geprüft. In der Veranstaltung TRIK werden grundlegende psychologische Handlungskompetenzen gelernt, um sich optimal auf das zweimonatige Praktikum im Bereich der klinischen Psychologie und Psychotherapie vorzubereiten.

Im 6. Semester liegt der Schwerpunkt im Verfassen der Bachelorarbeit (Modul 28).

Anlage 3: Studien- und Prüfungsordnung

Hier finden Sie die Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Psychologie.

Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie (M.Sc.)

Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie (M.Sc.)

Der Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie (M.Sc.) verfolgt das Ziel, Psychologiestudierenden das fachlich relevante Wissen und die notwendigen praxisbezogenen Fertigkeiten und Fähigkeiten zu vermitteln, die sie für eine spätere erfolgreiche Berufstätigkeit benötigen. Studierende sollen lernen, schon während ihres Studiums Menschen mit Empathie und Offenheit zu begegnen, eine differenzierte Anamnese zu erheben, therapeutische Pläne zu verstehen und zu beschreiben sowie Methoden der klinischen Diagnostik anwenden zu können. 

Mögliche berufliche Tätigkeitsfelder liegen in psychosozialen und medizinische Einrichtungen, in Coaching, Diagnostik und Beratung, im Personalwesen, in der Kriminal-, Verkehrs-, Sport- und Gesundheitspsychologie, in Medien und Kommunikation sowie in akademischer Lehre und Forschung.

Der Studienschwerpunkt des akkreditierten Masterstudiengangs liegt zum einen in der personalen und psychodynamischen Psychologie sowie zum anderen auf verhaltenstherapeutischen Ansätzen.

Neben der Vertiefung grundlegender wissenschaftlicher Theorie- und Methodenkenntnisse stellt die Ausbildung psychologischer Handlungskompetenzen über den gesamten Studienverlauf eine Besonderheit des Curriculums dar. Die Studierenden werden mit Diagnostik und Begutachtung, den Unterschieden von Beratung und Therapie, Supervision und Coaching sowie psychotherapeutischen Interventionsmethoden vertraut gemacht.

Mehr klinischer Praxis- und Patientenbezug geht nicht!

Die Beschäftigung mit den Lerninhalten erfolgt in kleinen Gruppen mit modernen, interaktiven Lehr- und Lernformen, insbesondere dem „Problemorientierten Lernen“ (POL), das dem strukturierten Informations- und Meinungsaustausch sowie dem selbstgesteuerten, intrinsisch motivierten Wissenserwerb dient. Auf der Grundlage von realen Fällen fördert POL bei Studierenden das eigenständige und eigenverantwortliche Lernen und sorgt dafür, dass Lerninhalte besser verstanden und behalten werden.

Ergänzend zu diesem fall- und problemorientierten Lernen besteht schon während des Studiums die Gelegenheit, auch patientenorientiert zu lernen und im Rahmen von integrierten Praktika weitere klinische Berufserfahrungen zu sammeln. Auch haben Masterstudierende der MHB hier die einmalige Gelegenheit, während des fest ins Curriculum integrierten Praktikums an einer unserer kooperierenden Einrichtung Daten für die abschließende Masterarbeit zu erheben, die im Rahmen einer Schreibwerkstatt unter professioneller Begleitung in Form eines Papers bei einem Journal eingereicht und publiziert werden können.

Mit dieser deutschlandweit einmaligen Verbindung von Theorie und Anwendung bietet der Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie ein maximal an der Praxis, am Patienten und an der späteren Berufstätigkeit orientiertes Studium. Mehr klinischer Praxis- und Patientenbezug geht nicht!

Mit Jobgarantie und Stipendium studieren

Neben der berufsbezogenen Vermittlung von Theorie und dem engen Kontakt zur Praxis stellt die sogenannte Selbsterfahrung insbesondere in der Psychotherapieausbildung ein zentrales Element dar. An der MHB erhalten die Studierenden die Möglichkeit, während des Masterstudiums an bis zu 60 Stunden therapeutischer bzw. Gruppenselbsterfahrung teilzunehmen. Hier wird im geschützten Rahmen das eigene Erleben und Verhalten, insbesondere in herausfordernden Situationen, unter Anleitung eines Supervisors erarbeitet und reflektiert. Die Selbsterfahrung trägt zu einem tieferen Verständnis der therapeutischen Interaktion bei und erweitert die persönlichen Kompetenzen im Umgang mit Patienten.

Auch im Mentoring-Programm können Masterstudierende ihre Soft Skills erproben und Patenschaften für Studierende jüngerer Semester übernehmen. Hier werden erste therapeutische Kompetenzen wie das Anleiten, Unterstützen oder Feedback geben geübt. Im Semesterverlauf gibt es dazu zwei Supervisionstreffen, um die gewonnenen Erfahrungen zu reflektieren. Ergänzend zum fachspezifischen Kursangebot werden im sogenannten Studium fundamentale fachübergreifende philosophische, gesellschaftliche und künstlerische Perspektiven erfahren.

Im Anschluss an das Studium besteht für einen Großteil unserer Absolventen darüber hinaus die einmalige Gelegenheit, von unseren Hochschulkliniken oder weiteren beteiligten kooperierenden Einrichtungen übernommen zu werden, so dass die MHB nicht nur eine berufsqualifizierende Ausbildung auf hohem Niveau sicher stellt, sondern darüber hinaus ihnen auch eine Übernahme- und Jobgarantie bieten kann.

Salus-Stipendien-Programm

So bietet etwa das Salus-Stipendien-Programm den besten Absolventinnen und Absolventen eines jeden Jahrgangs die Möglichkeit, direkt nach dem Studium in das Berufsleben einzusteigen sowie die verhaltenstherapeutische Ausbildung zu beginnen. Das Programm schließt eine garantierte Übernahme in die Klinik inklusive Gehalt sowie weitere finanzielle Unterstützung für die Psychotherapieausbildung ein.

Und damit das Studium auch nicht an der Frage des Geldes scheitert, sondern eine Frage der Persönlichkeit und der individuellen Eignung bleiben kann, gibt es für die Gesamtdauer der Regelstudienzeit zahlreiche Stipendien von bis zu 500 Euro pro Monat. Darüber hinaus gibt es über unseren Kooperationspartner Chancen eG die Möglichkeit einer nachgelagerten und einkommensabhängigen Studienfinanzierung. Fairer, sozial gerechter und solidarischer kann Bildungsfinanzierung kaum sein. 

Weitere Informationen zu den verschiedenen Finanzierungsvarianten finden Sie hier.

Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten

Der staatlich anerkannte Masterabschluss an der MHB ermöglicht, die Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten oder zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten zu beginnen. Absolventen der MHB erfüllen auch die Zulassungsvoraussetzungen zur Ausbildung gem. § 5 Abs. 2 PsychThG und zur staatlichen Prüfung im Land Brandenburg. Es besteht darüber hinaus natürlich auch die Möglichkeit zur Promotion.

 

Auf einen Blick

Studienbeginn: Wintersemester 2016/17
Bewerbungsfrist: 11.09.2016
Studienplätze: 21
Abschluss: Master of Science (M.Sc.)
Regelstudienzeit: 4 Semester
Standort: Campus Neuruppin (Altes Gymnasium)
Akkreditierung: Der Studiengang ist nach AHPGS akkreditiert.
Lehrsprachen: deutsch
Studienbeitrag: 16.440 Euro (Stipendien möglich!)

Zulassungsvoraussetzungen

Die Auswahl der Studierenden erfolgt nach personalen Kriterien. Motivation, Praxiserfahrung und Persönlichkeit entscheiden darüber, ob ein Bewerber ein Studium der Psychologie beginnen kann. Neben einem sehr guten Bacherlorabschluss zählen auch noch andere Stärken und Kompetenzen. Und auf die legen wir in unserem persönlichen Auswahlverfahren einen besonderen Wert.

Die Medizinische Hochschule Brandenburg führt ein zweistufiges Auswahlverfahren durch. Nach Sichtung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen erfolgt die Einladung zu einem persönlichen Auswahlgespräch. Die Aufgabe des Auswahlgremiums besteht dabei darin, bei den Bewerbern die individuelle Neigung und Motivation sowie die Fähigkeiten für ein eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Studium zu prüfen. 

Zugangsvoraussetzung
Als formale Zugangsvoraussetzung gilt ein erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss gemäß § 9 BbgHG Abs. 5 und 6 im Fach Psychologie. Für die Beurteilung der Gültigkeit von Zugangsvoraussetzungen ist das Referat für Studienangelegenheiten zuständig.

Bewerbungsverfahren

Einfache Bewerbung

Ihre Bewerbung für einen Studiengang an der MHB erfolgt ganz einfach per E-Mail. Die Übersicht der einzureichenden Unterlagen erhalten Sie weiter unten. Den Eingang der Bewerbungsunterlagen bestätigen wir Ihnen per E-Mail. Sobald wir Ihre Unterlagen erhalten haben, werden diese formal geprüft und anschließend von unseren Gutachtern gelesen und eingeschätzt. Schon kurz nach Bewerbungsschluss erhalten Sie von uns eine Benachrichtigung: Entweder werden Sie zu den persönlichen Auswahlgesprächen eingeladen oder Sie erhalten einen ablehnenden Bescheid.

Persönliche Vorstellung am Auswahltag
Hier lernen wir uns in Einzelgesprächen näher kennen. Sie haben ihrerseits die Möglichkeit, Fragen zum Studiengang und zur Hochschule zu stellen.

Nach Abschluss der Auswahltage erhalten Sie von uns eine Rückmeldung per E-Mail, ob wir der Meinung sind, dass wir zueinander passen und ob wir Ihnen einen Studienplatz anbieten. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir Ihnen im Falle einer Absage keine detaillierte Begründung geben können.

Bewerbungsunterlagen

Es reicht, die Unterlagen per E-Mail einzureichen.

E-Mail: psychologie-studieren@mhb-fontane.de

Fassen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen dabei bitte nach Möglichkeit in einem PDF-Dokument zusammen.

Ihre Bewerbungsunterlagen erwarten wir in folgender Reihenfolge:
1. Anschreiben (enthält Vorname, Nachname; Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
2. Motivationsschreiben (2 - 4 DIN A 4 Seiten)
In dem Motivationsschreiben sollten Sie Ihren persönlichen Werdegang, Ihre Interessen und Neigungen, prägende Ereignisse und insbesondere Ihren Weg zur Berufsfindung und Ihre Motivation für ein Psychologiestudium im allgemeinen und für ein Studium an der MHB im speziellen beschreiben.
3. Tabellarischer Lebenslauf,
4. Hochschulzugangsberechtigung oder Nachweis eines gleichwertigen Abschlusses (beglaubigte Kopie),
5. eventuell weitere Zeugnisse, z.B. Berufsabschlüsse, Studienabschlüsse [Urkunde, Abschlussnoten], Lehrgänge (beglaubigte Kopie),
6. eventuell Arbeitszeugnisse, Praktikumsnachweise, Beurteilungen, Empfehlungen.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Bewerbung viel Erfolg!

Termine und Fristen

Für die Bewerbung zum Wintersemester 2016/17 gelten für den Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie (M.Sc.) folgende Fristen und Termine:

Deadline für die Einreichung der Unterlagen: 11.09.2016

Es gilt die schriftliche Einsendung als abgeschlossene Einreichung der Unterlagen (Datum des Poststempels).

Die persönlichen Auswahlgespräche finden am Campus Neuruppin statt.

Die Immatrikulation ist vom 05.- 07. Oktober vorgesehen.
Studienbeginn ist der 10. Oktober 2016.

Studienkosten und -finanzierung

Jede und jeder soll studieren können!
Die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane ist eine staatlich anerkannte Hochschule in öffentlich-kommunaler und frei-gemeinnütziger Trägerschaft. Da sie aktuell keine staatlichen Zuschüsse erhält, muss sie alle anfallenden Kosten mit eigenen Mitteln bewältigen. Neben Freunden und Förderern beteiligen sich auch die Studierenden an den Kosten ihres Studiums. Die Studiengebühren für den Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie (M.Sc.) betragen monatlich 685,00 Euro, was über den gesamten Studienverlauf eine Summe von 16.440 Euro ergibt.

Abgedeckt sind dadurch alle Veranstaltungen der Studiengänge sowie die Veranstaltungen im Studium fundamentale. Außerdem sind die Studierenden zur Nutzung der Lehrmittel sowie der gesamten Infrastruktur der Hochschule berechtigt.

Zudem werden bei der Immatrikulation bzw. zu Beginn jeden Semesters 169,00 Euro erhoben. Diese setzen sich aktuell wie folgt zusammen:

  • Sozialbeitrag in Höhe von 60 Euro (Förderung studentischer Projekte, Sportförderung usw.)
  • Semesterticket Berlin-Brandenburg von derzeit 109,00 Euro (gemäß VBB-Semesterticketvertrag ab Sommersemester 2017: 111,90 Euro)

Wir empfehlen unseren Studierenden die Mitgliedschaft im Studentenwerk Potsdam, siehe www.studentenwerk-potsdam.de.

Damit ein Studium an der MHB nicht an der Frage des Geldes scheitert, sondern eine Frage der Persönlichkeit und Eignung bleiben kann, sind bei der Finanzierung des Studiums verschiedene Wege möglich:

A) Stipendienprogramm für diverse Bildungspioniere
Die Stiftung der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin beteiligt sich gemeinsam mit weiteren Freunden und Förderern an einem Programm, das während der Gründungsphase der MHB Stipendien für Studierende des Departments für Psychologie zur Verfügung stellt. Es orientiert sich bei der Vergabe an diversen Kriterien und fördert insbesondere Studierende des Kreises Ostprignitz- Ruppin sowie diverse Bildungspioniere, die eine besondere Unterstützung verdienen.

Achtung: Wer sich bis zum 15.07.2016 um einen Studienplatz bewirbt, erhält noch vor der Zulassung zum Studium Bescheid über die mögliche Höhe seines Stipendiums. So wissen Bewerber auch in finanzieller Perspektive ganz genau, womit sie bei einer Zulassung zum Studium rechnen können. Also jetzt um Studienplatz bewerben und mit Stipendium studieren! Das Antragsformular finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Stipendienprogramm für diverse Bildungspioniere finden Sie hier.

B) Weitere individuell passende Stipendien
Die Plattform mystipendium.de unterstützt Studierende bei der Recherche nach geeigneten, zum individuellen Lebenslauf passenden Stipendien. Um dies zu ermöglichen, wurden die Bewerbungsvoraussetzungen jeder Förderung in einer Datenbank detailliert erfasst. Sie müssen hier nur noch Ihr Profil anlegen. Anschließend erhalten Sie eine Liste mit Stipendien, die auf Ihren Lebenslauf passen. Für jedes Stipendium werden zudem Ihre individuellen Erfolgsaussichten angegeben. Bislang sind rund 2100 Einträge erfasst, regelmäßig werden weitere Angebote hinzugefügt.

Hier geht’s zur Homepage von mystipendium.de.

C) BaföG
BAföG wird bei so genannter finanzieller Bedürftigkeit gewährt. Eine Förderung ist in der Regel nur bis zum Alter von 30 Jahren möglich. Ausnahmen können aufgrund außergewöhnlicher Vorkommnisse gemacht werden. Ausführlichere Informationen unter http://www.das-neue-bafoeg.de oder unter https://www.bafoeg-brandenburg.de/BAfoeGOnline/BAfoeg/FormblattAuswahl.aspx.

Weitere Details und Fragen beantwortet die zuständige Stelle:

Studentenwerk Potsdam
Amt für Ausbildungsförderung, Postfach 601353
Besucheradresse: Babelsberger Str. 2, 14473 Potsdam
Tel.: 0331 3706–0.

Staatliche Anerkennung und Akkreditierung
  • Die MHB ist am 8. Juli 2014 vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur als eine den Universitäten gleichgestellte Hochschule staatlich anerkannt worden.
  • Alle Studiengänge der MHB sind vom Land Brandenburg anerkannt und genehmigt.
  • Die Psychologiestudiengänge der MHB wurden am 22. Mai 2014 von der Akkreditierungskommission der AHPGS akkreditiert.
  • Die Psychologieabschlüsse „Bachelor of Science“ und „Master of Science“ der MHB sind damit rechtlich denen jeder andern deutschen Universität gleichgestellt.
  • Das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz hat bestätigt, dass der Bachelorstudiengang Psychologie (B.Sc.) und der Masterstudiengang Klinische Psychologie und Psychotherapie (M.Sc.) an der MHB in konsekutiver Absolvierung die Voraussetzungen für die Zulassung zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten und zum Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten gem. § 5 Abs. 2 PsychThG erfüllen und für die Zulassung zur staatlichen Prüfung im Land Brandenburg qualifizieren.
Kontakt

Bei Fragen zum Studium wenden Sie sich bitte an:

Bewerbungsbüro Psychologie
Telefon: 03391 39-14610
Fax: 03391 39-14609
E-Mail: psychologie-studieren@mhb-fontane.de

Ihre Bewerbungsunterlagen schicken Sie uns bitte in elektronischer Form (zusammengefasstes PDF).

 

Postanschrift:
Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane
Department Psychologie
Bewerbungsbüro
Am Alten Gymnasium 1-3
16816 Neuruppin

Anlage 1: Musterstundenplan und Modulhandbuch

Hier finden Sie einen Musterstundenplan sowie das komplette Modulhandbuch für den Masterstudiengang Psychologie.

Anlage 2: Curriculum Psychologie (M.Sc.)

Die hier hinterlegte Tabelle beinhaltet den Studienverlaufsplan mit allen Modulen, ihren ECTS-Punkten und deren Verteilung auf die verschiedenen Semester. Das Studium fundamentale (Modul 12) wird im dritten Semester angeboten. Das Praktikum (Modul 13, 3. Semester) wird in der lehrveranstaltungsfreien Zeit zwischen dem 3. und 4. Semester abgeleistet.