Aktuelles vom 08.12.2016 Wie die Anatomische Gesellschaft nach 1945 unerwünschte Mitglieder ausschloss Fachgesellschaft zeichnet Paper von Prof. Winkelmann als Paper of the Month aus weiterlesen
Aktuelles vom 09.11.2016 Ehrendoktorwürde für Edmund Neugebauer Dekan der MHB wird von der Universität Malaga für seine herausragenden Verdienste in Forschung und Lehre ausgezeichnet weiterlesen
Aktuelles vom 07.10.2016 „Es ist das Schönste, was es gibt: zu helfen und zu heilen.“ Insgesamt 43 neue Psychologiestudierende starten ins Studium. weiterlesen
Aktuelles vom 21.09.2016 Kreiskrankenhaus Prignitz wird Akademisches Lehrkrankenhaus der MHB Unterzeichnung des Kooperationsvertrags fand am 20.09.2016 in Perleberg statt. weiterlesen

Pioniergeist in Brandenburg

„Am Mute hängt der Erfolg.“ Was Brandenburgs berühmtester Dichter Theodor Fontane einst lehrte, dient heute als Handlungsmaxime für ein visionäres Projekt: die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) – Deutschlands jüngste Bildungseinrichtung für zukünftige Mediziner und Psychologen.

Am 8. Juli 2014 wurde die Medizinische Hochschule Brandenburg Theodor Fontane als Universität staatlich anerkannt und am 28. Oktober 2014 offiziell gegründet. Ihr Träger ist die Medizinische Hochschule Campus GmbH. Gesellschafter sind die Ruppiner Kliniken GmbH, das Städtische Klinikum Brandenburg, die Immanuel Diakonie GmbH (mit der Immanuel Klinik Rüdersdorf und dem Immanuel Klinikum Bernau Herzzentrum Brandenburg), die Stadtwerke Neuruppin GmbH und die Sparkasse Ostprignitz-Ruppin. 21 Kliniken sowie die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg, die Landesärztekammer Brandenburg und der Hausärzteverband Brandenburg sind Kooperationspartner der MHB.

Zum Sommersemester 2015 startete der Brandenburger Modellstudiengang Medizin sowie der Bachelorstudiengang Psychologie. Damit wird erstmals die Ausbildung von Ärzten und Psychologen in Brandenburg ermöglicht.

Die Philosophie der MHB folgt dem Leitbild der personalen Medizin und Psychologie. Praktisch heißt das, kranke Menschen in ihrer jeweiligen biografischen, seelischen sowie geistigen Situation und im Kontext von Umwelt und Gesellschaft umfassend zu verstehen.